Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
494 7

Ortwin Khan


Complete Mitglied

MS Seattle

Bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges flüchtete der deutsche Kapitän Lehmann mit der MS Seattle von Curacau nach Norwegen. Er navigierte ohne Seekarte, nur mit der Hilfe von Sonne und Sternen. Aufgrund eines Unwetters am 8. April 1945 ließ der Kapitän das Schiff im Lee der Insel Oksøy liegen, um auf besseres Wetter am nächsten Morgen zu warten, in der Hoffnung dann weiter nach Kristiansand fahren zu können
Zu spät sah er ein, dass er so ins Kreuzfeuer zwischen Deutschen und Norwegern geriet. Obwohl schon von einer Granate getroffen ließ sich das Schiff noch weiter Richtung Küste, in den Schutz der Schären vor Korsvik, steuern. Dort vor Anker liegend sank das Schiff innerhalb von vier Tagen. Niemand der Mannschaft kam zu Schaden.

Das gut erhaltene 140m lange Wrack liegt in einer Tiefe von 23 - 72 m. Da das Schiff die 4 Tage bis zum endgültigen Untergang brannte, ist das Metall hochgradig geschädigt und das Wrack gilt als Instabil. Vor Penetrationen wird gewarnt, da erst kürzlich 2 dänische Taucher hier zu Tode kamen, als Teile des Schiffes in sich zusammenfielen.

...weiter auf der Tour geht`s hier:

Aufstieg
Aufstieg
Ortwin Khan

Zum Anfang der Jütland-Norwegen-Dokumentation geht`s hier:
Tauchboot
Tauchboot
Ortwin Khan

Kommentare 7

  • Armin Trutnau 28. August 2014, 21:49

    Gute Aufnahme, bei der die düstere Stimmung gut rüber kommt. Ich war vor 12 Jahren auch an diesem Wrack (mit 12l Pressluft), schon damals wurde von einem Betreten des Wrack´s abgeraten. Du hast da bei weitem bessere Sicht gehabt oder gut gestempelt?
    Viele Grüße, Armin
  • Sven Hewecker 27. August 2014, 22:05

    Technisch sauber gearbeitet... und auch hier spielt Dein Model wieder sehr schön mit ... vielleicht ist die mittige Anordnung / Ausrichtung im Bild der nächste Schritt auf Deiner Entwicklungsleiter ... da könnte noch ein wenig mehr Spannung rein .... aber sonst hätte ich auch weiter nichts anzumerken ;o))
    LG aus HH
    SVEN
  • Tobila 27. August 2014, 21:53

    Ein spannender Bericht aus jenen Tagen, der sichauthentisch zu deinem Bild gesellt. Die Sicht scheint nicht so schlecht zu sein da unten?
    LG Toni
  • Mario Hallbauer 27. August 2014, 18:57

    Die Hintergrundinformationen sorgen für Spannung...
    LG Mario
  • Hans J. Mast 27. August 2014, 12:59

    Sehr schön ausgeleuchtete Szene. Bringt die Atmosphäre an dem maroden Wrack gut zur Geltung.
    VG
    Hans
  • scubaluna 27. August 2014, 7:08

    Dann ist hier äusserste Vorsicht geboten. Hier unter Trümmern zu liegen ist eine grässliche Vorstellung. Erneut oder wie gewohnt hast du dein Blitzlicht sehr sauber gesteuert und ausgerichtet. Sauber sauber :o)

    LG Reto
  • Kurt W. Gross 27. August 2014, 0:19

    Tolle Aufnahme, gefaellt mir ausgezeichnet,

    Sonnige Gruesse
    Kurt

Informationen

Sektion
Ordner Norwegen/Jütland
Views 494
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D800E
Objektiv 10.0-17.0 mm f/3.5-4.5
Blende 16
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 17.0 mm
ISO 3200