Message in a Bottle

Message in a Bottle

4.340 62

Eckhard Meineke


Premium (Pro), Münster

Message in a Bottle



Just a castaway, an island lost at sea, oh
Another lonely day, with no one here but me, oh
More loneliness than any man could bear
Rescue me before I fall into despair, oh
I'll send an S.O.S to the world
I'll send an S.O.S to the world
I hope that someone gets my
I hope that someone gets my
I hope that someone gets my
Message in a bottle, yeah
Message in a bottle, yeah
A year has passed since I wrote my note
I should have known this right from the start
Only hope can keep me together
Love can mend your life
Or love can break your heart
I'll send an S.O.S to the world
I'll send an S.O.S to the world
I hope that someone gets my
I hope that someone gets my
I hope that someone gets my
Message in a bottle, yeah
Message in a bottle, yeah
Oh, message in a bottle, yeah
Message in a bottle, yeah
Walked out this morning, I don't believe what I saw
Hundred billion bottles washed up on the shore
Seems I'm not alone at being alone
Hundred billion castaways, looking for a home
I'll send an S.O.S to the world
I'll send an S.O.S to the world
I hope that someone gets my
I hope that someone gets my
I hope that someone gets my
Message in a bottle, yeah
Message in a bottle, yeah
Message in a bottle, oh
Message in a bottle, yeah
Sending out an S.O.S
Sending out an S.O.S
Sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
Sending out an S.O.S
Sending out an S.O.S
Sending out an S.O.S
Sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S
I'm sending out an S.O.S

Quelle: Musixmatch
Songwriter: Sting
Songtext von Message In A Bottle © Gm Sumner

https://www.youtube.com/watch?v=s2o4zxtqNZ4

Kommentare 62

  • Annamaria Regia 5. September 2021, 11:35

    Ich hoffe, es ist eine positive Nachricht,
    herzlichen Glückwunsch zum Foto.
    Grüße Annamaria
  • Vitória Castelo Santos 16. August 2021, 15:35

    Super!
  • gabi44 13. August 2021, 22:17

    Wasfür ein Fund !!!! Die Intimität von Worten, geschützt, verkorkt und
    nur den Wellen anvertraut - nicht ins Netz gestellt, wo sich Millionen täglich von Wort- und Bildmüll übergeben. Die Wahrheit hier erfährt nur
    der, der Schneid hat, sie zu öffnen.
    Ich hatte mal eine gefunden am Nordseestrand. Drinnen Zeilen mit Anschrift einer Frau aus England, die Kontakt suchte. Ich habe ihr ge-
    antwortet und daraus wurde eine jahrelange Brieffreundschaft, bei der
    ich mein Englisch verbessern konnte :)) Meine Jungs hatten einen
    Ballon mit Zettel losgeschickt und es kamen Nachrichten und Besuche
    aus dem Umland von Berlin, damals gerade nach der Wende. Ein Ballon
    landete in einer ostdeutschen Obstplantage, wo er von einer jungen
    Frau entdeckt wurde, die später längere Zeit mit meinem großen Sohn
    befreundet war.
    Flaschenpost, Ballonpost , das hat so etwas Antiquiertes, Kindliches,
    wie eine Sehnsucht nach Vergangenem, nicht Wiederhohlbarem.

    Betrachte also diesen Fund in diesem Sinne - egal, wie der Wortlaut war.

    lg gabi 44
    • Eckhard Meineke 14. August 2021, 16:41

      Das waren ja sehr schöne Begegnungen, wie man sie sich eigentlich bei der Antwort auf eine Flaschenpost oder Vergleichbares auch gerne vorstellen möchte. Am besten einen kleinen Roman des Lebens. Leider hat der Verfasser dieser Flaschenpost nicht geantwortet, vielleicht nicht mehr. HG, E.
  • redfox-dream-art-photography 28. Juli 2021, 11:28

    Cool, ich müsste es sofort öffnen. ;-)

    glg, redfox
  • Marina Luise 15. Juli 2021, 20:47

    Ich möchte echt gerne wissen, was auf dem Zettel steht! ;)
  • Markus Novak 29. Juni 2021, 22:38

    Das Bild hast du eindrucksvoll umgesetzt und ich mag auch das Lied sehr!
    LG Markus
  • peju 14. Juni 2021, 13:00

    Gerade erst fand ich diese Message.
    Sending out ...
    Seit Erfindung des Internet hat sich dieses SOS senden vermutlich explosionsartig vermehrt.
    Hier ist es nur eine Botschaft an Unbekannt.
    Ich erinnere mich, daß mein Bruder als Kind mal einen Ballon mit einer Botschaft in die Luft aufsteigen ließ. Tatsächlich kam später eine Nachricht aus Lille.
    Wie viele verlorene Seelen gibt es, die nach Kontakt dürsten. Das hat sich in Corona Zeiten sicher vervielfacht.
    Das nenne ich Glück und kann mir vorstellen, daß man die Flasche nicht einfach so öffnet.
    könnte ja auch eine Büchse der Pandora sein...
    Gruß
    Peter
    • Eckhard Meineke 14. Juni 2021, 15:02

