Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Nostalgie .. ?  - Nostalgie !!!

Nostalgie .. ? - Nostalgie !!!

3.578 32

Michael Jo.


Premium (Pro), aus Purer Lust

Nostalgie .. ? - Nostalgie !!!

und die hat (bei mir) nichts mit
einer " früher-war-alles-besser .."-Verklärung zu tun;

sondern entspringt einem speziellen Interesse:
so wie manch Eisenbahn-' Romantiker ' es an
Dampftagen in ein Freiluft-Bahn-Museum zieht
oder gar bei einer nostalgischen Sondertour
auf Schmalspurschienen gemächlich die Landschaft geniesst ... ;

manche sammeln Briefmarken oder Münzen,
andere leben ihre ' Schrullen ' beim Sammeln
von alten Bügeleisen aus ,
wieder andere sammeln .... ... ;
- doch niemand würde heute wohl noch freiwillig
auf die Idee kommen, seine Hemden mit einem
mittels glühender Kohle erhitzten Plätteisen
zu bügeln .. ;

Indes: solange es noch Filmmaterial gibt
(oder gar noch Filmplatten) ... macht es durchaus
Freude, noch selbst einzuspulen (oder einzusetzen)..
und bei der Wässerung in der Duka voller Spannung das Ergebnis zu verfolgen ...

Alteisen gibt's auf dem Schrottplatz,
Altglas wird im entsprechenden Container entsorgt .. ;
doch wer würde seinen gepflegten (oder bereits renovierten), alten Brezelkäfer - so der noch läuft und läuft und läuft ...
(und das gar rostfrei noch) der Schrottpresse anvertrauen ???

.............


meine schmucklose alte Vitrine (nichtmal Jugendstil,
sondern " Gelsenkirchener Barock " aus der Nierentisch-Zeit ..)
habe ich gestern auf dem Wertstoffhof im Möbelcontainer entsorgt;
mein neues Teil beim gelben Möbelriesen besorgt
(ist noch nicht offiziell gelistet u. noch nicht im Katalog),
beim Glaser drei zusätzliche, stärkere Einlegeböden bestellt,
die allseitige äussere Glasbeplankung mit Silikon
staubdicht versehen ...
und wenn die Glashärterei Vollzug meldet,
habe ich zwischen Weihnachten u. Neujahr
reichlich ' Plaisir ' bei der Auswahl meiner " Exponate " ,
an denen ich mich statt sie im Dunkel einer Alukiste oder im feuerfesten Tresor wissend,
jederzeit erfreuen kann.

Wer sich am Sound eines 911er Porsche oder
dem Fahrgefühl in einem Mini Cooper delektieren kann,
der kann vielleicht nachvollziehen, dass es auch Fototechnik-' Freaks ' gibt,
denen beim Weiterspulen per Filmaufzug einer excellenten Kamera-Feinmechanik und auch beim Geräusch der Auslöser-Mechanik das Herz höher schlägt ... !

Das hat durchaus mit Nostalgie zu tun,
blendet aber keinesfalls den Fortschritt und die Vorteile einer mikrochipgesteuerten, elektronischen
Kamera und deren bequeme, direkte Bildverarbeitung aus !!!
(der Autor dieser Zeilen weiss, wovon er hier schreibt .. - * gg ..* !)
Analog die Lichtfänger chemisch-kristalliner Art;
heute die Umwandlung der Lichtenergie über Fotodioden auf direktem physikalischen Weg
(und damit zwangsläufig ein unvergleichlich
extrem schnellerer und bequemerer Prozeß).

An den entscheidenden physikalischen Parametern:
Blendenöffnung, Zeit und Lichempfindlichkeit
hat sich dabei selbstberständlich nichts geändert
(wie sollte es auch ??) .
Was sich grundlegend geändert - bzw. diese
Entwicklung enorm beschleunigt - hat
ist die Fertigung der digitallen Fototechnik durch automatisierte Massenproduktion,
den Einsatz thermoplastischer- und epoxydharzbasierter Kunststoffe ... ;
die Miniaturisierung und Vernetzung der Bauelememte
und dem enormen Entwicklungsschritt supra(licht)emfindlicher Halbleiterdioden.
Gleichzeitig dienen die massenhaften Smartphones
als Technologieträger auch für die dicken D-SLR - 'Profi'-Boliden und der der Konsumerknipsen:
Ohne die Entwicklung der hochgezüchteten Signalverarbeitung in all den ' Selfie-Flachlingen '
würden auch die heutigen ' Profi '-Megapixel- -Automaten nicht diese Leistung bringen, die die
Industrie propagiert ...
(selbst mit Mittelformat-Sensoren nicht !)

