Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
** O w i n s k a **

** O w i n s k a **

5.619 107

BGW-photo


World Mitglied, Leidenschaft

** O w i n s k a **

.
.

Ein Ausflug bei "Büchsenlicht" oder "kurz vor der Blauen Stunde" ... ich hatte etwas Zeit für die "Neuentwicklung" einer Aufnahme aus 2012


Ein Schloss mit Geschichte ....

Die preussische Herrschaft Owinsk bestand aus den Ländereien des 1252 begründeten mächtigen Zisterzienserinnenklosters Owinska, die 1793 nach der zweiten polnischen Teilung konfisziert wurden und 1797 an
Otto Sigismund v. Treskow (1756-1825) fielen. Treskow hatte die 12.000 Hektar grossen Owinsker Güter unmittelbar nach seinen erfolgreichen Finanzgeschäften mit dem französischen Direktorium durch Vermittlung des Ministers v. Bischoffwerder als Dotation erhalten, allerdings musste er den jährlichen Unterhalt für das Kloster aus seinen Einnahmen bestreiten.
Zur Finanzierung der Baukosten für das neue Palais in Höhe von 100.000 Taler legte Treskow festverzinsliche Hypothekenschuldscheine auf, die ein gutes Geschäft in unruhigen Zeiten versprachen: Wilhelm v. Humboldt investierte allein 38.000 Taler. Ab 1801 werden neue Guts- und Wirtschaftsgebäude errichtet, 1804-1806 entsteht das neue Schloss nach Plänen von Ludwig Catel und Karl Friedrich Schinkel. Charakteristisch für den Bau sind die Grundformen des gemeinsamen Lehrers David Gilly: die schlichte Fassadengliederung entspricht Gillys Ausführung von Schloss Paretz (1796), die eingeschossigen Seitenflügel hatte Gilly auch für die Schlösser Steinhöfel (1795) und Gütergotz (1804) konzipiert. Von dem vor allem als Innenarchitekt tätigen Catel stammen in Owinsk die Pläne für das Vestibül und den Gartensaal, Schinkel vergrösserte das Projekt und entwarf den Mittelrisalit mit Säulenvorbau.

Herzlichen Dank an Kasia für den Tipp!
- und an: http://www.treskowpage.com/03_orte/03_orte_owinska.html


Der Standpunkt ist leicht links der tatsächlichen Mittellinie - weil dort ein Bauzelt stand... ich bin auf comments gespannt!


Die HDR-Entwicklung aus 2012, die Rückseite und das Original ....

* O w i n s k a *
* O w i n s k a *
BGW-photo
*  K A Z I U  *  .  .  .   ( Owinska - the rear side )
* K A Z I U * . . . ( Owinska - the rear side )
BGW-photo
* Owinska *  (Original)
* Owinska * (Original)
BGW-photo




Bernd und Ines
Poznan März 2012
IMG_6332 Owinska RAW, akzent+kälter (2017)
... und für die Neugierigen auch der Geo-Tag aus GoogleMaps dorthin:
https://www.google.de/maps/place/Owi?ska,+Polen/@52.5131798,16.972982

Kommentare 107

Informationen

Sektionen
Ordner Spiegeltage
Views 5.619
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv EF24-105mm f/4L IS USM
Blende 16
Belichtungszeit 1/6
Brennweite 24.0 mm
ISO 50

Öffentliche Favoriten