      Du beschreibst die Gefühle vor dem Öffnen der Flaschenpost genau. Diese Luftballongeschichte habe ich als Kind auch mitgemacht - eine Veranstaltung der Sparkasse - und auch da kam der Brief wieder, wenn auch aus dem gleichen Bundesland. Das kann man sich heutzutage wohl kaum noch vorstellen. HG, E.
    • Stefan Henkel 8. Juli 2021, 20:26

      Vor einigen Jahren waren wir am Nebelhorn wandern. Auf einer Bergwiese trudelt mir die Karte von einem Luftballon direkt vor die Füße. Sie hat es über 300km aus Wien bis hierher geschafft. Ich habe auf der Postkarte den Fundort eingetragen und sie zurück geschickt. Leider habe nichts vom Empfänger gehört.
      1977 hat die NASA die beiden Voyager-Sonden mit Nachrichten ins Weltall geschickt. A message in a bottle. Die meisten Nachrichten und Kommentare blieben unbeantwortet.
      LG Stefan
    • Eckhard Meineke 8. Juli 2021, 23:17

      Dass die beiden Sonden keine Antworten auslösten, war zu erwarten, dazu ist eine Begegnung mit gleichzeitig lebenden estraterrestrischen Wesen, die ein Interesse an einem Austausch mit uns haben könnten, zu unwahrscheinlich. Dass aber Leute auf der Erde, denen man eine Antwort auf eine Flaschenpost schickt, antworten, wäre erwartbar und wünschenswert. Im vorliegenden Fall geschah es auch nicht. HG, E.
  • Stefan Adam 3. Juni 2021, 12:37

    Oh, das mag ich sehr! Hast Du sie gefunden? Und dazu der Song, der eine prima Metapher für die vergangenen Monate sein kann...
  • Christoph Beranek 27. Mai 2021, 12:48

    Jede Flaschenpost möchte einen Adressaten finden, das ist ihre natürliche Intention. Wobei es dem Zufallsprinzip unterliegt, also keine Gesetzmäßigkeit oder nachvollziehbare Logik erkennbar ist, wo, wann - und von wem sie gefunden wird. Daher meine Empfehlung;
    die Flasche öffnen, auf keinen Fall an eine Dose denken und die Message lesen :-))
    LG Christoph  .
    • Eckhard Meineke 27. Mai 2021, 17:33

      So geschah es, lieber Christoph. Unmittelbare negative Folgen für "die Öffnenden" und die Welt blieben aus. Aber nur unmittelbare. ;-) HG, E.
  • Jadugaar 24. Mai 2021, 19:51

    2070, MUSEUM DER PANDEMIE
    Fundstück aus den Jahren 2020 ff.
    Einladung zur Geschäfts-Wieder-Eröffnung. Die Schriftrolle gibt das reduzierte, aber noch vorhandene Inventar wieder.
    Klimaneutrale Versandart aus recyceltem Altglas, Vintage-Version.

    Was für ein seltener Fund und welche Gunst der Stunde!
    Die Kommentare zeigen, wie inspirierend diese Art von Botschaft sein kann und wie gerne man daran teilhat.

    HG Jadugaar
    • Eckhard Meineke 25. Mai 2021, 11:02

      Wer die Geschichte von der Büchse der Pandora kennt, der wird auch verstehen, dass man eine solche Botschaft nur mit und nach großem Bedenken öffnet. HG, E.
    • Jadugaar 26. Mai 2021, 8:37

      Das Verkorken einer Flaschenpost geschieht in intensiver Gegenwart der HOFFNUNG, sonst wäre das Unternehmen schon von Beginn an verkorkst.
      Das zufällige Fundstück weckt neben der Neugier erschreckend viele andere Fragen. Ist der Fund wie ein Erbe, wenn ich ihn annehme, gehen dann Pflichten auf mich über, denen ich mich aus Verantwortung nicht mehr entziehen kann? Ist der Scherz des ersten Anscheins eine wahre Notsituation, kommt es jetzt auf mein Handeln an? Leidet jemand unter meinem Zögern, existiert er/sie überhaupt noch? Der Tag der Entdeckung kann in der Lage sein, die vertraute Lebensführung ruckartig zu verändern. Nicht nur ein überraschender Fund, nicht nur ein freudiges Erlebnis, möglicherweise auch eine fordernde Aufgabe! Absender*in und Finder*in: Wohl der, die der Aktion gewachsen ist, wohl dem, der der Aktion gewachsen ist.
      Aus einer solchen Perspektive verstehe ich Dein bedachtes Herangehen und wünsche Dir einen guten Erfolg!
      Für den Erfolg des Unternehmens sorgt der last but not least aus der Büchse entwichene Inhalt!
    • Eckhard Meineke 27. Mai 2021, 9:18

