Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
957 16

Michael Müller


Pro Mitglied, Pforzen

Mohn

Mohn wächst bevorzugt auf sandigen bis lehmhaltigen Böden und gehört zu den Pionierpflanzen an Ackerrändern, auf Ödland und Böschungen. Die Blütenfarbe variiert je nach Art von weiß (= der echte Opiummohn, P. somniferum var. medicinalis), hellviolettblau bis leuchtend orangerot.

Nach der Blüte bilden sich harte, offene oder geschlossene Samenkapseln mit vielen Samenkörnern. Es handelt sich um sogenannte Porenkapseln, einer auf nur wenige Pflanzengattungen verbreitete Form der Kapselfrüchte. Diese dienen einer semachoren Verbreitung: Neigt sich der Stängel – manche Arten unterstützen das, indem der Stängel mit einem Knick abtrocknet - durch Wind oder Berührung, fallen die Samen aus den Poren wie aus einem Salzstreuer.

Die Pflanzen führen einen weißen Milchsaft, der giftige Alkaloide enthält.

Quelle: Wikipedia

Kommentare 16