Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Gerhard Körsgen


Premium (Pro), Köln

Mein persönliches Lieblingsbild aus 2011

Aufnahme Herbst 2011, Berlin.

Kommentare 114

  • Photomann Der 21. Juni 2017, 1:16

    :-)))
  • Simbelmyne 24. Mai 2015, 17:10

    der schnitt ist gut!
  • Gerhard Körsgen 13. Juli 2013, 23:36

    Och nee, das kann man doch keinem zumuten, diese ganzen schlechten Bilder, und dann noch gehäuft ...^^....ich quäle die fc-userschaft lieber mit immer neuen Fotowiederwärtigkeiten, hehe...!
  • Diana von Bohlen 13. Juli 2013, 21:45

    +
  • Zwei AnSichten 13. Juli 2013, 21:45

    +
  • Hella1 13. Juli 2013, 21:45

    +
  • Frank Schneidereit 13. Juli 2013, 21:44

    witzig geht anders

    Contra



  • Yvonne Steiger 13. Juli 2013, 21:44

    hab das verpasst..
    pro
  • he'thi 13. Juli 2013, 21:44

    c
  • Gerhard Körsgen 13. Juli 2013, 21:44

    @Thomas Bregulla: Ob ich aus meinen Votingniederlagenbildern mal ein Buch zusammenstellen werde weiß ich noch nicht ;-)
    Bis dahin sehe ich das hier erstmal als Einzelbild im Voting.
    Von daher darf es dann auch mal ein "Darling" sein ;-)
    Das "Killen" desselben besorgen schon andere...^^...
  • marie-antoinettesgiraffenhals 13. Juli 2013, 21:44

    Die bruchsekundenhafte Konkordanz des Disparaten.
    Die Kameraperspektive als Blockierung/Fixierung einer unstabilen Verbindung. Das Gegenteil sozusagen einer Katalyse.

    +
  • Gerhard Körsgen 13. Juli 2013, 21:44

    @Thomas Bregulla: Nein , es muß nicht jedes Bild welches einen Witz gut umsetzt in die Galerie.
    Nur, dieses Bild setzt keinen Witz um - dann wäre es gestellt.
    Ist es aber nicht.
    Das ist - für den Bruchteil einer Sekunde - genau so wie zu sehen passiert.
    Die Möglichkeit dessen, dies antizipert zu haben, ist die eigentliche Leistung von mir.
    Die an sich schon skurrile, dadurch aber nochmals gesteigerte Szene spricht dann für sich.
    Es wirkt wie choreografiert, war es aber nicht ;-)
    Der Mann im Vordergrund befindet sich Meter von den zwei Tänzern mit dem neckischen Schild entfernt ;-)
    Und der eine richtet ihm die Brille was ja gar nicht möglich ist ;-)
    Auf diese Art dann ein "Zwergenaufstand gegen Gulliver" ;-)

    Na ja was soll man eine lustige Szene erklären - entweder es wirkt auf einen oder nicht.
    Auf dich eben nicht, ist ja kein Beinbruch.

    Aber soo viele witzige Bilder schaffen es auch gar nicht in die Galerie, Thomas ;-)
  • Herr Droso 13. Juli 2013, 21:44

    pro
  • Edina Stojan 13. Juli 2013, 21:44

    +
  • Petra HeinBuch 13. Juli 2013, 21:44

    +