      Die Gefühle vor dem Öffnen waren in der Tat ähnlich gelagert. Danke für deine Beschreibung! Wobei angesichts der heutigen Kommunikationsmöglichkeiten eine akute Notsituation ausgeschlossen wurde. So aus der Jetztzeit gefallen würde die Botschaft und ihre Versendungsform wohl nicht sein. HG, E.
  • manfred.art 16. Mai 2021, 8:17

    solches mal zu erleben,  vielleicht etwas ganz besonderes,  die nachricht ist entscheidend!  aber man stelle sich vor, solch eine nachricht ist vielleicht jahre unterwegs gewesen,  was für ein moment!
    eine thema,  was ein sehr lange beschäftigen kann!  herzlichst manfred
    • Eckhard Meineke 17. Mai 2021, 17:57

      Lieber Manfred, gerade das Archaische einer solchen Nachricht macht ihren Reiz aus, wie ein handgeschriebene Brief. HG, E.
  • HJ.B. 13. Mai 2021, 11:13

    Ein Foto, das zum Nachdenken aufruft, zum Nachdenken zwingt, das der Deutung freien Lauf lässt.
    Ein Foto ist mehr als nur scharf mit angenehmen Farben, schön freigestellt, gut geplant.
    Ein Foto kann mehr sein.
    Dein Foto ist viel mehr.
    Herzliche Grüße
    Hans Jürgen.
  • Runzelkorn 10. Mai 2021, 13:13

    Es war Nacht. Das übel gelaunte Meerwasser wandelte sich zu einer brodelnden Masse tiefsten Schwarzbiers. Süß duftende Schaumkronen platschten vereinzelt gegen die rostige Bordwand, um dann in finstere Unendlichkeit zu fliehen. Der Himmel wölbte sich als schwarzes Nichts, das alles gierig verschlang, was so unvorsichtig war, in seine Nähe zu geraten. Statt gläubiger Hoffnung nun verfressene Hoffnungslosigkeit. Allein ein fahler Schimmer huschte unschuldig über die versteinerten Graustufen-Gesichter der ratlosen Passagiere, flackernder Blitz einer geschundenen Praktica, die ein letztes Foto eines versinkenden Diesseits in ihre gierigen Eingeweide packte. Kein Laut war zu hören außer dem Donnern des Windes und dem unaufhörlichen Schlagen der fleißigen Wellen. Nur aus ganz weiter Ferne quetschte sich ein dünnes Stimmchen durch die dichte Nacht zu einem heiseren "Ahoi!". Dort, am einsamen Strand, stierte flehend der Kapitän, diese wasserscheue Landratte, die es vorgezogen hatte, zu Fuß im sicheren Hafen zu bleiben, hinaus in die undurchdringliche Finsternis, hoffend, daß sein braves Boot die Heimkehr allein schaffen würde.
    Das aber hatte anderes vor. Nur ein einsamer, flossen-bewehrter Vopo, einst freier Mitarbeiter der sogenannten DDR, jenes versunkenen Inselreiches des real existierenden Sozialismus, durchkreuzte kurzfristig seine Bahn und zischte ein freundlich klingendes "Halt, oder ich schieße!"  gegen den tosenden Wind. Unser eigenwilliges Schiff störte das wenig, zielstrebig schleppte es sich holpernd durch die Fluten - ohne ein schummriges Licht am Ende eines nicht vorhandenen Tunnels als Ziel aller Wünsche, ohne Aussicht auf Rückkehr. Bis heute...
    Und wenn Ihr heute bei Nacht sehr, sehr weit hinausrudert auf die schwarze Ostsee, und wenn ihr dann die Ruder ins Boot holt, alle Lichter löscht und so still seid wie die Fische unter euren Füßen, und wenn ihr dann sehr viel Glück habt, dann könnt ihr sehen, wie unser Schiff an euch vorbeirauscht auf seiner endlosen Bahn durch Raum, Zeit und Wellen. Und wenn ihr noch mehr Glück habt, dann erscheinen auch für einen ganz kurzen Moment die steinernen Gesichter im ewig trüben Blitzlicht der geschundenen Praktica. Und wenn ihr dann noch mehr Glück habt, wirklich sehr, sehr viel Glück, dann folgt ihr dem Schiff nicht nach, sondern findet zurück ans rettende Festland.Vielleicht...
    Und wenn ihr nun wissen wollt, wie es sein kann, daß diese Geschichte in die fc kommt, dann müßt ihr wissen, einst, vor langer Zeit hatte die E-Mail einen Vorgänger, der nannte sich Flaschenpost.
  • Maud Morell 9. Mai 2021, 13:49

    Ein Sterbender hat den Kapitän eines Schiffes beauftragt, diese Flaschenpost für ihn ins Meer zu werfen.
    Kannst du dir vorstellen weshalb?
    LG von Maud
  • mheyden 9. Mai 2021, 13:12

    Große Klasse!
    Kompliment!

Informationen

Sektionen
Views 4.340
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-TZ25
Objektiv ---
Blende 3.3
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 4.3 mm
ISO 250

Öffentliche Favoriten