Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
579 6

Petra Berns


Free Mitglied, Bad Honnef

Nicht getrickst

Nicht getrickst ist diese Aufnahme.

Bei meinem vorletzten Besuch im Kölner Zoo hat wohl ein Kind seinen Schnuller verloren und der große Grizzly hatte nichts anderes zu tun, als ihn vorsichtig iin seinen Mund (ups in seine Schnauze) zu nehmen und damit erst einmal eine Runde zu schwimmen.

Für mich war es zwar lustig anzusehen aber auf der anderen Seite mache ich mir dann doch Sorgen um die Tiere, denn oft landen solche Funde in den Mägen der Tiere, was bösartig enden kann.

Ich bin hier sehr gespannt auf eure Reaktionen hier

Liebe Grüße - Petra

Kommentare 6

  • IP Eyes 15. März 2003, 19:11

    Klasse Aufnahme.
    LG, Ina
  • Monika Paar 2. Januar 2003, 11:36

    ein richtig origineller bär!
    ich glaube auch, dass er den schnuller unbeschadet einfach wieder ausscheidet.
    lg
    monika
  • Peter Bu. 1. Januar 2003, 23:12

    Ich vermute, daß Schnuller aus einem Material hergestellt werden, das unschädlich ist (sollte eigentlich so sein). Der Bär hat einen "robusten" Magen, ist ein Allesfresser - bis auf Kunststoff, Dosen ... Generell hast Du natürlich recht.
    LG Peter



  • Elke Czellnik 1. Januar 2003, 22:31

    hallo Petra
    ich finde, die Aufnahme ist Dir gut gelungen
    so ein Zoobesuch ist immer sehr interessant .
    vG elke
  • Petra Dindas 1. Januar 2003, 22:04

    .... stimmt etwas mehr Sorgfalt bei einem Zoobesuch könnte man schon von den Besuchern erwarten.... wenn wir in ein Restanrant gehen... wollen wir ja auch keine bösen Überraschungen in unserem Essen vorfinden...... nur mit dem Unterschied.. wir können dann die Situation beurteilen..... die Tiere nicht!!!!

    eine gute Anregung... Dein interessantes Bild
    grüße von d@rk rose
  • Anni Wolf 1. Januar 2003, 21:51

    Ja, das mit den irgendwie in die Gehege gefallenen Gegenstaenden ist wirklich ein grosses Problem in den Zoos. In der Stuttgarter Wilhelma sind schon etliche Seeloewen zugrunde gegangen, weil sie Schnuller, Pueppchen, Schluessel, Knoepfe oder sonstwas aufgenommen hatten. Baeren allerdings verdauen auch Sperrholz unbeschadet, glaube ich. Das war ein Scherz, bitte kein Sperrholz in Baerengehege werfen!!! Aber sie haben einen sehr robusten Magen, deshalb musst Du Dir wohl keine Gedanken machen wegen des Schnullers.
    Das Foto find ich klasse! Sowas sieht man nicht alle Tage, und es ist unwiederholbar!
    Danke fuer Deine Anmerkung unter meinem Chin, ich uebe unverdrossen weiter! :)

    Liebe Gruesse
    Anni