Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Mal näher betrachtet...

Mal näher betrachtet...

446 14

Conny Wermke


World Mitglied, Mecklenburg-Vorpommern

Mal näher betrachtet...

..sehen sie aus wie Himbeerbonbons. Diese Pilzchen sind mit bloßem Auge kaum zu sehen.
Aufgenommen mit dem Lupenobjektiv. Beleuchtungstechnisch muß ich mir noch was einfallen lassen.
Zum Vergleich:

Himbeerbonbonpilze..
Himbeerbonbonpilze..
Conny Wermke

Aufgenommen mit dem Makro und Zwischenring

Kommentare 14

  • Tanja Sch. 16. September 2011, 20:11

    Himbeerbonbons...wie lecker! Ach nee, ich bin voll drauf reingefallen...;-)
    LG von Tanja
  • Hartmut Bethke 16. September 2011, 9:45

    Wahnsinn! Sie sehen wirklich aus wie Himbeeren. Auch technisch ein lobenswertes Bild.
    LG Hartmut
  • Conny Wermke 15. September 2011, 23:31

    Genauso handhabe ich es auch..auf C1 ist mein Pilzprogramm, wobei nur für die "normalen" Makros. Stacken mache ich immer ganz manuel (tolles Deutsch)l, aber natürlich auch mit Spiegelvorauslösung. So bleiben alle eingestellten Werte konstant.
    Ich habe alles in der Küche aufgebaut, und als der Kühlschrank ansprang (also nicht mich) war das sofort im Objektiv als Wackler zu sehen.
    So, bin nun weg

    liebe Connygrüße in die Nacht
  • Lichtspielereien 15. September 2011, 23:31

    als himmbeerbonbons haben sie mir viel besser gefallen !
    lg
    verena
  • Ulrich Kirschbaum 15. September 2011, 23:26

    Danke für die Zusatzinformationen. Wenn es ein Stacking ist, hast Du eventuell nicht weit genug oben angefangen: Oben sind ein paar "Himbeeren" nicht durchgehend scharf.
    Falls das Bild allerdings in der freien Natur gemacht ist, wäre es unglaublich scharf. Bei Maßstäben > 1:1 getraue ich mich nicht ins Freiland (ich erschrecke schon immer, wenn meine Frau an jener Tür im Keller klopft, wo ich mein massives Tischstativ aufgebaut habe: Man bemerkt sofort die kleinsten Erschütterungen, sobald man auf dem Kameramonitor die Lupenfunktion einstellt). Das ist übrigens auch der Grund, warum ich immer mit Spiegelvorauslösung arbeite. (Habe mir auf C1 eine bestimmte Konstellation für Makroaufnahmen mit dem Lupenobjektiv abgespeichert)..
    mfg Ulrich
  • Conny Wermke 15. September 2011, 23:03

    @ulrich: Das ist mit 4:1 aufgenommen, ohne Zwischenring..muss mich ja erst wieder einarbeiten. Und mit der Beleuchtung bin ich noch nicht zufrieden, da muss ich mir noch was einfallen lassen. Aber macht Spass.
    ist ein stack aus 19 Aufnahmen

    LG Conny
  • Ulrich Kirschbaum 15. September 2011, 23:00

    Aha, da ist es also, Dein neues MP-E. Herzlichen Glückwunsch dazu - und viele interessante Bilder aus dem Bereich des Makro-/Mikrokosmos. Kannst Du uns noch verraten, bei welchem Abbildungsmaßstab Du aufgenommen hast? (Wenn Du das Lupenobjektiv ganz ausgefahren und dazu noch einen Zwischenring benutzt hast, müsste es jedenfalls mehr als 5:1 gewesen sein). Naturgemäß ist bei solchen Winzlingen die Schärfentiefe zu gering, um alles scharf abzubilden (zumal bei f5). Aber Du bist ja inzwischen mit dem Stacking vertraut ... da ist also noch Luft drin.
    Kleiner Tipp: Bei Maßstäben > 1:1 sollte man die Blende weiter öffnen als f8, um Beugungsunschärfen zu vermeiden (habe ich zumindest gelesen). Aber da lagst Du ja jetzt schon mit f5 richtig.
    Das Bild ist - wie ich finde - ein richtig gut gelungener Einstand.
    mfg Ulrich
  • Jürgen Gräfe 15. September 2011, 22:24

    Spannendes "Projekt".
    beste Grüße
    Jürgen
  • Karin und Lothar Brümmer 15. September 2011, 20:32

    Gut wäre es bei einer solchen Aufnahme einen kleinen Größenvergleich einzufügen. Dann könnte man die Leistung besser beurteilen. Es muß ja nicht gleich eine Streichholzkuppe sein - eine Fichtennadel könnte ich mir aber vorstellen.
    Sehr interessante Aufnahme.
    LG Karin und Lothar
  • Anne Rudolph 15. September 2011, 20:29

    sehr interessant was man mit einem Lupenobjektiv sichtbar machen kann. Du öffnest einem Welten die man mit bloßem Auge nie sehen kann. Ich finde das fantastisch
    lg anne
  • Diana Klawitter 15. September 2011, 19:30

    Bin beeindruckt, denn auf dem Holz habe ich kaum was gesehen. Ist schon erstaunlich, was man mit so einem Objektiv ans Licht bringen kann. :-)
    Mir gefallen die Himbeeren.
    lg diana
  • Charly 15. September 2011, 19:16

    Ich bewundere solche Aufnahmen mit Motiven, die man
    sonst garnicht sieht. Zur Technik kann ich nix sagen.
    Es gefällt mir ganz einfach sehr gut!
    LG charly
  • Marguerite L. 15. September 2011, 19:16

    Wirklich wie Himbeeren, super Aufnahme der Winzlinge
    Grüessli Marguerite
  • Morgain Le Fey 15. September 2011, 19:00

    Absolut interessant Details. Bei solchen Abbildungsmaßstäben ist neben der Ausschnittswahl das Licht oft das größte Problem. Beides hast Du hier eigentlich ganz gut gelöst, wenn man mal von dem dunklen Graben mitten durch das Bild absieht. ;-))

    Gruß Andreas

Informationen

Sektion
Ordner Pilze
Views 446
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera ---
Objektiv Canon MP-E 65mm f/2.8 1-5x Macro Photo
Blende 5
Belichtungszeit 0.4
Brennweite 65.0 mm
ISO 125