Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Clau.Dia´s


Premium (Complete), Im Südwesten

Mauergedenken (3)

In der Versöhnungskapelle der Mauergedenkstätte

Unterwegs mit Pekka H. .


Mauergedenken (1)
Mauergedenken (1)
Clau.Dia´s



Mauergedenken (2)
Mauergedenken (2)
Clau.Dia´s

Kommentare 10

  • Anette Z. 7. Oktober 2015, 20:39

    Ein Bild, wo bei mir die Interpretation streikt. Ich sehe es, ich fühle es. Aber das ausdrücken ... ???

    Pekka schreibt, du hast auch damit gerungen und ich kann mir vorstellen, auch dir ist es nicht leicht gefallen. Denn wie man es sieht, hängt von persönlichen Erfahrungen ab. Und da können sich ganze Welten entfalten.

    Hoffnung im Licht an der Wand.
    Abkehr im Mann zwischen den Reihen.
    Allein-sein-wollen.
    Das total persönliche der Trauer um ein Opfer.
    Ablehnung.
    Einsamkeit.
    Ruhe und Meditation.
    Hoffnung im Kreuz am Altar.
    Totale Abkehr vom Glauben, der in die Ecke gestellt wird und nichts mehr bedeutet.

    Die Aufzählung könnte noch lange weiter gehen und ich habe bewusst Gegensätze rein gebracht.

    Aber wenn ich so lange daran überlegen kann - dann muss es gut sein ;-))
    Dann stecken viele Möglichkeiten drin.
    Und ist nicht das Wichtige, dass jeder seinen Weg findet? Wenn das Bild für möglichst viele dabei hilft - dann ist es RICHTIG gut.
    Also schön, dass es so offen ist und Möglichkeiten lässt.
    Gruß, Fotomama
  • Pekka H. 6. Oktober 2015, 22:12

    Ich teile die Kommentare meiner Vorschreiber. Da steckt so viel mehr in Deinem Bild als in der beinahe banalen Realität. Ich weiß, wie Du um dieses Bild gerungen hast und bin beeindruckt, welche Symbolik sich entfaltet. Großartig.

    LG Pekka
  • Regula Mosele 6. Oktober 2015, 18:14

    Liebe Claudia
    Eigentlich habe ich im Moment keine Zeit für die fc. Manchmal, neugierig wie ich bin, schaue ich mir dann doch ein paar Bilder an und zu dieser Arbeit muss ich einfach etwas schreiben! Du hast das Thema vielschichtig, feinfühlig und ruhig und doch sehr berührend dargestellt. Das Kreuz, das Licht, der alte Mann, der sich ganz langsam weiter zu bewegen scheint und auf dessen Schultern Einiges mitgetragen wird...auch wenn es vielleicht nur die Last des Alters ist. Das ist einfach eine ganz ganz feine Arbeit!!!
    Sei ganz lieb gegrüsst
    Regula
  • christ.a 6. Oktober 2015, 17:27

    Symbolik und Bildgestaltung vom Feinsten.
    LG Christa
  • Moni-ka 6. Oktober 2015, 16:51

    enorm stimmungsvoll ....
    ein sehr gelungener Bildausschnitt
    mit einem heute gebeugten Menschen -
    25 Jahre, seit dem - - -
    LG.MO
  • Rita340 6. Oktober 2015, 16:48

    Sehr schön mit dem Schatten vom Fenster auf der Wand.
    LG Rita
  • Träumer D. 6. Oktober 2015, 15:32

    Was mich an diesem Foto am meisten fasziniert, ist die sehr gute Art wie Du den nichtstofflichen Begriff "Gedenken" visualisiert hast. Hut zieh.
    Was "Mauer" betrifft. Nun sie ist da und spielt sich gut ins Bild ein. Aber es könnte genau so gut die Mauer einer KZ-Gedenkstätte sein. Auf jeden Fall etwas was man nicht vergessen sollte.

    Sehr, sehr gutes (Mauer)Gedenken.

    lg td.
  • MartinaLuna 6. Oktober 2015, 13:33

    Eine sehr gute Bildkomposition und wunderbares Licht!
  • Insel.NOK 6. Oktober 2015, 7:51

    Es ist schon ein beeindruckender Bau und es herrscht eine besondere Stimmung dort. Ein tolles Foto, das all dies hervorragend wiedergibt.

    VG
    Ingo

  • Jü Bader 6. Oktober 2015, 7:32

    Zunächst finde ich mal die geschwungenen Linien der Wand und Stuhlreihe und das seitlich platzierte Kruzifix gut. Dann bekommt das Bild durch den gebeugten Mann und das Lichtfenster eine grossartige Symbolik.
    lg jürgen