Und weil das so ist:
wooooo bleibt eine ausgewachsene ' echte ' Knipscam,
mit der ich ebenso tele-phonieren kann,
meinen Standort im Gelände punktegenau orten ..
und gegebenenfalls eine Notfall-SMS versenden kann ... ,
die aber hauptsächlich technisch perfekte Photos produzieren kann .. ??? (.. kann !)

So, diese Klarstellung (siehe oben) wollte ich endlich einmal losgetreten (oder beigelegt) haben ... !

Michael

DSC_9358
DSC_9358
Michael Jo.

und abends am 24.12. gibt's Rotkohl
(statt Grünkohl ..)
- den haben mein " Weib " und ich bereits vor 3 Wochen zusammen fertig geschnipselt, gekocht und eingefroren

..
DSC_9499
DSC_9499
Michael Jo.









Kommentare 32

  • FlugWerk 17. Februar 2020, 18:56

    Tolle Geschicchte zu deinem Foto, gut gemacht. LG Tina
  • JAM-Fotografie 13. Februar 2020, 22:12

    Nostalgie bedeutet nicht, dass man an der alten Technik festhält. Nein, man muss sie schätzen und bewahren. Solch alte Technik habe ich nicht, aber ich habe einen Fotofreund, den ich wegen seiner Fähigkeit und Technikverbundenheit unheimlich schätze. Unsere Fototouren sind für mich immer ganz besonders, auch, weil ich einfach nur mit ihm schwatze. So wie Deine Vitrine sieht es auch in seinem Wohnzimmer aus. Sechzig Jahre Fotografie hinterlassen Spuren und seine liebe Frau hegt und pflegt die Spuren seiner Leidenschaft. 
    Gut, dass es dies gibt.
    Grüße Jürgen
  • Jürgen Fergen 6. Februar 2020, 20:26

    Ja, gut, wo ist die Box?
    LG Jürgen
  • sabiri 29. Januar 2020, 17:15

    Diese Sammlung ist ein wunderbares Stück Fotogeschichte. Und wenn man Geschichte betrachtet oder sogar mit allen Sinnen begreifen kann ist das ein Genuss und auch Privileg. 
    Das du offen für Neues bist zeigt sich immer wieder in deinen Texten.
    Ich bedauere es sehr, dass die Steky mini spion Kamera samt Wechselobjektiven von meinem Vater abhanden gekommen ist. Da habe ich schon als Kind die Bedeutung von unterschiedlichen Brennweiten erfahren.
    Aus finanziellen Gründen mußte ich leider meine analogen Schätze immer wieder zugunsten neuerer Technik verkaufen (Pentax 645, Nikon F3 mit vielen Objektiven) Heute weiß ich, dass das ein Fehler war.
    Meine M6 wurde mir mit dem 35/f1.4 gestohlen und dann habe ich das 21/f2,8, das 50/f2 und das 90/f2 auch verkauft, die ich alle heute prima adaptieren könnte:-(
    Heute habe nur noch nennenswert analog CONTAX
    T2 und Polaroid Image.
    Naja so ist das Leben es geht uns ja gut!
    Viel Spaß noch mit deiner Sammlung!
    LG Gerhard
  • hsvision 28. Januar 2020, 13:17

    Eine beeindruckende und sehenswerte Sammlung.
    Nostalgie? Klar Nostalgie!
    Dar war man noch mit Herz und Seele dabei und auch die Hände und Füße haben was zu tun gehabt.
    Irgendwie war das schöne Zeit.
    Erstklassige Fotoarbeit.
    Top.
    Grüße von Henryk
  • Jürgen Hanke 26. Januar 2020, 21:02

    Michael, wo sind denn die M-Leicas?
    Ach ja, die hast du ja im Geheimtresor versteckt ;-))
    Aber auch so ist deine Ausstellung recht interessant.
    Wäre natürlich noch gut, wenn du uns auch deine übrigen Preziosen zeigst.
    Wenn ich aus der Vitrine wählen dürfte..... Hmmm, die Contax D wäre schon nach meinem Geschmack. Man gönnt sich sonst nichts :-))

    Gruß
    Jürgen
    • Michael Jo. 26. Januar 2020, 22:20

      Gemach, gemach ..  lieber Jürgen:
      die M's aus Wetzlar harren noch meiner ausreichenden Kaufkraft .. ;-((

      Die Contax D dagegen: jaaa, dieses herrliche Designerstück  muss
      natürlich ganz oben den Blickfang besorgen
      (hab' inzwischen die oberen   3 Glasböden neu bestückt :
      darunter heute inzwischen drei Klapp-Retinas  - lieben Dank hier nochmal
      an G. Engel in der Schweiz  für die Ia !! ) 
      und  u.a. eine so gut wie noch neuwertige, zweite  Nikon 801s - Autofokus
      mit allerlei speziellem Zubehör dazu .

