Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
643 4

Pati Weber


Free Mitglied, Therwil - Basel

Nilkrokodil

23.12.08 / Zoo Basel

Schon über 200 Millionen Jahre sind sie alt und sie haben sich kaum verändert: (Nil)-Krokodile sind ein Erfolgsmodell: Sie sind reine Fleischfresser, sie futtern nur einmal wöchentlich oder noch seltener, die beeindruckenden Zähne werden alle 8-10 Monate ersetzt, sie beginnen ihr Leben mit winzigen 21-29 cm und 60 g und sie beenden es rund hundert Jahre später mit fast 6 Metern Länge und über einer Tonne Gewicht – und all dies ohne eigene Körperwärme, denn sie sind wechselwarm.

Ihre optimale 'Betriebstemperatur' liegt bei 25.5° C, mehr als 32° C bringen sie um, weniger als 22° C lassen sie in Lethargie verfallen, unter 16° C können sie keine Nahrung mehr aufnehmen und bei noch tieferen Temperaturen werden sie bewegungsunfähig und sterben. Sie heizen sich auf durch ausgiebiges Sonnenbaden, kühlen sich ab durch einen Sprung ins Wasser, und wenn ihnen nicht nach Wasser zumute ist, so sperren sie das riesige, stark durchblutete Maul auf und lassen durch den Wind und den eigenen Atem die Feuchtigkeit des Rachens verdunsten und erzeugen damit 'Verdunstungskälte' – Airconditioning frei Haus. Ein positiver Nebeneffekt dieser regungslos offenen Klappe ist, das einige Vogelarten die Zeit finden und die Nerven haben, diese nicht ganz ungefährlichen Zahnreihen in aller Ruhe nach Nahrungsresten und Parasiten abzusuchen – ein von den Panzerechsen gerne in Anspruch genommener Dentalhygiene-Service.

Kommentare 4

  • Stefanie Sow- Maurer 22. Januar 2009, 22:45

    Klasse Aufnahme!

    Lg stefanie
  • Dirk Leismann 13. Januar 2009, 13:59

    Klasse fotografiert. Trotz der Ruhe sieht die Echse sehr bedrohlich aus.

    Gruss aus dem Nordkanton,
    Dirk
  • n o r B Ä R t 12. Januar 2009, 22:59

    Gut eingefangen das Tier ! Von der Belichtung auch optimal.
    Leider sieht der Hintergrund unschön aus, irgendwie griesig, das liegt wohl aber an der Digitaltechnik die das manchmal nicht so gut hinbekommt wie früher der Film.

    Gruß
    n o r B Ä R t
  • Smony 5. Januar 2009, 0:57

    Tolles Foto, ich bin auch immer wieder im Zoo Basel, kann einfach nicht genug krigen von der Tierfotographie.

    lg Simon