Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
563 8

Andreas Lindel


Free Mitglied, Meerbusch

Mesa Verde

Mesa Verde ist ein eher unspektakulärer Nationpark. Eher ist er bekannt durch die Pueblos, die Indianersidlungen, die von den Anasazis erichtet wurden. Der Tafelberg ragt etwa 600m über die umliegende Landschaft.

Nachdem ich jetzt mit neuem Equipment (PC und TFT) wieder am Start bin, würde mich die Qualität der Bilder seeeehr interessieren. Der TFT läuft derzeit noch auf der ausgelieferten Einstellung und mit meiner Röhre wirkt das Bild eher flau. Auf dem TFT grad gegenteilig.

Feedback??

Kommentare 8

  • Timeless-Pictures 11. April 2007, 23:19

    Ich kann mich da der Martina dem Albert und Gerhard nur anschließen. Da passt alles. ****** ALLES SPITZE *******

    VG Andre

  • Robby G. 12. März 2007, 9:58

    Ich find´s so genau richtig!

    Der Polfilter kommt klasse rüber!

    LG - Robby
  • Martina Bie. 11. März 2007, 8:03

    auch auf meinem röhrenbildschirm wirkt alles sehr natürlich.
    da können wir uns wieder freuen auf deinen neustart mit bester technik :-))) - die schönheit deiner bilder aber hängt wohl nicht nur davon ab... ;-)))
    lg martina
  • Gerhard Schönnenbeck 11. März 2007, 0:08

    Die Farben wirken bei mir wirklich gut und ausgewogen; kein Bildteil erscheint"flau". Der Himmel ist natürlich blau, das Weiß der Wolken nicht ausgebrannt und das Grün der Vegetation nicht übertrieben. Rundherum ein schönes Bild.

    VG, der Gerd
  • Christian Knospe 10. März 2007, 22:51

    starke landschaft...klasse bild

    gruß chris
  • Dirk Sachse 10. März 2007, 19:39

    Gefällt!
    In 6 Wochen etwa bin ich auch dort. Hatte die Pueblos eigentlich auch aufm Programm. Ist es dort nicht interessant?
  • Albert Wirtz 10. März 2007, 19:39

    Der Himmel wirkt mit den Wölkchen phantastisch und nicht "überdreht". Die Landschaft scheint mir im Zeitpunkt der Aufnahme durch dünne Wolken leicht beschattet gewesen zu sein. Allerdings finde ich die Farben der Landschaft sehr natürlich, ich denke es liegt am Aufnahmezeitpunkt, vermutlich um die Mittagszeit.
    Gruß
    Albert
  • Carsten Jensen 10. März 2007, 19:31

    Insgesamt wirkt es etwas "flach" - auch wenn man das bei dem Motiv eher nicht vermuten sollte. :)
    Hier würde es mich jucken, die Gradationskurve aufzurufen.
    cj