Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Motorsport am "Schleizer-Dreieck"

Motorsport am "Schleizer-Dreieck"

544 3

Ralph Rößler


Free Mitglied, Erkrath

Motorsport am "Schleizer-Dreieck"

Nikon D300, Sigma 70-200 1:2,7 EX mit Konverter 2,0x
1/1250 s, f=7,1, Blendenpriorität, ISO 640, bei 400mm = 600mm KB
Ich möchte dieses Bild als Beispiel nutzen, dass man auch mit Zoomobjetiven und Konverter in der Lage ist brauchbare Ergebnisse zu erzielen. Nicht verschwiegen werden soll jedoch, dass die Lichtverhältnisse optimal waren. Der AF bei Verwendung des Objektives ohne Konverter trefffsicherer und schneller war. Für mich als Hobbyfotograf ist die Kombi eine brauchbare Alternative zu teuren Festbrennweiten. Auch wenn diese schlussendlich die bessen Ergebnisse liefern, nur zu welchem Preis.

Kommentare 3

  • Thomas Sommer. 19. Februar 2009, 22:36

    Mir erscheint das Bild sehr hell, teilweise schon überstrahlt - könnte die Kontrastarmut dadurch entstanden sein?

    Hab aber nur wenig Erfahrung mit Zoom und Konverter, z.B. diese:
  • Ralph Rößler 6. Mai 2008, 8:55

    Hallo Thomas N.
    ja die Kombi an der D300 Bestand aus Sigma 70-200 1:2,8 Ex APO HSM un dem original Sigma 2x Konverter EX. Für die mängel der Bildqualität ist hier nur der Fotograf verantworlich. An der Technik kann es eigendlich nicht liegen. Aber ich übe noch mit der neuen D300.
  • Thomas N. 5. Mai 2008, 15:57

    Sigma mit 2x Konverter hab ich hier auch benutzt...
    Ich finde das geht besser...
    Alles ziemlich flau und trotz Blende 7,1 ganz schön viel Halo...

    Ist das der Originalkonverter ?

    Hier meine Beispiele
    The Winner is white
    The Winner is white
    Thomas N.



    alle mit Sigma EX 2.8/120 - 300 mit 2x Konverter
    die letzten Beiden an der D300 das Erste D200