Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

"Öhrchenrobbe".... oder so...

"Öhrchenrobbe".... oder so...

12.156 18

Ortwin Khan


Premium (Complete)

"Öhrchenrobbe".... oder so...

Also die Sache mit den Robben ist die:
Es gibt Hundsrobben (darüber später mehr) und Ohrenrobben. Letztere haben eine sichtbare äußere Ohrmuschel und unterteilen sich nach klassischer Einteilung je nach Haarkleid in Seebären mit buschigerem Nackenfell und Seelöwen mit etwas weniger dickem Fell. Im englischen spricht man bei diesem Tier von einem "Fur-Seal"(Jungtier), eine andere Bezeichnung ist "Mähnenrobbe".
Der große Unterschied zu den (wie schon erwähnt später noch kommenden) Hundsrobben ist, dass Ohrenrobben die Hintergliedmaßen unter den Körper schieben können und damit eine art hoppelnden Gang (nein, sie heißen nicht "Osterrobbe") entwickeln können, während Hundsrobben eher auf eine madenartige Fortbewegung durch "robben" angewiesen sind. Auch das mit dem Gang werde ich später noch zeigen..... Ich liebe diese Vertröstungen :)
Südgeorgien 2018
Ach ja: Voting nicht vergessen...... vieeeeeel Arbeit!

Kommentare 18

Informationen

Sektionen
Ordner Antarktis
Views 12.156
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D850
Objektiv 70.0-300.0 mm f/4.5-5.6
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/4000
Brennweite 270.0 mm
ISO 1600

Öffentliche Favoriten