Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Peter-W


Premium (Pro), Essen

Nochmal Beleuchtet

Minolta Hi-matic E von 1971mit electroflash 3.
KB Kamera mit Belichtungs- u. Blitz-Vollautomatik sowie gekuppeltem Leuchtrahmen Sucher mit Parallaxenausgleich. CdS Fotowiederstand innerhalb der Objektivfassung der eine Zeit Blendenautomatik von Blende 1.7 mit 2Sec bis Blende 11 u. 1/1000 Sec steuert. Die Blitzautomatik blitzt nur wenn die Freihandgrenze unterschritten wird. Über die Entfernungseinstellung steuert die Blende im Blitzbetrieb die Belichtung. Soweit die technischen Grunddaten der Kamera aber neu Beleuchtete habe ich die Kamera wegen dem Blitz.
Im Netz wird der Blitz immer dieser Kamera zugeordnet, der Minolta electroflash 3. Selbst in meinen Unterlagen kann ich nichts anderes dazu finden aber vermutlich ist die Entsorgungsrate bei diesem Blitz besonders hoch. Der Grund ist in einer Eigenschaft zu finden die, die meisten Benutzer glauben lässt das er Kaputt ist. Tatsächlich ist im ganz normalen X Kontakt Blitzfuß ein Schalter eingebaut der den Blitz nur dann aktiviert, wenn er in einem Blitzschuh gesteckt wird. Des Weiteren hat er einen kleinen Fortsatz unter der Blitzscheibe, der etwas in den Sucher eingespiegelt. Leider hat sich mir dessen Funktion noch nicht wirklich erschlossen.

Kommentare 2