Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Noch ein schöner Nebel im Sternbild Orion :-))

Noch ein schöner Nebel im Sternbild Orion :-))

1.496 13

Peter Knappert


Basic Mitglied, VS-Mühlhausen

Noch ein schöner Nebel im Sternbild Orion :-))

Hier das Objekt mit dem Teleobjektiv aufgenommen

Nebel im Sternbild Orion
Nebel im Sternbild Orion
Peter Knappert

M78 (NGC 2068) liegt 2,3 Grad Nordöstlich von Zeta Orionis. Er wurde im Jahre 1780 von P.Mechain entdeckt.
Der Reflexions-Nebelkomplex besteht aus zwei schwachen Sternen der 10. Größe, die durch ihr Licht die Nebelregion zum blauen Leuchten anregen. Diese Nebelregion ist von sehr dichten Dunkelwolken durchsetzt, die das Licht der dahinterliegenden Sterne kaum durchlassen.

Zur Aufnahme selbst:

M78 ist ein sehr schwieriges Objekt und bedarf erstens sehr vieler einzelner langeblichteter Aufnahmen und zum andern einen extrem dunklen Nachthimmel. M78 ist im Zentrum sehr hell und überdeckt bei lang belichteten Aufnahmen die Zentrumssterne. Da mir dieser Umstand bekannt war, machte ich noch mehrere Kurzbelichtete Aufnahmen um das M78 Zentrum DRI bearbeiten zu können.
Die Aufnahme enstand diese Woche im Hochschwarzwald bei -10° C

Kamera: Canon 30d (modifziert)
Aufnahmeinstrument: TMB 105 mm APO-Refraktor mit 4" TMB Flattener und Canon 1.4 fach Converter.
Brennweite eff: 1020 mm

Luminanz: 3 x 15 Minuten ISO 1600, IDAS-LP2 Filter

RGB: 12 x 15 Minuten, ISO 800
5 x 2 Minuten, ISO 800

ausgelöst mit selbstentwickelter DSLRTimer-Software

Summenbild erstellt mit DSS
Nachbearbeitet mit PS CS4 Extended,
Lucy-Richardson Deconvolution

Autoguiding mit WebCam und Guidemaster 2.25 beta

Aufnahmedatum: Januar 2009

Aufnahmeort: (Waldau, Hochschwarzwald, 1100 m Höhe)

Viele Grüße und noch ein schönes Wochenende

Kommentare 13

  • Egon Eisenring 2. Februar 2009, 23:28

    Hallo Peter
    Wie Sepp schon schreibt, zeigst du uns hier, dass du
    nicht nur an den H-Alpha-Objekten den Dreh raus hast.
    Nein auch den Reflexionsnebeln entlockst du Details, dass man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt.
    Dies gilt bei dieser Aufnahme ganz speziell, denn wenn
    mich nicht alles täuscht, hast du sogar den erst kürzlich wieder erstrahlen berühmten "McNeil's Nebula" eingefangen. Hammer!

    Details siehe hier: http://www.andreasroerig.de/g2/mcneil.htm
    Ganz dickes Kompliment zu dieser Leistung!

    Mit den besten Grüssen aus der Schweiz
    Egon
  • Peter Knappert 2. Februar 2009, 22:45

    @Sepp, danke für die tolle Anmerkung zu Bild !
    Ist halt wieder DRI bearbeitet worden.

    LG Peter
  • Josef Käser 2. Februar 2009, 14:54

    Hallo Peter
    Nicht nur in rot, nein auch in blau gelingen dir die Nebelbilder ganz toll. Selten sind da so viele Einzelheiten zu sehen.
    LG Sepp
  • Peter Knappert 1. Februar 2009, 17:10

    @Pit, danke für deine tolle Anmerkung zum Bild !
    Es freut es mich, dass Du wieder zurück bist und hier das Astroaufnahmenteil der FC wieder mit erstklassigen Planetenbildern bereicherst !
    Weiter so und mehr davon !
    LG Peter
  • casullpit 1. Februar 2009, 14:23

    Servus Peter,
    eine, wie von Dir gewohnt, blitzsaubere Arbeit zeigst Du hier!
    Kein leichtes Objekt und halt auch kein Objekt, bei dem man mit schönen, leuchtenden Farben die Gunst des "unwissenden" Betrachters erobern kann!
    Es spricht für Dich, das Du Deine Zeit auch in solche Objekte investierst.
    lg,
    Peter
  • Peter Knappert 1. Februar 2009, 0:56

    @Bernhard, danke für deine tolle Anmerkung !
    ich hab das Bild von M78 gedreht, weil mir es in dieser
    Ansicht besser gefallen hat, als die Darstellung, die auf das Sternbild Orion bezogen ist :-))
    Zur Astrokamera: Ich habe ja schon eine ST10XME, aber mit der kann man in freien Feld nicht so gut arbeiten, weil die benötigte Stromaufnahme recht groß ist. Das mach ich dann erst, wenn ich mich stationär niedergelassen habe. Daheim hab ich damit aber schon öfters fotografiert. Stimmt, da ist das SN Verhältnis wesentlich besser. Die ist bei -25° Celsius und ISO 6000 so rauscharm wie die Canon bei ISO 800.

