Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Natur-"Nisthilfe"

Natur-"Nisthilfe"

533 6

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Natur-"Nisthilfe"

Turmfalken-Paar als interessierte Nachmieter

Dieser Horst in einer kleinen Erle war wohl von Krähen begonnen, dann aber von einem Bussard-Paar bis auf dies "Format" gebracht worden.
Da er aber recht niedrig an mit schwerem Gerät befahrenem Weg liegt, schlimmer aber wohl auch als Hundespazierweg genutzt, haben die Bussarde den Platz beizeiten aufgegeben.

Und da ja eine "Besonderheit der Falken" unter anderem die ist, dass sie Nester (oder Nistkästen) anderer beziehen müssen, fanden sie es wohl um dies schöne Eigenheim eigentlich nun schade.
Möglicherweise dieses Paar hatte sonst in der Nähe auch auf einem Krähennest im Leitungsmast sein Heim. Das scheint aber dies Jahr nicht zur Verfügung zu stehen.

Aber so sehr vertraut gerade Turmfalken auch am Brutplatz sein können, sieht dieser Platz mit viel zu unregelmäßiger und dann intensiver Störung doch nicht sehr zukunftsträchtig aus!?

Kommentare 6

  • B. Walker 9. April 2008, 19:41

    Sehr schönes Foto mit den beiden Nachmietern!
    Sind die Turmfalken doch so Störungsanfällig? Wenn es demnächst da genügend Laub hat, wird das Nest doch "unsichtbar".
    LG Bernhard
  • Anne Nettesheim 9. April 2008, 18:26

    Solche Nester sind für mich immer richtige Wunder der Natur, da sie sicherlich so manchen Sturm überstehen müssen oder wie von Dir beschrieben schwer erreichbar und möglichst ruhig sein sollten!! Ich glaube, dass die meisten Menschen solche Wunder bei der heutigen Hektik leider nicht mehr wahrnehmen.
    Nicht gedacht hätte ich aber, dass Vögel bei der Wohnungssuche im Geäst so wenig wählerisch und die Hausbesitzer so austauschbar sind!!

  • Marina Luise 9. April 2008, 13:39

    @Uwe: Danke für deine Auskunft! :)
  • Uwe Nielitz 9. April 2008, 12:50

    Hat bei uns auch etwas abgenommen, an Nistmöglichkeiten lag es bestimmt nicht.
    Hatte bis vor 2 Jahren bei mir im Dach eine Brut. Eine Kamera lieferte jeden Morgen direkt Bilder Vom Turmfalken- TV -kanal. Leider wurde der Brutplatz aufgegeben.
    @ Marina. dies war ein Elsternest.
    VG uwe
  • Marina Luise 9. April 2008, 9:25

    So ein Nest habe ich neulich auch gesehen, aber es war ulkigerweise noch so eine Art Zweigdächlein drüber! Konnte nicht erfahren, wer da wohnt, es war im Vorbeifahren! Hast du da eine Idee?
    Schöne Aufnahme - da gab es auch noch SONNE! :))
  • Buteo 9. April 2008, 8:47

    Toll erwischt. Sieht man ja recht selten bei uns. In Berlin hängen ca. 300 Nistkästen für unseren häufigsten (Berliner) Greifvogel, hptsl. in Kirchen. Daher sieht man hier höchstens mal eine Brut in einer Mauernische, zum Beispiel einem Ausbruch oder Loch in einer unverputzten Brandwand, was sehr selten geworden ist, oder in einem Krähennest auf einem Strommast, wovon ich allerdings auch nur eines gesehen habe. Auch im Umland wurden viele Nistkästen aufgehangen, um die vorhanden Nester für den Baumfalken frei zu halten. Viele Grüße!