Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
770 3

Gerd Breuer


Pro Mitglied, Lüdinghausen

Neue Energie ...

.. bescherte das IC-Konzept 79 der Bundesbahn in Form von rapide steigenden Fahrgastzahlen.
Entgegen zahlreicher Bedenken, die 1.-Klasse-Kundschaft würde die neuen, nun zweiklassigen Züge meiden erwies sich die Ausdehnung des Reiseangebotes als richtiger Griff, die Vertaktung der Verkehre und Linien sowie die Verdichtung auf den Stundentakt waren zum Einführungszeitpunkt in Europa einzigartig.
Allerdings war das Konzept recht störanfällig, einzelne Verspätungen hatten gravierende Folgen für den Gesamtumlauf, analog zum heutigen System der DB AG war der Betrieb des IC 79- Konzeptes auf Kante genäht. Mit Einführung des Konzeptes brachte man die Baureihe 103 an den Rand der Leistungsgrenze, nicht selten auch darüber ; Züge mit 12 bis 14 Wagen waren die Regel, Zeit für Pflege blieb fast gar nicht und selbst technisch angeschlagene Maschinen wurden wegen Mangels an schnellfahrenden Lokomotiven eingesetzt. Im Grunde genommen hat man die 103 mit den Einsätzen vor den Zügen in der Intensität mehr oder minder bewusst heruntergefahren; die Züge, die die wohl schönste Nachkriegsbaureihe zur Legende machten, sorgten auch für den rechtzeitigen Abschied der Baureihe von der Schiene : keine 30 Jahre alt, über 9 Millionen Kilometer auf dem Zähler sind eindrucksvolle Zahlen, die den ruinösen Umgang mit dem seinerzeit grössten Werbeträger der Bahn offenlegen.
Am 5.9.2010 rollt 103 235-8 bei Westbevern auf Münster zu, die letzten Meter der Rollbahn, wo einst 01er Dienst vor Schnellzügen hatten und für den Telgter Fotografen Ludwig Rotthowe Hauptziel seiner Rad-/ Fototuoren waren, bedeuten für die Hochleistungslok keine Anstrengung. Mit IC 1817 am Haken stellt der Zug ein kleines Revival eines in der Bundesbahngeschichte wichtigen Zugsystems dar, ohne die Grosswindanlage im Hintergrund könnte die Aufnahme auch gut 25 Jahre älter sein.

Kommentare 3

  • Jörg K l a e h s e n s 11. September 2010, 23:06

    Hehe, ab Münster bin ich mit diesem Zug nach Köln gefahren! Das Motiv mit dem Windrad hat was!

    @Thomas: richtig, die beiden Avm sind deklassiert, was aber trotzdem viele Fahrgäste nicht verstanden haben. Daher waren die Bm´s proppevoll während ich im Wagen 5 viel Platz hatte ;-)

    Grüße Jörg
  • Thomas Reitzel 8. September 2010, 21:18

    Kurz gesagt war es das wichtigste Zugsystem in der kurzen Geschichte der Deutschen Bundesbahn. Nicht umsonst wurde das IC-Netz von der Zentralen Transportleitung in Mainz mittels einer ganzen Betriebsabteilung nebst Lokdienst überwacht und gesteuert. Aber auch andere wichtige Zugläufe, auch des Güterverkehrs wurden von hier überwacht, adhoc eingegriffen, Verspätungen analysiert und Gegenmaßnahmen ergriffen. Funktioniert hat die "Beamtenbahn" jener 80er Jahre jedenfalls besser als heute, wo weitaus bessere und vor allem zeitnähere Zugübwachungsmöglichkeiten verwirklicht wurden.

    Was das Bild nicht verkörpert, ist die klassische Blockzugbildung mit dem Speisewagen zwischen erster und zweiter Klasse. vermutlich laufen die beiden Avm im hinteren Zugteil deklassiert.

    Ein schönes Bild allemal.
    VG Tom
  • Klaus-H. Zimmermann 8. September 2010, 20:45

    Immer wieder schön anzuschauen, dieser Zug.
    Das Windrad im Hintergrund passt gut ins Bild.
    Erstklassig einmal mehr die Geschichte dazu!
    VG Klaus