Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
449 15

Gisela Aul


World Mitglied, Bad Oldesloe

Kommentare 15

  • emen49 31. Mai 2017, 16:04

    Bedrückend Doku... Ob New York, Berlin oder Paris...
    Überall ist dieses Leid zu finden...
    Viele Grüße
    Marianne
  • werner weis 30. Januar 2008, 10:45

    JJ Cale - Homeless

    C G
    She said she had no money But he was in doubt
    Am
    He told her, "I used to be in too"
    Em
    But now he was out
    F
    "Spare some small change lady
    G Am
    And I'll be on my way"

    C G
    She looked into his eyes And deep in his soul
    Am
    I know she was wondering
    Em
    If he was in control
    F G
    She muttered to herself, "Those beggars,
    Am
    Where do they all come from?"

    Am C G
    He said, "I'm not a homeless man
    F Em
    I'm a gypsy by trade
    Am
    And I'm travelling this land
    G Am
    I'm not a homeless man"

    C G
    He moved through the streets With his headband low
    Am
    Never thinking he would never see
    Em
    That woman again, you know
    F
    Just sleeping in the doorways
    G Am
    And alleys like he always had
    C G
    The years rolled by And later on
    Am Em
    He spotted an old woman All tattered and worn



    F
    Hard times had got her
    G Am
    Her clothes were ragged and old
    C G
    She said, "I'm not a homeless woman
    F Em Am
    I'm a gypsy by trade And I'm travelling this land
    G Am
    I'm not a homeless woman"

    C G
    Sometime in the daytime Sometimes at night
    Am Em
    You will see a couple walking They'll come into sight
    F G
    Pushing their carts
    Am
    And holding hands

    C G
    If you ask to help They'll just run away
    Am Em
    Like little children, out to play
    F G
    And if you ask, "Who are you"
    Am
    They'll always say

    C G
    "I'm not a homeless man
    F Em
    I'm a gypsy by trade
    Am
    And I'm travelling this land

    G
    She's not a homeless woman

    Am
    I'm not a homeless man"
  • Robert G. Mueller 15. Februar 2007, 3:09

    Die Würde der Menschen zu wahren ist auch anzuprangern das die Geselschaft nicht Makellos ist und unter der oft zu sauberen Obefläche Schiksale verborgen sind. Dieses zu dokumentieren mit Fotos ist eine Aufgabe die sich die Menschen gestellt haben die ich respektiere. Weil, die Augen zu verschließen oder nicht hinschauen ist ignorant. Die harte Kritik und Reaktion von U.Hahn ist direkt und Ehrlich und genau das was solch ein Foto erreichen soll. Nachdenken!

    LG Robert
  • Gisela Aul 10. Februar 2007, 14:44

    Habe immer die Würde des Menschen gewahrt,komme über die Fotografie mit den Menschen ins Gespräch und gehe auch nicht einfach so darüber hinweg.gebe auch,wenn möglich Adressen an die Obdachlosen weiter an die sie sich wenden können und ein Kaffee und etwas zu essen ist auch für mich selbstverständlich,im übrigen freuen sich Obdachlose wenn man auf sie aufmerksam machen kannund dieses tue ich hiermt. Gisela Aul
  • °Usha° 10. Februar 2007, 8:53

    @Melanie: Sind Spitzenfotos, unbestritten! Den Großteil finde ich auch überaus zeigenswert.
    Irgendwie schaffe ich es wohl nicht rüberzubringen was mich an diesem Foto hier so stört. Vielleicht lieg ich mit meiner Meinung ja auch komplett daneben, vielleicht hat der Obdachlose ja auch gesagt: Hey, komm knips mich ich möchte ins www? Keine Ahnung... Werd ich wohl auch nicht erfahren wenn die Fotografin sich nicht dazu äussert, was ich sehr schade finde.
    Generell finde ich es aber durchaus eine größere Diskussion wert: Wie weit geh ich - oder so
    Vielleicht mal ein Thema für die Textforen? Mal sehen...
    @Andrea: ich lach übrigens auch nicht ungern ;-)
    Wünsch euch ein schönes Wochenende
    LG Uschi
  • Lichthexe 9. Februar 2007, 20:43

    Uschi: http://www.spiegel.de/fotostrecke/0,5538,19235,00.html
    schau mal da, das sind alles weltweit ausgezeichnete Fotografien. Dürfen die alle nicht gezeigt werden?
    LG, Mela
  • Ebener Andrea 9. Februar 2007, 18:26

    naja presefotografen sowie kriegseberichtserstatter machen ähnliche fotos wie dieses hier, desshalb ;)
    natürlich bin ich nicht begeistert ein bild zu sehen auf dem man den gehängten saddam sieht oder ein kriegsopfer oder einfach ein Obdachloser, doch es ist die realität oder halt "sensationsgeilheit" aber so ein bild wie dieses hier als sarkastisch und taktlos zu bezeichnen find ich etwas übertrieben...

