Mein Papa hatte schon immer ein Ziel vor den Augen.

Mein Papa hatte schon immer ein Ziel vor den Augen.

11.167 59

Maud Morell


Premium (World), Berlin

Mein Papa hatte schon immer ein Ziel vor den Augen.

In jungen Jahren in russischer Gefangenschaft,
wurde er wie seine Eltern später Schauspieler, Regisseur, Spielleiter und Kunstwissenschaftler.
Inzwischen ist er 93 Jahre alt und keine Frau ist vor seinem Charme sicher. :-))))

Kommentare 59

  • Peter Lund 6. Juni 2021, 17:00

    Music Vorschlag: 
    Track: Devine Intervention 
    Band: Matthew Sweet
  • Trugbild 3. Juni 2021, 18:55

    Ein gutes Portrait, das doch vor langer Zeit entstand. 
    Ein Ziel vor Augen ist wahrscheinlich der richtige Weg, um im Leben zu bestehen. 
    Gruß Adeltraut
  • noblog 17. Mai 2021, 23:04

    Warum auch nicht.
    "Alte Schule"
    LG Norbert
  • ayla77 13. Mai 2021, 22:19

    Das kann ich mir gut vorstellen, dass er auch im hohen Alter noch den Frauen den Kopf verdreht :-). Und wenn ich es recht sehe, dann seht Ihr beide Euch sehr ähnlich! Lg, Bettina
  • s'hlawakaya 12. Mai 2021, 11:58

    sehr charmant, dein Herr Papa ;-)
    lg Ursula
  • Ly Costals 11. Mai 2021, 13:28

    Sehr schön, wenn man einen solchen Vater hat!! LG Ly
  • Abi Talman 10. Mai 2021, 13:00

    Eine wunderbare Idee, Erinnerungen nicht einfach im Schuhkarton zu belassen. Aus den damaligen Zeiten - gerade wenn diese sehr hart waren, sind die Rückschaubilder besonders wertvoll. Aus der heutigen Zeit haben wir ja 1000x mehr.
    Und: die kleine Geschichte gehört unbedingt dazu!
    Liebe Grüße von Abi :-)
  • nur ein moment 9. Mai 2021, 2:34

    ...herrlich, speziell der letzte Satz :-)
    Super schön von dir gezeigt!
    lg . Friedel
  • Sabine Junge 8. Mai 2021, 12:48

    Auf mich macht er einen tiefgründigen Eindruck. Ich denke, dein Vater ist mit Sicherheit kein oberflächlicher Mensch der "schnellen, ungeprüften Gedanken".
    Mein Vater musste als ganz junger Soldat auch nach Russland, mein Schwiegervater ebenfalls, und er geriet später in britische Kriegsgefangenschaft... summa summarum haben beide Männer an die 10 Jahre ihres Lebens verloren... und kamen zurück in ein kaputtes Deutschland. Und wir dürfen nicht vergessen, dass der Wiederaufbau hart erkämpft wurde... und nur durch Niedriglöhne überhaupt zustande kam, also, durch massive Ausbeutung der Arbeiter und Angestellten. Das viel gepriesene Wirtschaftswunder wirkte sich erst viel später aus. 
    Ok, jetzt habe ich wohl ein bisschen zu viel geschrieben, doch auch das spricht für dein Foto, wenn es zu solchen Gedanken inspiriert.
    LG Sabine
  • Willi W. 8. Mai 2021, 12:31

    Wäre mir bestimmt sympathisch dein Papa liebe Maud. Klasse von dir gezeigt.
    Liebe Grüße Willi
    • Maud Morell 8. Mai 2021, 12:42

      Lieber Willi, ich bin auch von seiner Seite überzeugt, dass er in dir sogar einen lieben Freund sehen würde.
      LG von Maud
  • gabi44 7. Mai 2021, 14:41

    Einen lieben und interessanten Einblick gibst Du uns in Dein Privatleben. Solche Menschen haben Vorbildfunktion und rechtfertigt m.E. die Veröffentlichung.
    lg gabi 44
  • Monika Arnold 6. Mai 2021, 23:30

    Herrlich dein Foto von deinen Vater liebe Maud.
    Ganz liebe Grüße Monika
  • Roland Maywalt 6. Mai 2021, 19:24

    Bei solchen Porträts wird einem der Zauber der Fotografie besonders intensiv bewusst: Wir schlagen dem Lauf der Zeit ein Schnippchen ... der Moment wird einfach unabänderlich festgehalten !

    Gruß Roland
  • TOMO11 6. Mai 2021, 16:42

    Eine feine Hommage an Deinen Vater von dem Du sicher auch die Liebe zur Kunst vermittelt bekommen hast.
    LG Thomas
  • emen49 6. Mai 2021, 15:08

    Ein flotter selbstbewusster Mann... schön dass ihr noch regelmäßig Kontakt habt und euch immer noch versteht...
    Viele Grüße 
    Marianne

Informationen

Sektionen
Views 11.167
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ38
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/30
Brennweite 4.8 mm
ISO 160

Öffentliche Favoriten