Sandra Hans


kostenloses Benutzerkonto, Dresden

Kommentare 6

Bei diesem Foto wünscht Sandra Hans ausdrücklich konstruktives Feedback. Bitte hilf, indem Du Tipps zu Bildaufbau, Technik, Bildsprache etc. gibst. (Feedbackregeln siehe hier)
  • Sandra Hans 2. August 2021, 8:39

    Danke für die Infos, RAW habe ich schon bereitliegen auf dem PC. Ich tu mich schwer damit, weil ich Angst davor habe, dass die Bilder zu künstlich wirken, verbessern ja aber nicht die Farben kräftiger machen und sowas. Ich möchte die Natürlichkeit bewahren, das wird sicher schwer, aber ich probiere es einfach und hoffe auf ehrliche Meinungen.
    • Fotografie Fedler 2. August 2021, 8:58

      Hallo Sandra,
      das ist das Schöne an RAW: Du verlierst die Bildinformationen nicht durch die Bearbeitung (jedenfalls bei CaptureOne). Zurück geht immer, wenn Dir etwas nicht gefällt.
      Fang mit den HDR Reglern für Licht, Tiefe, Weiß und Schwarz an. Einfach mal jeden Regler langsam bis zum weitesten Punkt in jede Richtung schieben, damit Du die Auswirkungen plastisch vor Augen siehst. Da bekommst Du schnell ein Gefühl dafür, was Dir gefällt. Vieles sieht danach viel natürlicher aus, als roh out of cam.
      Neben den HDR-Reglern am Anfang noch den für Weißabgleich und den für Sättigung und Du hast alles für einen tollen Start.
  • Günther Larisch 1. August 2021, 10:07

    Es wurde bereits alles geschrieben. Das bekommst du noch hin, da bin ich mir ganz sicher.
  • Fotografie Fedler 1. August 2021, 9:29

    Da konstruktives Feedback gewünscht ist:
    Die Häuser am unteren Bildrand haben keine Bedeutug für das Bild, stören aber durch die Helligkeit vor der darüber liegenden Landschaft, so dass ich diese in der Nachbearbeitung fast komplett abgedunkelt hätte.
    Die Wirkung des Bildes soll wohl in den die Wolken durchbrechenden Strahlen liegen. Das sieht man andeutungsweise, hätte aber durch mehr Kontraste, stärke Farben oder direkt s/w erheblich mehr heraus gearbeitet werden können. Die Farbe von Wolken und Sonnenorange sind stark gedämpft, was im Kontrast zu den starken Strahlendurchbrechungen steht. Das macht das Bild für mich nicht wirklich harmonisch. Einfach mal ein bißchen mit Kontrast, Sättigung und Helligkeit experimentieren, dabei die helle Fläche, aus der die Strahlen kommen, ausnehmen -die ist schon überzeichnet (geht nicht anders).
    Das Bild vermittet mir ein wenig das Gefühl, dass hier out of camera gepostet wurde. Nachbearbeitung hebt aber jedes Bild nochmals ein ganzes Stück positiver hervor.
    • Sandra Hans 1. August 2021, 9:51

      OOC stimmt, ich habe keinerlei Nachbearbeitung vorgenommen. Ich bin noch am Anfang und dankbar für jeden Hinweis, wie und was ich verbessern könnte.
    • Fotografie Fedler 1. August 2021, 19:22

      Hallo Sandra,
      Du musst Dir überlegen, wie intensiv Du das Hobby Fotografieren machen willst. Wenn Du wirklich viel aus Deinen Fotos heraus holen willst, kommst Du nicht herum, Dich mit RAW zu beschäftigen und da bleiben praktisch nur zwei Platzhirsche: Lightroom und CaptureOne (C1). Ich nutze letzteres, weil es mehr Bearbeitungsmögilchkeiten erlaubt, als Lightroom, das dann durch Photoshop ergänzt werden muss.
      Aber jedes Programm macht Einarbeitungsaufwand, auch wenn man es langsam angehen lässt. Ich kann da nur von C1 sprechen, aber da wirst Du schnell erste sehr gute Ergebnisse erzielen und kannst Dich dann Stück für Stück weiter einarbeiten.
      Das lohnt sich, weil das, was Du von der Kamera bekommst, ja nichts anderes als der Softwareblick des Entwicklers des Chips in der Kamera ist. Was Dein Auge sieht ist selten identisch. und mit RAW kannst Du auch spielten zu S/W oder zurück switchen, weil RAW alle Bildinformationen hat und hält, auch wenn Du in s/w umwandelst.
      Der Aufwand lohnt sich also und belohnt Dich in Zukunft mit noch tolleren Fotos.

Informationen

Sektion
Views 1.689
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera COOLPIX P1000
Objektiv ---
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/1250
Brennweite 15.3 mm
ISO 100