Mistbiene (oder Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege)

Mistbiene (oder Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege)

Wolfgang P94


Premium (Pro), Welt, Europa

Mistbiene (oder Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege)

Mistbiene (oder Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege)

Die Mistbiene, Schlammbiene oder Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege (Eristalis tenax) ist eine häufige und auffällige Schwebfliegenart.
Die Larven der Mistbienen leben in Jauchegruben, Sickergruben, im Schlamm von Tümpelrändern und in anderem faulenden, sauerstoffarmen Wasser. Sie haben ein langes Atemrohr, das aus drei Abschnitten besteht und teleskopartig auf eine Länge von bis zu 4 cm ausgefahren werden kann.[1] Mit diesem holen sie Luft von der Wasseroberfläche. Wegen dieses Rohres werden sie auch Rattenschwanzlarven genannt (Name: (gr.) eri- "lang", stalis "Stange am Vorderende (hier freilich Hinterende, sozusagen Heckspriet) des Schiffes"; (lat.) tenax "zählebig"). Die Larven selber werden ca. 20 mm groß. Sie filtern Bakterien und faulende Pflanzenteile aus dem Wasser und tragen damit auch zur Klärung von Abwässern bei. Trotzdem werden sie bei massenhaftem Auftreten bekämpft, da sie zur Verpuppung das Wasser verlassen und auf der Suche nach einer trockenen Stelle auch in Häuser und Wohnungen eindringen. Auch andere Vertreter der Gattung Eristalis und der verwandten Gattung Helophilus haben Rattenschwanzlarven.[2]
Auszugsweise aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Mistbiene

Kommentare 5