    LG Peter
  • Bernhard F. 31. Januar 2009, 23:54

    hey peter,
    ich finde deine darstellung des m78 sehr gelungen und ansprechend. das zentrum hast du wirklich super hinbekommen, das ist bei vielen anderen die sich daran versucht haben meist nicht so. ich habe sogar im ersten moment etwas gestockt, weil ich das gefühl hatte, hier würde was nicht stimmen. kennst du bestimmt auch, wenn man ein vertrautes bild von etwas im kopf hat. deswegen , sehr gut.
    warum fotografierst du eigentlich immer noch mit der 30da, sind die tiefgekühlten nicht deutlich best was das signal-rausch-verhältnis angeht ??
    vg bernhard
  • Peter Knappert 31. Januar 2009, 22:24

    @Rudi,
    Danke für die tolle Anmerkung zum Bild !
    Das mit der Luminanz ist ganz einfach. Ich mache einfach 3-5 langbelichtete Aufnahmen entweder durch einen 32 H-Alpha Filter, oder in diesem Fall durch einen breitbandigen IDAS. Nach der Summenbildung teile ich mit Photoshop die 3 Kanäle auf und erhalte 3 B&W Bilder. Wenn ich jetzt weiss, dass ich das H-Alpha mehr hervorheben will, dann nehm ich das B&W Bild des H-Alpha Kanals als Luminanzbild. Bei M78 hab ich den Blaukanal als L-Bild genommen.
    Die RGB's stacke ich dann wie gehabt im RAW-Format mit DSS und erhalte ein RGB-Summenbild.
    Dann erzeuge ich ein LRGB Komposit aus dem L-Bild und dem RGB-Bild mit Fitswork. Das ist eigentlich alles. Mit dieser Technik bekommt man auch mit einer DSLR sehr gute H-Alpha Darstellungen.
    Du hast ja den gleichen 105 er wie ich und wir hatten mal die Verwendung eines Konverters zur Brennweitenverlängerung diskutiert. Das geht super, wenn Du den TMB-Flattener und dahinter dann den Canon 1.4 fach verwendest. Die BZ's verdoppeln sich, aber die Schärfe dieser Kombination ist enorm.

    LG Peter
  • Rudolf Dobesberger 31. Januar 2009, 22:08

    Hallo Peter!

    Hut ab, die Schärfe und der Detailreichtum sind absolut super.
    Aber wie machst du 3 x 15min L
    und 12x 15min RGB mit dem Canon-Chip?

    LG Rudi
  • Peter Knappert 31. Januar 2009, 18:03

    @Danke an alle für die tollen Anmerkungen zum Bild !
    @Fabian, das finde ich jetzt ganz klasse, dass Du den Astroeinsatz so würdigst !
    @Rainer, ebenfalls vielen Dank für Deine tolle Anmerkung und der Einschätzung des Astoeinsatzes !
    @Manfred,
    I'll do my very best :-)) M78 habe ich schon so oft fotografiert und nie hatte ich ein richtig gutes Ergebnis.
    Erst der richtig dunkle Himmel des Hochschwarzwaldes brachte jetzt ein vernünftiges Ergebnis zustande. Für den Einsatz eines richtigen Apochromaten ist es nie zu früh. Schon der visuelle Anblick des Saturn durch so ein Instrument ist atemberaubend. Wenn das Seeing gut ist, kannst Du mit 105 mm Öffnung bis zu 300 fach vergrößern, ohne Qualitätseinbußen. Wo die Teile dann unschlagbar sind, ist die Astrofotografie. Mit 650 oder 1000 mm Brennweite und Öffnung zwischen 105 und 130mm stehen Dir am Astrohimmel alle Türen offen !
    Wenn Du da mal genauere Infos benötigst, Mail genügt.
    @Gerd, auch Dir vielen Dank für die super Anmerkung !
    du hast das richtig erkannt. Das M78 ist nicht sehr groß, daher bin ich mit dem Konverter rangegangen. Allerdings waren dafür die BZ's schon zu kurz und ich mußte die Luminanzbilder dann mit ISO 1600 machen, was ja eigentlich nicht so mein Fall ist.

    LG Peter
  • Gerhard Neininger 31. Januar 2009, 18:02

    Hallo Peter,
    wieder ein Hammerbild das du uns da präsentierst!
    Wirklich ein sehr schwieriges kleines Objekt,
    ist ja nur 8 Bogenminuten groß.
    Sehr kontrastreich und farblich sehr fein herausgearbeitet.
    Mein Respekt für diesen gigantischen Aufwand (Hochschwarzwald bei -10° C)
    - Eben ein Meisterwerk, in Vorbereitung, Ausführung und Bearbeitung!
    LG aus Spaichingen, Gerd



  • Manfred Lauterbach 31. Januar 2009, 17:34

    Hallo Peter,
    das sieht wie immer, wieder Super aus!
    In NGC 2064 und NGC 2071 sind sehr viele Details sichtbar die ich auf vielen anderen Aufnahmen so noch nicht gesehen habe.
    Bin auch am überlegen ob sich für mich so ein TMB APO für die Fotografie schon lohnt:-)
    LG - Manfred
  • Rainer Rauer 31. Januar 2009, 17:22

    Du machst Dir irrsinnig viel Arbeit, und ich sitze nur hier und freue mich über das Ergebnis. So ähnlich hat sich auch schon Fabian ausgelassen. Ich werde auch weiterhin Deine Bilder aus dem All ansehen. Sie sind durchweg super!
    LG Rainer