Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Möhrenwochen ...

Möhrenwochen ...

381 8

Angelika Witt-Schomber


World Mitglied, Heiligenhaus

Möhrenwochen ...

... sind angebrochen!

:)

Iris, hab ich gefragt, würde es Dir nicht auch gefallen, wenn ein Bauch beim Sitzen nicht bis auf den Boden hängen würde?

Da sie nicht nein gesagt hat, nehmen wir jetzt ab. Ich nehm, nämlich ihr die Leckerchen weg, und sie ab. Hoffentlich. Ich versuch das seit Jahren und das Einzige, was bisher Wirkung gezeigt hat, war ein übler Magen - Darm - Infekt. Vielleicht wirken Möhren im Essen ähnlich, also aufs Gewicht jetzt.

Ich liebe ja jedes Gramm an meiner Schwarzkirsche, aber sie hat doch vorn so schlimme Füße, die sich über ein Pfund weniger freuen würden.

Wobei mein Orthopäde beim Betrachten des Röntgenbilds meiner Wirbelsäule auch gesagt hat Seien Sie froh, daß Sie kein Übergewicht haben!

Als wenns so weniger Schmerzen wären!



Foto von heute mittag.


Bitte keine Bilder verlinken.

Kommentare 8

  • katzenstube 30. Dezember 2011, 10:06

    Es gibt ja auch unter uns Menschen solche und solche. Iris ist halt eher eine etwas "pfundigere solche" - auch wenn ich jetzt sagen muss, dass ich bei deinen Bildern nie gedacht habe:"Mann, ist die Iris aber fett!"
    Mein Chuck hat von der Rasse her auch einen kurzbeinigen, untersetzten Körper (Brite) und dann noch soooviel Fell. Er bekommt weniger als die anderen und ist trotzdem ein kleines Pummelchen. Da er aber ja auch Herzkrank ist haben wir jetzt auch schon 300 g runter! Wat muss dat muss!

    In diesem Sinne drück ich euch die Daumen
    Jessi aus der katzenstube
  • Heidi Bollich 28. Dezember 2011, 22:37

    So lange der Bauch auf dem Boden hängt und liegt und nicht auf den Knien ist doch alles in Ordnung :-) Iris ist wohl ein Ernährungsnaturell, sie braucht ein paar Gramm mehr um sich wohl zu fühlen - gibt es bei Menschen auch.
    LG Heidi
  • Angelika Witt-Schomber 28. Dezember 2011, 12:41

    Danke für Eure Ideen!

    @ Ellen: Kürbis gibts bei uns, wenn jemand Durchfall hat. Möhren mach ich ganz fein in der Küchenmaschine, wir futtern ja roh.

    @ DoggiesErdbeere: Iris bekommt abends 2 gehäufte Eßlöffel Futter, also Kartoffeln, Möhren, Rinderhack, Joghurt, Obst, das grad so da ist, bißchen Öl, mal ein Ei, etwas gemahlene Haselnüsse. Wenn ich da die Hälfte wegnehme, bleiben vielleicht nicht genug Nährtoffe, die sie braucht.

    Hoody war übrigens Zeit ihres Lebens eine kleine dicke Nudel. Als sie vor 2 Jahren plötzlich nierenkrank wurde, hat sie inerhalb kürzester Zeit ganz viel Gewicht verloren. Wir haben das nie mehr ganz auffangen können. Ich bin aber sicher, wäre sie vorher dünn gewesen, hätte sie die Zeit, in der sie nicht essen wollte, nicht überstanden.

    Also laufen wir lieber auch ganz viel! :)

    GLG A
  • laurabeate 28. Dezember 2011, 10:09

    Was auch gut geht ist gekochter Kürbis. Macht schön satt.

    Viel Erfolg.
    Ellen und Nell
  • Angelika Witt-Schomber 27. Dezember 2011, 21:11

    Du, Pupperle, Ürüüüüüs! hatTaille, aber von Wespe weit entfernt. ;) sie rennt ja auch und spielt mit dem Mister. Ich find sie ... üppig, eher das Modell Wuchtbrumme, aber kein Klops. Mal schauen, ob Fett reduzieren nicht Gewicht nimmt und Spaß läßt. Und weg von Fertigzeugs! Das war gut für Hoody, damit sie nicht zu sehr abgemagert ist, aber jetzt dürfen wir wieder zu den Lightsachen greifen. :)

    LG A
  • Angelika Witt-Schomber 27. Dezember 2011, 20:32

    @ Schokotante: Ein Griffy ist kein Windhund, sagt meine Ärztin, und sie sagt auch, vom Ideal des ganz dünnen Hundes ist man weg. Das mag anders sein für Windhunde und Terrier. Die Griffies sind Mopsverwandte, haben also insgesamt eine andere Statur. Sturdy, sagt die amerikanische Rassebeschreibung, ich glaub, es wird mit stämmig übersetzt. Ich nehm Iris auch insofern in Schutz als sie sehr früh kastriert worden ist und jetzt zehneinhalb Jahre alt ist. Sie bekommt nicht mehr zu essen als der 5 Kilo - Mister und wird trotzdem üppiger davon. Auch solche Dinge muß man im Hintrerkopf behalten. Insgesamt weniger würde für sie bedeuten, von einem Eßlöffel Futter zu leben, wo sie bisher wie die anderen zwei bekommt. Sie braucht aber auch ihre Nährstoffe. In der Zeit, als Hoody noch lebte, hat sie eben davon profitiert, daß es sehr oft sehr nahrhafte Leckerlis gab, das fahren wir jetzt runter. Wie Pupperle vorschlug, Möhren als Leckerli - sowas ist hier hoffnungslos. Immer schon gewesen. Getrocknete Rinderlunge z.B. ist aber extra leicht und macht trotzdem Spaß. Der soll in ihrem Leben nämlich nicht verloren gehen.

    LG A
  • schokotante 27. Dezember 2011, 20:22

    Ich drück' die Daumen zum Durchhalten!!!!
    Mein Tierarzt sagt: Wenn Sie auf der Straße angesprochen werden, ob ihr Hund nichts zu Fressen kriegt - dann hat er das richtige Gewicht!
    Er hat Recht und bei mir ist noch kein Hund verhungert :).
    Es müssen keine Möhren sein, nur insgesamt weniger!!!!
    LG und viel Erfolg (ich freu mich aufs Erfolgs-Foto)!!!
    Schokotante
  • Matthias Schotthöfer 27. Dezember 2011, 19:22

    Sie hat´s dann auch gleich eingesehen :-))
    Ich fühle mit der Maus! Ein sher feines Portrait Deiner kleinen Süßen!
    LG Schotti

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Iris
Views 381
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz