MUTIGE FRÜHCHRISTLICHE FRESKEN BEI TRAMIN

MUTIGE FRÜHCHRISTLICHE FRESKEN BEI TRAMIN

3.206 1

MUTIGE FRÜHCHRISTLICHE FRESKEN BEI TRAMIN

Das romanische Kirchlein St. Jakob in Kastelaz birgt einen der ältesten Freskenzyklen des deutschen Sprachraums. Die Grundmauern sollen auf einen römischen Isistempel zurückgehen. Die Apsis des linken romanischen Schiffes zeigt hochinteressante Fresken, besonders der untere Zyklus mit den einzigartigen "Bestiarien" (Mensch-Tier-Wesen), darüber die 12 Apostel in der Wölbung der thronende Christus mit den vier Evangelisten, vermutlich um 1250 gemalt. Das rechte Kirchenschiff ist gotisch mit Fresken von Ambrosius, einem Gehilfen des Meisters Johannes von Bruneck.

Kommentare 1

  • wolf rabe 13. Januar 2010, 22:40

    faszinierend!!! und bestens fotografiert.
    interessant die reichaltigkeit der wasserwesen. (die sehnsucht der alpenländer zum meer?) der hundeflossenmensch links mutet fast ägyptisch an. und die doppelschwänzige schlange zeugt eher von geschwindigkeit als von gefährlichkeit. immerhin gelingt es ihr aber den auf eienem karpfen reisenden menschen ins bein zu zwicken.