Nicht nur zur Brutzeit...

Nicht nur zur Brutzeit...

1.062 8

Wulf von Graefe


Premium (World), Ostfriesland

Nicht nur zur Brutzeit...

...mit den vielen unbeholfeneren frischen Kindern und empfindlichen Brutplätzen kommt auch sehr viel um:
Auch die Zugzeit hat gleichzeitig eine merklich erhöhte Lebensfülle und entsprechend auch reichlichere Opfer, denen häufig wohl einfach mangelnde Ortskenntnis zum Verhängnis wird.

Dies Bild ist noch von Ende April. Und wenn auf solchen Wirtschaftswegen schon auch mal Verkehrstote vorkommen (bei glatterer Piste selbst durch Radfahrer), so ist dieser Weg doch soweit nur mit Vorsicht befahrbar, dass daran diese Schleiereule wohl nicht umgekommen sein kann.

Aber die gerade mal 30-40m hin stehende Windkraftanlage wäre schon eine denkbare Ursache. Zudem der Ring dieses Tieres sie als gebürtige Holländerin ausweist und sie (besonders nächtens) damit wohl nicht die Selbstverständlichkeit in der "Maschinen-Begegnung" haben konnte, wie es sicher viele ortskundigere Vögel vor solchem Ende wird bewahren können .

Kommentare 8

  • Helga Amh 4. Juli 2008, 16:17

    Schon sehr deprimierend, angesichts der Tatsache, dass die die Bestände an Schleiereulen ohnedies schon gering geworden sind....

    Lg aus dem Marchfeld
    Helga
  • Nicole Haupt 30. Juni 2008, 22:32

    trauriges Ende für ein so edles Tier
    Denke dass die Windkraftanlagen im Meer die gleichen Auswirkungen für die Meeresbewohner (z.B. Wale etc.) haben werden. Wenn nur der Mensch sorgsamer mit den Energien umgehen würde..
    LG Nicole
  • Velten Feurich 30. Juni 2008, 7:10

    Es ist gut das Du auch die Schattenseiten beleuchtest, denn sie gehören leider auch dazu ! LG Velten
  • diesunddas 30. Juni 2008, 6:53

    es ist immer traurig Mensch und Natur - da ist der Konflikt immer da - gruß Vilja
  • Fabienne Muriset 29. Juni 2008, 20:22

    Auch das sehr traurig - wo diese Art es doch schon schwer genug hat...

    Grüsslis
    Fabienne
  • Susan Milau 29. Juni 2008, 18:11

    Der Anblick macht einen immer wieder betroffen und irgendwie fühlt man sich schuldig! Nur - kann man das Rad zurück drehen?
    Nachdenkliche Grüße, Susan
  • Ziegentom 29. Juni 2008, 17:39

    Sehr schön Dokumentiert ,letztes Jahr haben sie zwei Windkraftrader gebaut wo der Uhu sein Revier hat und die Kraniche durchziehen ,dabei gibts bei uns gar nicht so viel Wind LG tom
  • Jo Kurz 29. Juni 2008, 16:56

    wenn sich an manchen tagen solche ereignisse wie unter deinen letzten zwei fotos beschrieben häufen, kann man schon leicht verzweifeln....
    gut, dass es aber dann auch immer wieder erfreulicheres zu berichten gibt!
    gruss jo
    beruhigend...
    beruhigend...
    Jo Kurz