Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Nestjunge Mäusebussarde

Nestjunge Mäusebussarde

684 5

Buteo


Free Mitglied, Berlin

Nestjunge Mäusebussarde

In diesem noch recht niedlichen Alter sind sie auch noch recht schüchtern, aber halten zu dritt zusammen. Zwei Wochen ältere Nestlinge haben mich letzte Woche doch ziemlich ungehalten angefallen. Zugegeben, wer würde nicht die Laune verlieren, wenn jemand die Hauswand (in ihrem Fall den Baum) hochklettern, in die Kinderstube einsteigen und die Familie betatschen, vermessen, wiegen und beringen würde? Ich kann´s ihnen nicht übel nehmen.

Kommentare 5

  • Walter Fr. 15. Juli 2008, 21:26

    Gratulation - Du hast ja super Motive aus der Vogelwelt geschaffen. Tolle Arbeit und Anstrengung!
    VG Walter
  • Buteo 16. Juni 2008, 7:23

    @Uwe:
    Da hast du Recht, jedoch nicht für eine Bestimmung des Geschlechts, die sich eigentlich nur sehr kurz oder nach dem Ausfliegen einigermaßen sicher durchführen lässt. Drei Junge sind schon ziemlich gut, zwei wären ok. Von einem Rückgang ist mir nichts bekannt, starke saisonale Schwankungen sind normal. Von den Bussis in der Börde weiß ich nicht all zu viel, aber Vergleichsdaten sind ja immer spannend. Die Wiederfundquote ist sehr gering, teilweise kommen dann aber auch Entfernungen über 300 km vor.
    Besten Gruß!

    @Wulf:
    Zum Glück ist es nicht gerade leicht, an so ein Nest zu gelangen, zufällige Passanten sehen es nicht mal. In wie weit die Berliner nach Norden ziehen ist völlig unklar, ich möchte aber mal behaupten, dass das doch sehr unwahrscheinlich ist. Von den vielen Pfleglingen, die hier und in der Umgebung anfallen, sind die Meisten gar nicht beringt, ansonsten klappt´s mit dem Vogelwarten ring soweit gut. Flügelmarken hab ich mal versucht, das hat in einem Park auch gut geklappt, aber irgendwann ist auch der Jungvogel irgendwo hin entfleucht...
    Ganz viele Grüße.

    @Jo:
    Laut unserer auch ehemals für Österreich zuständigen Vogelwarte gibt es keine klaren Vorgaben zur Wahl des Beines. Die Habichte auf dem vorigen Foto sind von meinem Kollegen rechts beringt worden, vielleicht kommst du deshalb darauf? Er beringt immer am rechten Bein. Ich immer links, weil ich noch Beindicke und Krallenlänge messe, und das aus technischen Gründen links tue. Wenn ich dann das Bein schon in der Hand habe, gibt´s natürlich auch gleich den Ring da drum ;-)
    Gruß!
  • Jo Kurz 14. Juni 2008, 6:19

    ein erfreulicher, erfrischender anblick, die drei.
    aber.... sollte der ring nicht eigentlich rechts sein (2008)? ;-)
    gruss jo
  • Wulf von Graefe 13. Juni 2008, 11:32

    Ein sehr niedliches Kinderbild, Buteo!
    (Was hoffentlich nicht gar zu sehr animiert, wer da alles auch gern noch "nur mal eben sehen und knipsen" in die Kinderstuben blicken möchte!)

    Was Du mir zu meiner Frage nach Farbringen zu den Habichtkindern schriebst, das leuchtete mir schon ein, da man denen ja später wirklich nicht "so leicht auf die Füße sehen" kann.
    Aber wenn Deine Bussarde dort etwas (mit Spektiv) Ablesbares "angezogen" bekämen, würde ich hier winters wohl schon einmal Berliner Besuch erkennen können! (Und viele andere, die gern und oft recht gut einmal welche fotografieren mögen, würden auch noch etwas "beitragen" können, was nicht erst in einer Pflegestation oder tot am Straßenrand "gut abzulesen" wäre!?
    lg Wulf
  • Uwe Nielitz 13. Juni 2008, 8:37

    Genau der richtige Zeitpunkt zum beringen , und drei solch kräftige Jungvögel im Nest, sieht man auch immer seltener. Selbst bei uns in der Börde gibt es immer weniger Nahrung für die hungrigen Schnäbel.
    Hoffe Du hörst mal wieder etwas von den Vögeln. VG uwe