Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
318 2

Kommentare 2

  • Mateo T 25. Juni 2005, 0:04

    die Deutschen sagen Langkofel
    doch es ist ladinisches Gebiet
    und der ladinische Name ist Saslonch
    und die Alm heißt Mont Sëuc

    Die Verwendugn der Ortsnamen der angestammten Bevölkerung/Minderheit ist ein Zeichen des Respektes für diese Minderheit - also sollte das Beispiel von Sill Torsk Nachahmer finden. Respekt für die Kulturen sollte zum Reisenden und Fotografierenden dazugehören.
    Es gibt hier auch solche, die sich strikt weigern, auch nur einen ladinischen Namen zu verwenden; Kolonialmentalität ist aber 19. Jh. also weiter so Sill.

  • TGN-Foto - Thomas Neunzig 24. Juni 2005, 23:17

    Sieht aber nach meiner meinung nach der Langkofelgruppe im Winter aus.
    Sehr schönes Foto.
    Wilkommen in der FC.

    MFG, Thomas`90 ;-)