Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

3.857 6

homwico


Premium (Complete), Coburg

Niedlich

Die London School of Samba ( G.R.E.S. Unidos de Londres) wurde bereits im Januar 1984 von 12 Musikern gegründet. Sie war die erste Samba-Schule in Großbritannien und hat ihren Sitz in London. Bereits Ende der 80er Jahre zählte sie über 700 Mitglieder.
Mit ihren tollen von Hand gefertigten Kostümen, wundervollen Tänzerinnen und Tänzern sowie tollen Bühnenauftritten bei Live-Veranstaltungen begeistern sie immer wieder das Publikum.
Wie viele andere Gruppierungen ist auch die London School of Samba sozial stark engagiert und bietet, um den Samba weiterhin in der Bevölkerung bekannt zu machen und Interessierte zu begeistern, Tanz- und Schlagzeugkurse aller Art an.
Sie sind schon seit mehreren Jahren auf dem Coburger Samba-Festival zu finden. Im Jahr 2015 konnten sie ihren 15. Auftritt in Coburg feiern, und sie sind weit über die Grenzen Großbritanniens bekannt. Die Gruppe hat eine eigene Fahne, deren Farben Grün und Weiß von João Bosco de Oliveira ( ein bekannter,1952 geborener brasilianischer Perkussionist) zu Ehren von GRES Mocidade Independente de Padre Miguel (eine unabhängige Jugend-Sambaschule in Rio de Janeiro) ausgewählt wurden. Er hat 1984 die Patenschaft für die London School of Samba übernommen. Man muss wissen, dass Padre Miguel, benannt nach dem 1947 verstorbenen Pater Miguel, heute ein nach ihm benannter Stadtteil der Westzone von Rio de Janeiro ist.


Kommentare 6