Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
310 3

Corsa112


Free Mitglied, Nideggen-Abenden

Nebeltag

Nun weicht er nicht mehr von der Erde,
Der graue Nebel, unbewegt;
Er deckt das Feld und deckt die Herde,
Den Wald und was im Wald sich regt.

Er fällt des Nachts in schweren Tropfen
Durchs welke Laub von Baum zu Baum,
Als wollten Elfengeister klopfen
Den Sommer wach aus seinem Traum.

Der aber schläft, von kühlen Schauern
Tief eingehüllt, im Totenkleid.
O welch ein stilles, sanftes Trauern
Beschleicht das Herz in dieser Zeit!

Im Grund der Seele winkt es leise,
Und vom dahingeschwundnen Glück
Beschwört in ihrem Zauberkreise
Erinnrung uns den Traum zurück.

Hermann von Lingg

...spiegelt die gefühlte Traurigkeit an diesem Tag wieder

Kommentare 3

  • dragonfly66 24. März 2009, 16:18

    ... es gibt sehr traurige Momente,
    bei denen man glaub... sie gehen nicht vorbei.
    Stehen still... fast eingefroren.
    Man wünscht sich,
    lass es einen bösen Traum sein und wecke mich.
    Lass den Nebel des Vergessens aufziehen.

    Das Bild und Gedicht... macht mich etwas betroffen.
    und ich kann gut verstehen, für welche Stimmung dieses Bild stand.

    Genial finde ich, dass die Schärfe nicht auf den ersten Bäumen liegt.
    Licht und Tonung... ebenso sehr gelungen.
    Gruß...
  • Andreas-Joachim Lins 11. Februar 2009, 16:14

    Hallo Marion,

    endlich mal was von Dir hier in der FC :-) Durch den Nebel staffelt sich die räumliche Tiefe dank der Tonwerte gut und man versucht, im Hintergrund noch was zu entdecken.

    Die Tonwerte Deiner SW Umsetzung sind für mich gelungen - einzig ein Kontrapunkt (z.B. ein Tier oder Mensch) dezentriert in der Tiefe des Bildes wäre noch der Kick.

    LG Andreas
  • Monika Häberlein 9. Februar 2009, 11:38

    Dein Bild hat zusammen mit dem Gedicht eine tolle Wirkung, ich frage mich, ob zuerst dein Bild da war und du danach das Gedicht ausgesucht hast oder umgekehrt? Möglich wäre beides!

    LG Moni

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 310
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz