Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
19.833 14

Makroleuchte

Auch wegen der Schärfentiefe besteht bei Macroaufnahmen häufig der Bedarf nach ausreichend Licht.
Ich habe mir deshalb mit 8 ultrahellen LED`s von je 10000mcd einen Leuchtvorsatz gebaut,
der einfach in das Objektivgewinde eingeschraubt werden kann.
Benötigt wird dazu ein dem Objektiv entsprechendes Einschraubgewinde, an dessen Rand ein etwa 1cm breiter Kunststoffrahmen mit 2-Komponenten- Kleber befestigt wird. In diesem Rahmen wurden bereits die 8 Leuchtdioden eingeklebt und elektrisch parallel verlötet und mit dem Zuleitungskabel verbunden. Nun benötigt man nur noch das Batteriegehäuse mit Schalter und sinnvollerweise 3 NiMH- Akkus. Diese sind optimal, da jede 1,2Volt liefert und in Reihenschaltung genau die benötigten 3.6Volt ergeben.
Wie gut das funktioniert: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/926/display/1830042

Kommentare 14

  • Marlboroman 3. September 2007, 21:01

    ich möchte mir auch ein ringlicht bauen, ich habe 12 LED´s, nehm mir 2 akkus und bau das zusammen, nur will ich es auch wieder vom Objektiv abnehmen können, dafür war das Tamron 28-200 doch zu teuer, darum hab ich mir ne sonnenblende geholt, die dreh ich in meinem Betrieb ab und montiere das darauf, ich versuche es jedenfalls soll wenn möglich alles aus edelstahl sein und gut aussehn^^
  • Christian B... 5. Februar 2005, 1:41

    Nur um das mal hier anzumerken, falls es jemanden interessiert:

    Ich hab inzwischen auch ein Ringlicht, genau angepasst auf meine Kamera, dank Spiegelfacetten um die LED's und paralleler Ausrichtung deutlich besser diffuses Licht als bei direktem Anstrahlen. Ich verwende es für Entfernungen bis ca. nen halben Meter...

  • Sebastian B 7. Januar 2005, 20:53

    Hallo Peter,
    vielen Dank für den Denkanstoß!
    Ich habe Deine sehr gut Idee etwas variiert aufgegriffen.

    Hast Du die LEDs alle direkt parallel nach vorne strahlen lassen oder auch konvergent?
    Beste Grüsse,
    Sebastian
  • Babs Sch 5. Januar 2005, 18:27

    Stimmt, genau, hier kann man eine Menge lernen!
    Dank allen Tüftlern!!!
    @ alle
    Alles Gute zum Neuen Jahr, bleibt gesund und denkt Euch noch viele schöne Sachen aus.
    Viele Grüsse
    Berbel
  • Claudius Carstea 9. Oktober 2004, 1:10

    super idee, darauf muss man erst kommen. finde diese community echt spitzenmäßig, bin seid 3 tagen drin und habe schon jede menge dazu gelernt...

    macht weiter so, kann die tipps von euch immer gebrauchen
  • V. Munnes 30. September 2004, 20:47

    Geniale Sache, mit tollem Quallitätsbild !!!

    vlG--------aus SCHWERIN-------------------------volker-
  • Willy Brüchle 29. September 2004, 7:37

    Es gibt spezielle Plastik- Kollimatoren, die die Luxeon Star auf 10 Grad bündeln; der Stromverbrauch und die Kühlkörper sind allerdings wirklich lästig. MfG, w.b.
  • Peter Liebner 28. September 2004, 8:34

    @Willy und andere Interessierte,

    aus 3 Gründen scheint mir die 3 Grad Luxeon nicht geeignet:

    --Gegenüber der LED mit optimalem 20 Grad Abstrahlwinkel hat die Luxeon 140 Grad, d.h. im Endeffekt weniger Licht pro Flächeneinheit.

    --Die Luxeon darf nur mit Kühlkörper betrieben werden.

    --Bei knapp 1A pro Luxeon und einer Anordnung mit mehreren Einheiten wird die Batterieversorgung sehr schnell problematisch.

    (Dies nur, um Enttäuschungen su vermeiden...)
  • Peter Liebner 28. September 2004, 0:13

    @Thomas,
    Pulsbetrieb ist natürlich o.k., sofern die Frequenz hoch genug ist, daß sie mit der Belichtungsmessung und den Verschlußzeiten nicht kollidiert.
    Ansonsten. "keep it simple"
  • Freemember 001 27. September 2004, 22:57

    und noch ein tip. anstelle des dauerlichts ist impulsbetrieb besser. man bekommt eine höhere leistung dabei heraus. ich habe das mal als flächenstrahler mit 4x5 leds aufgebaut und da kam es vor allem auf die regelbarkeit an.
    das mit dem ring und den 250000 werde ich aber auch mal ins auge fassen ;o)
  • Heinz Schikora 27. September 2004, 14:33

    Hallo, hier noch ein kleiner Tip von einem Bastler.
    Den Leuchtring mit den Dioden in einen Cokin Filterhalter montieren, man hat so die Möglichkeit die Leuchteinheit auch an anderen Objektiven zu befestigen,
    Ich hatte mich für Cokin P entschieden, so habe ich die Möglichkeit für jeden Durchmesser Filter oder (und) Leuchte zu benutzen
    Gruß, Heinz
  • Willy Brüchle 27. September 2004, 13:55

    Hatte ich mir auch schon vor einem Jahr gebaut, war aber für das 180mm Macro zu lichtschwach. Mittlerweile habe ich mir eine LUXEON- LED- Leuchte (3W) geholt. Ist in der Lichtstärke erheblich höher (die 1W- LED hat schon 250000 mcd). Demnächst werde ich mir noch welche bestellen und wieder zu einem Ring zusammenfügen (Tip: EBAY ist fast einen Faktor 4 billiger als Conrad). MfG, w.b.
  • Steffen S. 27. September 2004, 13:11

    Sieht wirklich professionell aus.

    Glückwunsch!
  • Cyrill Harnischmacher 27. September 2004, 10:46

    Löten müsste man können.

    Klasse Idee und professionelle Umsetzung.

    Grüße

    Cyrill