1.845 3

halad875


Premium (Basic)

Nahrungskette

Juli 2018 zur Trockenzeit im Etosha. Im Park erfolgt kein Eingriff des Menschen in die Natur.

Kommentare 3

  • Jimi Eiscreme 17. Januar 2019, 1:04

    Die Aussage "Im Park erfolgt kein Eingriff des Menschen in die Natur." Möchte ich doch mal ganz stark anzweifeln. Abgesehen von den ganzen Bebauungen, die auch von Tieren genutzt werden, sind z.B. künstliche Brunnen z.B. schon mal ein Eingriff in die Natur. Des weiteren bin ich mir ziemlich sicher, dass regelmäßig zumindest Elefanten, sagen wir mal, entnommen werden, um eine Überpopulation zu vermeiden. Nichtsdestotrotz, kann man in dem Park bei der Ausdehnung und Biodiversität natürlich von einer reinen Wildnis sprechen.


    Ansonsten ist das eine tolle Dokumentation. Manche Besucher sind ja schon froh überhaupt einen Löwen vor die Linse zu bekommen. Mit Riss ist das dann schon sehr glücklich.
  • Martin Groth 13. Januar 2019, 19:46

    So ist es halt, die wollen auch leben.
    Ich würde das Bild noch gerade stelle, es kippt ziemlich.
    HG
    Martin
  • Peter Leicht 13. Januar 2019, 19:29

    Das ist Natur
    LG Peter

Informationen

Sektion
Views 1.845
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D90
Objektiv 18-400mm f/3.5-6.3
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/1250
Brennweite 400.0 mm
ISO 200

Gelobt von