19.190 27

Luxus

Die Spielregeln der Sektion Agora - Bilddiskussion intensiv findet Ihr hier: http://www.fotocommunity.de/info/Agora_-_Bilddiskussion_intensiv

Wer gerne selbst einmal ein Foto diskutieren lassen möchte, sende es bitte an: Bilddiskussion Intensiv@fotocommunity.net
Teile uns direkt mit, ob Du als Fotograf nach der Diskussion genannt werden willst (+ User ID) und schreibe wenn möglich, 2-3 Sätze zur Entstehung des Fotos.

"Ich saß bei meinem Abendkaffee und hörte plötzlich Geräusche hinter mir. Als ich mich umdrehte, waren gerade einige Tauben dabei, sich über die Reste am Nebentisch herzumachen. Offensichtlich hatten die Gäste den schweren Kuchen nicht aufessen können. Die Tauben fielen über diesen energiereichen Kuchen her, als gäbe es kein Morgen und rissen gierig große Stücke heraus. Es dauerte nur einige Minuten bis jemand aus dem Cafe kam und alles wegräumte."

Kommentare 27

Die Diskussion für dieses Foto ist deaktiviert.

  • Udo Ludo 7. Mai 2016, 8:02

    Die Farben, die Anschnitte, Gesten und Mimik, alles wirkt so alltäglich, ungestellt realistisch, dass Thema/Inhalt/Aktion, die Fressgier, Furchtlosigkeit der Tiere, vllt auch die Hygienevorstellungen des Betrachters frei ihre Wirkung entfalten können.
  • Agora Bilddiskussion intensiv 28. September 2011, 16:29

    Hier geht es weiter:
    Annika
    Annika
    Agora Bilddiskussion intensiv


    --------------------------------------------------------

    Vielen Dank für die Mühe und die Zeit, die Ihr Euch genommen habt, mein Bild zu betrachten.

    Ich hatte es nicht beschnitten, weil ich mir zum Zeitpunkt des Uploads zu Agora noch unklar war, wie ich es schneiden soll.

    Der quadratische Beschnitt gefällt mir am Besten, da dadurch die Szene sehr pointiert dargestellt wird.

    In S/W mit gleichem Schnitt, finde ich wirkt das Bild weniger.

    Zusätzlich habe ich im Ordner noch weitere Bilder aus diesem Moment hochgeladen. Damals war ich der Ansicht, das gezeigte Bild war das Beste, heute schwanke ich zwischen dem quadratischen und diesem Bild:

    Vielen Dank nochmals für das sehr nützliche Feedback, die Kommentare, und die Zeit, die Ihr Euch für dieses Bild genommen habt.

    Viele Grüße,
  • Karl-Heinz Bruckschen 27. September 2011, 21:06

    Ich fühl mich von dem Bild doch recht angetan. Entscheident ist für mich, dass hier im entscheidenden Moment das Motiv erkannt, nicht lange gezögert und sofort ausgelöst wurde. M. E. geht es hier um das Motiv und nicht um technische Rafinesse. Um Nachbearbeitung kann man natürlich streiten, ich finde, dass das Foto so wie es ist, ein gelungener Schnappschuss ist und mehr sollte es eigentlich gar nicht sein
  • weber henry 27. September 2011, 19:45

    Manch Menschen sind die Tauben in der Stadt wohl ein Verdruss,
    selbst wenn sie leben nur von deren Überfluss.

  • lophoto.uwl 27. September 2011, 16:40

    sie wissen halt was gut ist.

    einfach gut die situation erkannt und in den kasten bekommen.
    sehe es als schnappi der guten art.
  • Jens Lotz 27. September 2011, 13:56

