Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Maserati Merak SS

Maserati Merak SS

1.477 8

Klaus-Peter Beck


World Mitglied, Bergheim

Maserati Merak SS

Der Maserati Merak war ein vom italienischen Sportwagenhersteller Maserati von 1973 bis 1982 produzierter Sportwagen mit Mittelmotor. Der nach dem Stern Merak im Sternbild des Großen Bären benannte Wagen stellte eine leicht veränderte Variante des Maserati Bora dar, jedoch war der Merak nur mit hubraumschwächeren Motoren erhältlich.
Auf dem Turiner Autosalon 1972 zeigte Maserati den Prototyp des Merak, der im folgenden Jahr in Produktion ging. Statt des V8-Motors des Bora wurde ein Dreiliter-V6 verwendet, der in ähnlicher Gestalt auch im Citroën SM Dienst tat; auch das das ovale Armaturenbrett und das Hochdruck-Hydrauliksystem, das für die Hydropneumatik-Federung des Citroën nötig war, entstammten dem französischen Wagen. Die Heckpartie des Merak war nicht verglast, sondern hatte eine flache Motorhaube und zwei Stege, die von der hinteren Dachkante zum Heckabschluss liefen. Der V6 war kleiner als der Achtzylinder, deshalb blieb hinter den Vordersitzen des Merak Raum für zwei kleine Notsitzmulden. Diese Urform des Merak blieb bis 1976 in Produktion.
1975 erschien der Merak SS mit stärkerem Dreiliter-Motor, optisch erkennbar an dem schwarzen Grillgitter in der Vorderhaube.

Kommentare 8