      LG. zurück  v. Michael
  • ibiART 3. Januar 2020, 0:08

    ... und jetzt habe ich alle meine Schätze vor Augen mit dem ich fotografiert habe, auch eine große Sammlung.
    Ich wünsche dir einen guten Start ins Neue Jahr 2020!
    Herzliche Grüße von Ibi
    • Michael Jo. 3. Januar 2020, 0:32

      oh .. - Danke sehr ! ;-))

      ich wünsche Dir ebenfalls ein motivlich ergiebiges
      2020  - und darüberhinaus  auch  immer ausreichend
      '  gut(es) Licht '  im ganzen Jahrzehnt .. !

      Habe heute erst so richtig realisiert, dass die
      ' Roaring Twenties ' in Berlin vor einhundert Jahren
      hier in Berlin ihren Anlauf nahmen ..;
      doch ob das heuer nochmal ' was wird ' damit,
       möchte ich bezweifeln ... (und auch nicht wünschen)
      angesichts all dem was so passiert ..
      (doch das war in jenen 20er Jahren nicht
      anders .. - und dann kamen die Nazis  und das Grauen
      und die Unfreiheit ... ... * grrrrh * )

      Ich werde's wohl nicht mehr erleben;
      aber Dir wünsche ich noch viel Zukunft !
      Michael
  • Hans-Joachim Maquet 22. Dezember 2019, 17:56

    Michael, edle Sammlung bestens präsentiert.
     LG Hans-Joachim
    • Michael Jo. 26. Januar 2020, 15:14

      lieber Hans-Joachim:
      den ' Trödel ' hier hatte ich  nur vorläufig ausgestellt;
      er  ist nur ein kleiner Teil aus meiner ' Schatzkiste ' ..
      (die echten ' Präziosen ' lagern  hinter sicherem
      Tresorstahl ..)
  • Friedrich Höper 22. Dezember 2019, 0:49

    Bei mir lagern auch noch u.a. uralte Exemplare des "Photo-Magazin" - weiß irgendjemand, wann das erste erschienen ist? Mein ältestes ist von 1949 :-)
    • Michael Jo. 22. Dezember 2019, 16:42

      hmm, hast Du Dich da nicht bei der Jahreszahl um eine Dekade geirrt ?
      mein erstes Exemplar dürfte etwa von 1963 oder '64 stammen;
       aber ich habe in irgendeinem Karton auch  ein Jubiläums-Exemplar
      (müsste da tief graben ..), müsste zum  50. (?)  oder 60.sten gewesen sein !(?).
      Lässt sich aber sicher googlen !
      Ich hatte die 70- bis 90er Jahrgänge einigermassen komplett;
      doch beim letzten Umzug habe ich radikal aussortiert .. und da blieben vielleicht
      noch 20 Exemplare bis heute übrig (nur was mir  persönlich interessant erschien - u. aus etlichen einzelne Artikel / Produktbeschreibungen herausgetrennt) .
      Leider wiederholen die Blattmacher  spätestens alle  2 Jahre
      alles Mögliche zum x-tenmal .. und all die Neuheiten interessieren
      eigentlich nur Leute, die sich aktuell beim Neukauf schlecht
      entscheiden können ..; insofern sind bestenfalls die Ausgaben
      um die photokina herum noch interessant und dann die jeweils
      zurückliegende Jahresübersicht ! - alles andere weiss der
      engagierte Hobbyfoddograf sowieso ... ;
      und darüberhinaus gibt's ja auch noch weitere - u. vor allem
      interessantere - Periodika;
      dazu  Händler-Messen im Herbst und ...
      LG., Michael

      p.s.:  doch Du hast recht: die Erstausgabe des fm  = 1949 !
    • Friedrich Höper 22. Dezember 2019, 19:38

      Mein ältestes Exemplar ist von April 1949

      Mein ältestes PHOTO MAGAZIN
      Mein ältestes PHOTO MAGAZIN
      Friedrich Höper


      Ob es die erste Ausgabe war, weiß ich nicht. Im Netz habe ich dazu nichts gefunden. Da die Lizenz vom Dez. 45 ist und im Heft bereits Leserbriefe veröffentlicht sind, halte ich es für wahrscheinlich, daß die Ersterscheinung ein paar Monate vorher war
    • Michael Jo. 30. Dezember 2019, 13:55

      interessant;
       und Danke Friedrich für diese Info !
      und ich sage schon'mal:
      auf ein gesundes (!!) Neues 2020 !
      LG aus Berlin,
      Michael
  • Jürgen Michael Walter Kemper 21. Dezember 2019, 15:09

    Schöne Nostalgie! Hab auch noch ein paar alte Kameras und Anleitungen. Ist immer wieder schön, sie mal in die Hand zu nehmen und in Erinnerungen schwelgen.
    LG und einen schönen 4. Advent
    Jürgen
  • Marina Luise 20. Dezember 2019, 14:45

    Wir haben noch ein paar in Kisten auf dem Speicher - kein Platz für Vitrinen! :)
    Und keiner benutzt sie mehr - aber da sie aus dem Familienfundus stammen, will die auch keiner verkaufen! So ist das!
  • peju 19. Dezember 2019, 11:31

    Ich sehe da links eine Praktika VLC
    Damit bin ich früher besonders gerne losgezogen, der Schachtsucher!
    Ein muß damals für mich. Habe ich leider nicht mehr, aber auch hier stehen ein paar Schätzchen in der Vitrine.
    Gruß
    Peter
  • Friedrich Höper 19. Dezember 2019, 3:32

    Meine "Vitrine" ist leider nicht so aufgeräumt wie Deine .... Aber auch bei mir hat sich auch so einiges angesammelt - solange die Verschlüsse noch mitmachen, werden die "Schätzchen" noch gelegentlich "bewegt" (z.Zt. liegt mein "alte OM2SP mit halbvollem Film im Auto) danach kommen sie auch in die Virine, denn reparieren lassen habe ich aufgegeben  - und in der Tiefkühltruhe lagern noch mehr Filme als ich bis zum Ende meiner Tage "bewältigen" kann ...

    Besonders gefreut habe ich mich über Deine Akarette - das war meine erst KB-Kamera, die dann durch eine Praktina FX abgelöst wurde.

    Allen "Mitlesern" wünsche ich frohe Feiertage!   LG Friedrich
  • A. Napravnik 18. Dezember 2019, 17:45

    Wunderbar Deine Sammlung,
    ich habe früher ebenfalls selbst entwickelt :-)
    LG Andreas
  • mia taugts 18. Dezember 2019, 17:38

    Die digitalen Gerätschaften fühlen sich vermutlich ein bisschen wie schwarze Schafe unter den vielen analogen Gusto-Stückerln.
    Das ist fast wie ich Musik empfinde:
    Wenn ich mir eine Ella Fitzgerald, Oscar Peterson, Friedrich Gulda , Vladimir Horowitz usw. anhöre sprüht das vor Intensität und Leben
    Demgegenüber sind in der modernen Klassik und im Jazz  viele, viele technisch perfekte Interpreten tätig, aber irgendwie fehlt mir da was. Ich nenne es Seele
    • Michael Jo. 18. Dezember 2019, 22:59

      Hi Mia;
      da bin ich mit Dir völlig d'accord:
       ohne Seele beflügelt  die Musik nicht;
      egal welches Genre (wobei es gar zeitgeistkonforme
      Richtungen gibt, die einfach nur die Stakkato-Schleife
      drehen - für Leute  vermutlich, die diese sinnlose Geräusch-
      oder Lärmkulisse brauchen ..).
      Den Frieder Gulda habe ich vor ca 45 Jahren live in Berlin
      erlebt: einmal jazzig und einmal klassisch an der Kirchenorgel;
       und Ella ist für mich immer noch die Grösste - und auch der
      Oscar hat seine Improvisationen  stets mir dem gewissen
      Swing geschwängert !
      ja, so einigen allzu verkopften Pianisten (auch beim Jazz)
      fehlt dieser Funke, der die Fußregion und die Gehirnsynapsen
      gleichzeitig erwärmend stimuliert ... ;
       (und auch der andere grosse Oscar P.:   O. Pettiford
      liess mit seinen grandiosen Bassläufen dieser Seele freien Lauf !)

      LG., Michael