    ich hab immer spass beim lachen ;)
    lg
  • °Usha° 9. Februar 2007, 18:09

    Melanie, das ist ja auch vollkommen okay. Da haben wir halt einfach verschiedene Ansichten.
    Ich bin übrigens auch nicht der Meinung dass es hier nur "schöne" Bilder geben sollte, ganz gewiss nicht. Es ist traurig, dass so ein Bild überhaupt in unserem "Wohlstandsstaat" zustande kommen kann. Ich wiederhole mich zwar jetzt, aber ich möchte es einfach nochmal betonen; Mir geht es um Menschenwürde. Vielleicht könnte man so ein Bild auch darstellen ohne das Gesicht der Person zu zeigen. Dann wäre die Anonymität gewahrt, und der Misstand trotzdem aufgezeigt.
    LG Uschi

    @Andrea. Du findest meinen Kommentar also lustig? Na dann...viel Spaß beim Lachen!
    Ich versteh allerdings nicht, warum du hier Kriegsberichterstatter und Presse mit FC Fotografen unter einen Hut bringst - bedeutet das, dass deren realistische Fotos immer deine Zustimmung finden? So wie die Fotos des gehängten Saddams z. B.?? Ich schüttel über die Presse oft den Kopf, ich nenn das eher Sensationsgeilheit als Dokumentation! Aber naja, jedem das Seine....
    so long
    Uschi

  • Lichthexe 8. Februar 2007, 20:44

    @Uschi: Da muss ich Dir aus meiner Sicht widersprechen. Ich bin durchaus der Meinung, daß dokumentarische Fotografien hier durchaus hingehören, wie gesagt, vielleicht besser in die Dokumentations-Kategorie.
    Ich denka aber nicht, daß Die FC ausschließlich der schönen Fotografie dienen sollte, das darf es auch geben, aber das wirkliche Leben ist halt nicht immer nur Sonnenschein!
    LG, Mela
  • °Usha° 8. Februar 2007, 20:30

    @Melanie
    Vielleicht hab ich mich nicht richtig ausgedrückt. Mir geht es um die Würde der Menschen. In diesem Elend leben zu müssen ist schlimm genug. Da muss man nicht noch zur Schau gestellt werden, finde ich. Und das trifft für afrikanische Kinder gleichwohl als für deutsche Obdachlose zu. Vielleicht hab ich mich in meinem ersten Kommentar zu krass ausgedrückt, mag sein, er kam aus dem Bauch raus. Ich hab auch einen besonderen Bezug zu der Thematik, vielleicht macht es mich deshalb wütend...aber das ist ein Thema welches hier nicht hin gehört.
    LG Uschi
  • Ebener Andrea 8. Februar 2007, 20:28

    @ uschi na das nenn ich mal nen lustigen comment =)
    schon mal von kriegsebrichtserstatter, pressefotografen etc. gehört ?;) schau dir mal deren Bilder an...es handelt sich dabei um ähnliche Bilder... und die erscheinen täglich in den Medien, es ist die realität und ist sicherlich nicht herablassend gemeint es ist eine art doku, was soll man daran so gegen die achtung von menschen finden, und was soll am titel so übelst sarkastisch sein wenn er der realität entspricht ?
    lg
  • Giljum 8. Februar 2007, 19:18

    Wer beruflich mit Menschen zu tun hat, deren Lebensweg mit Beziehungslosigkeit oder Gewalterfahrung in der Kindheit begann, dann, um den Schmerz zu betäuben und wenigstens ein kleines bisschen Glück zu finden, in die Sucht führte und in nicht wenigen Fällen in einem Leben auf der Straße mündet, hat gelernt hinzusehen. Dieses Bild sehe ich als Aufforderung eben dies zu tun. Nicht mit Häme oder Arroganz oder gar Abscheu, sondern mit der Offenheit im Blick, die eine Annäherung auf den Menschen zu erst ermöglicht.
    Gruß, Helmut
  • Lichthexe 8. Februar 2007, 17:57

    @Uschi: Warum sollte man die Augen verschliessen vor dem Leid, daß es auch hier in Deutschland auf den Strassen gibt?
    Mitleiderregende afrikanische Kinder mit Kulleraugen sind gut, Obdachlose im Müll schlecht?
    Das Leben ist was es ist, nicht immer bunt, nicht immer gut, nicht immer richtig...
    Was die Sektionswahl angeht, Frau Aul ist neu hier, vielleicht hätte sie es in Dokumentation oder Street einstellen sollen, denn dieses Foto dokumentiert Alltag.

    LG,Mela
  • °Usha° 8. Februar 2007, 17:32

    Ich bin gerade ehrlich gesagt ziemlich schockiert! Solche Fotos sollte man entweder gar nicht erst machen, oder sie aber aus Achtung vor dem Menschen nicht ins www stellen! Den Titel "My Home" finde ich dazu noch übelst sarkastisch, und taktlos ausgewählt.
    Würdest du ein Foto von dir auf der Müllkippe veräöffentlicht sehen wollen??? Das hat für mich Bildzeitungsviveau.
    Sorry, ich hab noch nie einen so negativen Kommentar geschrieben, aber hier kann ich einfach nicht anders....
  • Lichthexe 8. Februar 2007, 7:45

    Hallo Gisela!

    Das find ich besser und ausdruckstärker als die beiden gemalten. ich würde es evtl in s/w versuchen, ansonsten finde ich das Foto und den Titel sehr gelungen!
    LG, Mela

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner New York
Views 449
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz