4.994 3

Willi.R.


kostenloses Benutzerkonto, Aachen

Mond in Venedig

Mondaufgang über San Giorgio Maggiore vom Markusplatz aus gesehen. Aufnahmereihe aus Einzelbilder im Abstand von 5 Minuten.
Die Ungleichmäßigkeit der Abstände kommt daher, weil ich die Aufnahmen nicht mit der Stopuhr sekundengenau gemacht habe und ehrlich gesagt bin ich auch über die Auswirkung von +-30s erstaunt. Aber auch das ist eine Erkenntnis, wie schnell die Bewegung während der kurzen Zeit ist. Da die Drehung der Erde viel schneller ist, als die Mondbewegung ist es nicht der Mond, sondern die Erde, die sich vor dem Mond wegdreht. Der Steigungswinkel von etwa 40° ergibt sich durch den Standort (Venedig 45° Nord) und der Überlagerung mit der Mondbahn, die gegenüber der Ekliptik der Erde um 5,15° geneigt ist.
Die Farben sind authentisch und durch Einflüsse der Luftfeuchtigkeit in Erdnähe beeinflußt. Auch die Abplattung des Mondes in Horizontnähe ist dadurch verursacht.

Kommentare 4

  • Der Westzipfler 7. Juli 2016, 9:10

    Eine großartige Idee, Willi! Habe ich so bislang hier auch noch nicht gesehen. Sehr einfallsreich und genial das!!!

    LG Markus
  • Willi.R. 27. Juni 2016, 17:50

    @Rolf, Danke für den netten Kommentar.
    Ja, man bekommt Respekt, wenn man überlegt, welch große Massen da mit dieser Geschwindigkeit in Bewegung sind.
  • -Rolf- 27. Juni 2016, 11:30

    Das der Mond in ca. 80min. einen solch großen Weg zurück legt, hätte ich nicht erwartet.
    Starkes Bild und wirklich interessant auzusehen !!!
    vG, Rolf

Informationen

Sektion
Views 4.994
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D7000
Objektiv 16.0-85.0 mm f/3.5-5.6
Blende 8
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 62.0 mm
ISO 100

Gelobt von

Öffentliche Favoriten