Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
2.162 16

.

Ein Nachmittag, der auch Abend sein könnte, eine Straße, die endlos sein könnte, wenn sie kein Ende hätte, von dem ich wüsste. Viele nennen so etwas hier Scheißwetter, aber in Wirklichkeit ist es ein Nichtwetter, betrachtet man es von einem Nichtort aus. Und dieser hier ist einer. Unwissend, wo ich bin, sehe ich aus dem Fenster, dem die Frage der Örtlichkeit genauso egal ist wie mir. Tempo 100 soll es also sein. Zahlen regulieren die Finsternis der Unwissenheit. Wo Zahlen sind, fühlt man sich sicherer. Sie geben Heimat. Es ist etwa 13 Uhr bei etwa Tempo 100. Die Heimat ist eine approximative, nur als halbe zu deuten. Gleich ist es 13 Uhr.







[#2]

.
.
Martin Rosie

Kommentare 16

  • Johanna U. 7. November 2010, 14:25

    mh..
  • Photomann Der 6. April 2010, 23:24

    gut !!
  • Stimme aus dem Off 24. März 2010, 1:00

    Sehr gut. Heimat entsteht auch durch die hübschen Polster, die Berieselung durchs Autoradio und die Sitzheizung.
  • A.. R.. 23. März 2010, 14:57

    Delikatesse!
    Oh ja, Frankfurt.... es scheint sich ein Trend auf zu tun :).
    Wenn ich die Wahl hätte, würde ich mit dem Bus dann aber doch eher nach Berlin fahren.
  • elvisfirewolf 23. März 2010, 11:35

    ah...okay.
    jetzt machts sinn.
  • Martin Rosie 23. März 2010, 11:30

    Danke, Jochen! :)
    Und Wolfgang, das ist so'n Reisebus, da sitzt man erhöht und guckt durch ein Fenster, das so einen Meter über dem Fahrer angebracht ist. Toll, da vorne zu sitzen, man hat quasi die ganze Straße für sich.
  • Te Lihin 23. März 2010, 10:43

    ich hasse onlinekommentare, aber diesmal verkneif ich es mir mal nicht - großartiges bild !
  • elvisfirewolf 23. März 2010, 10:32

    das (hervorragende) bild stellt mich übrigens vor ein rätsel.
    ich halte das für ne autobahn und für ein bild aus dem heckfenster.
    letzteres passt nich mit dem überein, was ich ausserhalb des fensters sehe...?
    oder isses die frontscheibe und der fahrer bückt sich gerade nach ner runtergefallenen zigarette?
  • elvisfirewolf 23. März 2010, 10:24

    schon ein grund, frankfurt weiträumig zu umfahren.
  • Martin Rosie 23. März 2010, 10:10

    Ich fand's auch eigentlich echt ganz nett da. Hatte es mir jedenfalls deutlich schlimmer vorgestellt. Die beiden Schneebilder vom 16. und 18.2. sind aus Frankfurt. Größter Nachteil: Diese Stadt will 3,80 Euro für ein Bier haben, und das in einer relativ normalen Eckkneipe.
  • elvisfirewolf 23. März 2010, 2:18

    das wär jetzt auch der einzigste grund, der mir dazu eingefallen wäre...
    :)
  • Martin Rosie 23. März 2010, 1:45

    Weil da jemand wohnt, den man besucht.
  • elvisfirewolf 23. März 2010, 1:35

    warum, zum geier, fährt man von berlin nach frankfurt?
  • Avanti Dilettanti 23. März 2010, 1:00

    sowas ist nur durch eine busreise zu toppen.

    das bild ist erste sahne.
  • Martin Rosie 22. März 2010, 19:28

    Richtig. Sogar mehr als die Hälfte. 7:30 ging's los, 15 Uhr nochwas Ankunft. Berlin - Frankfurt/Main, ist 'ne ordentliche Strecke.

Informationen

Sektion
Klicks 2.162
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten