Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Nationalpark Schiermonnikoog I

Nationalpark Schiermonnikoog I

653 19

Nationalpark Schiermonnikoog I

Zum Schutz besonderer Pflanzen der Salzmarschen und Dünenkessel vor Überwachsen werden in Teilen des Nationalparks auch Pferde als Landschaftspfleger eingesetzt. Der Zaun im Vordergrund soll die Besucher daran hindern, das dahinter liegende Vogelbrutgebiet zu betreten. Ein Teil der Süßwasserseen hier sind Auskolkungen, entstanden beim Bau der Deiche. Im Hintergrund ein mit Holunder, Rosen, Weißdorn und Sanddorn bewachsener typischer Buschdünenzug.

Info zur Geografie: Schier-monnik-oog (= graue Mönchsinsel, Mönche haben sie im MA kultiviert) nördlichste bewohnte Watteninsel der NL. Besteht aus Dünen- und Salzwiesenlandschaft und sehr ausgedehntem breitem Strand auf der Nordsee-Seite, im Süden Watt.

Nationalpark Schiermonnikoog II
Nationalpark Schiermonnikoog II
Elisabeth Hoch

Nationalpark Schiermonnikoog III
Nationalpark Schiermonnikoog III
Elisabeth Hoch

Nationalpark Schiermonnikoog IV
Nationalpark Schiermonnikoog IV
Elisabeth Hoch

Orchideenwiese auf Schiermonnikoog
Orchideenwiese auf Schiermonnikoog
Elisabeth Hoch

Kommentare 19

  • Barbara Winzer 3. Juli 2005, 16:12

    Schön, man bekommt einen wunderbaren Eindruck dieser schönen Landschaft. Super, dass die Pferde auch drauf sind. Gute Bildkomposition.
    Lg. Babsi
  • De Wolli 2. Juli 2005, 18:27

    Manchmal muss man wohl ein Bild noch einmal ansehen.
    Die Brandgänse habe ich beim ersten Mal gar nicht gesehen.
    LG
    Wolfgang
  • ...Evelyn... 1. Juli 2005, 14:57

    Ein richtig schönes friedliches Bild. Und das Blau des Wassers ist ja sagenhaft. Ich glaube, die Stadtkinder wissen schon gar nicht mehr, wie schön es auch bei uns sein kann auf dem Lande. Gruß, Evelyn
  • Elisabeth Hoch 1. Juli 2005, 9:52

    @Susanne: War nur 4 Tage auf "Exkursion" mit unserer Truppe. Gibt auch 2 traditionelle Hotels. Naturgeografisch sind halt diese ganzen Watteninseln mal was ganz anderes als unsere Berge. Verblüfft haben mich die vielen Vögel, die überall in den Wiesen neben den Wegen nach Nahrung suchten und sich wenig irritieren ließen. Brachvögel, Austernfischer, Kiebitz, Brandgänse (die hellen Flecke in diesem Bild sind auch welche), Schnepfen usw. auf wenige Meter. Auch Hasen und Kaninchen ganz nah. Nicht mal Fernglas nötig. Viele Dohlen.
  • Susanne vom Kochertal 30. Juni 2005, 20:11

    Ein friedliches Bild mit einem interessanten Hintergrundtext, wenn ich ehrlich bin habe ich mich mit diesem Teil Europas noch nie so richtig befasst, weder Urlaubsmäßig (ich hasse Camping) noch botanisch....
    werde wohl deine Bilder noch ein wenig auf mich wirken lassen.
  • Clarissa G. 30. Juni 2005, 19:19

    Eine wunderschöne Landschaft, die du uns hier zeigst. Die tollen Farben machen das Bild erst recht interessant. Gefällt mir gut!
    lg Clarissa
  • Marion Klinger 29. Juni 2005, 21:38

    Wirklich einladend, diese Landschaft. Schöner Bildschnitt mit dem knappen Streifen Himmel. Dass das Wetter gut war, sieht man an dem blauen Wasser.
    Herzliche Grüße ~~~ Marion ~~~
  • kaito u. irma k. 29. Juni 2005, 13:58

    eine wunderschöne landschaft und durch die tiere wird's eine richtige idylle!
    auch wieder ausgezeichnet deine infos zum pic!
    lg - irma
  • Cleo W. 29. Juni 2005, 13:01

    ein Foto das zu Träumen einlädt!!
    lg cleo
  • Jürg Bünzli Wurzer 29. Juni 2005, 9:26

    Traumhaft! Da lässt es sich sicherlich sehr gut ausspannen. Ich selbst hätte auch wieder mal Ferien nötig. Noch ein Monat und es ist soweit :-)
    LG, Jürg
  • Elisabeth Hoch 29. Juni 2005, 9:21

    Campieren kann man auf schön gelegenen Campingplätzen in den Dünen außerhalb des Parks. Gibt auch nette z. T. reetgedeckte kleine Ferienhäuser dort oder Pensionsunterkunft im (einzigen) Dorf. Auf der Insel gibt es keinen Autoverkehr, Radfahren da ist schön. Im Norden ein riesiger, breiter Badestrand und im Süden ausgedehntes Watt. Viele seltene Vögel und Hasen ohne Fluchtdistanz. Wir hatten Traumwetter.
    @Karin: Normalerweise hätte ich auch nur 1 Bild zur Diskussion gestellt und die anderen lediglich verlinkt. Aber das Fotohome ist voll und konnte mich heute Nacht nicht entscheiden, welche löschen. Das Botanikerherz in mir hat halt zugeschlagen bei den Bildern.
  • Silvia Krebs 29. Juni 2005, 8:59

    Eine sehr schöne Serie mit ganz ausdrucksstarken Bildern.
    Bei diesem hier finde ich die Farben und Bildgestaltung mit den Pferden einfach traumhaft!!
    lg Silvia
  • Karin Mohr 29. Juni 2005, 8:45

    Welch eine Idylle!
    Schöne Bildaufteilung und herrliche Farben - sieht einladend aus.
    Gruß Karin
  • Marguerite L. 29. Juni 2005, 8:35

    Eine wundervolle Serie dieser wilden Landschaft.
    Grüessli Marguerite
  • De Wolli 29. Juni 2005, 7:43

    Hat mit den Pferden und der Sonne auch ein bisschen was in der Art von Südfrankreich. Eine sehr schöne Gegend.
    LG
    Wolfgang

Informationen

Sektion
Klicks 653
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz