Martin Th. Hermann


Premium (Basic), Kirchheim unter Teck

Menschen bei der Arbeit

Zwei Arbeiter bedienen einen speziellen Verladekran beim exakten Platzieren zweier sog. Tübbinge zur Lagerung, nahe der Baustelle zum Albvorlandtunnel.
Tübbinge sind Fertig-Beton-Teile zum Erstellen eines Eisenbahntunnels, die mithilfe einer TVM (Tunnelvortriebsmaschine) zu einer fertigen Tunnelröhre verbaut werden. Jeder Tübbing wiegt 10 Tonnen(!)
Sechs davon plus ein etwas kleinerer Abschluss-Stein bilden einen Tunnelring.
Diese Fertigteile wurden in einer eigens dafür erstellten Betonfabrik unweit der Tunnelbaustelle angefertigt und mit Spezialtransportern an diese Lagerstätte transportiert. Nach der Fertigstellung mussten die Teile 6 Wochen aushärten, bevor sie im Tunnel verbaut werden konnten.
Zum Bau des Albvorlandtunnels an der neuen Schnellbahntrasse Stuttgart - Ulm wurden über 56.000 Tübbinge verbaut.
Die beiden jeweils knapp 9 km langen Tunnelröhren sind mittlerweile fertiggestellt.

Kommentare 44