Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
1.308 1

Nur zwei Dinge

Durch soviel Formen geschritten,
durch Ich und Wir und Du,
doch alles blieb erlitten
durch die ewige Frage: wozu ?

Das ist eine Kinderfrage.
Dir wurde erst spät bewußt,
es gibt nur eines: ertrage -- ob Sinn,
ob Sucht, ob Sage -- dein fernbestimmtes: Du mußt.

Ob Rosen, ob Schnee, ob Meere,
was alles erblühte, verblich,
es gibt nur zwei Dinge: die Leere
und das gezeichnete Ich.

Gottfried Benn

Kommentare 1

  • Vorwärts Rückwärts 18. Oktober 2005, 8:50

    so, da ich keine anmerkungen bekomme, schreibe ich mir selber welche. :)

    also mir bereitet das bild fast schon schmerzen, so kitschig finde ich es. also jetzt mal ehrlich, die rechte seite geht doch gar, total plakativ und so, dazu dieses nichtssagende gedicht.

    trotzdem musste ich es hier reinstellen, vielleicht nur für ein paar tage, bis ich es gar nicht mehr ertragen kann.