    Schliesse mich, was die Analyse der auf der Erzählebene wirksamen Bildelemente angeht, mal Matthias v.S. an.
    Ein anderer Schnitt und ein anderes Format, da bin ich ganz der Auffassung von holgiP, täten dem Bild gut. Seine gedachte Hochkantvariante mit Schnitt von links und von rechts ist jedoch nicht nur eine einfache Verdichtung und Reduktion auf das Wesentliche der Szene, insoweit waren sich ja auch schon viele Kommentatoren hier einig, sondern sie platziert alle wichtigen grafischen Elemente, die hier die Erzählebene bilden, auf einer gold. Spirale.
    Weiss jetzt nicht , ob sich holgiP darüber Gedanken gemacht hatte. Jedenfall läuft die Blickführung dann der Spirale entlang von rechts oben über die schräge Kante der oberen Fensterkante über die Köpfe der Passanten , über den unbeteiligten Zuschauer hinter dem Fensterglas, über die untere Tischkrümmung, Tasse, Tauben bis hin zum Zentrum der Spirale, dem Kuchen.
    Ansonsten denke ich , hat der Fotograf die Szene schnell und zügig erfasst, ein ansehnliches Street wird für mich zumindest aber erst nach Schnitt daraus (auch ein Quadrat natürlich möglich--nicht nur die oben gezeigte Schnittvariante im Hochkant ist möglich),
    LG jens
  • Reimund Buisman 26. September 2011, 20:27

    Das Bild spricht mich an. Tauben auf einem Kaffeetisch, das wirkt auf mich abstossend und lässt mich das Bild nicht nur oberflächig betrachten.

    Gut finde ich den gewählten Schärfepunkt. Interessant die Selbstverständlichkeit der Tauben im Kontrast der Menschenblicke vom beobachten (sitzender Mann im Kaffee) bis zu "wenig Begeistert" (Frau im Vorbeigehen).

    Wie schon erwähnt, hätte auch meiner Meinung nach ein Bildbeschnitt dem Foto gut getan. Quadratisch, den Tisch rechts bis zum Plastikbecher bis ins linke Fenster hinter dem sitzenden Mann, wäre, glaube ich, keine schlechte Lösung.

    LG
  • Holger Pohlmann 26. September 2011, 19:04

    Ich denke mal über Technik brauch man nicht vielk diskutieren, weil es ein Schnappschuss ist.
    Interessant ist die Szene an sich, was den Fotografen inspiriert hat, das Foto zu schiessen.

    Das einzige, was ich an der Technik kritisieren würde, bzw. an der Bearbeitung, dass das Bild hätte im Hochformat beschnitten werden sollen, so dass das Stuhleck im linken Bildrand verschwindet und andere, nicht zur Szene beitragende, Elemente ebenfalls.

    Der Schnitt hätte ungefähr so ausgesehen, dass der sitzende Mann im Hintergrund noch zu sehen ist und eventuell noch ein teil der Tasse.

    Vielleicht wäre auch ein quadratischer Schnitt möglich gewesen, dann wäre die Schärfeebene unterhalb des Tisches weggefallen, auf die das Betrachterauge immer wieder hingezogen wird.

    Ansonsten ein netter Schnappschuss.



  • Highme 26. September 2011, 18:25

    Er schaut auf den Fotografen, sie auf die Tauben. Der Hit für mich ist aber der Typ im Schaufenster, der sich genüsslich Kaffee trinkend die Szenerie anschaut. Empfinde das Foto eher als Situationskomik, da sind auch die technische Dinge wie Beschnitt oder Farbe zweitrangig. Einzig die Unschärfe des Hintergrundes ist gerade so noch akzeptabel für mich, mehr hätte mir nicht gefallen, wegen dem Typ im Schaufenster ;)
  • Sir Nicolas 26. September 2011, 16:13

    Das Bild ist sehr amuesant; ich finde ohne das vorbeischlendernde Paar haette dem Bild etwas gefehlt. Unklar ist, ob deren Aufmerksamkeit den Tauben oder dem Fotografen gilt. ;-)


    Viele Gruesse
    Nicolas

  • Ingrid Pluhar 26. September 2011, 13:52

    Ich sehe 3 Tauben ( und nicht 2 ) ;o))) ...
    Bild beschneiden - JA unbedingt ( wie schon einigemale erwähnt )
    Ekel ? Aber wo !
    Das Foto ist sehr originell und Aussagekräftig :o)
  • harry k. 26. September 2011, 12:48

    Zur Unterstützung der Beurteilung betreffs einer überzogenen Interpretation, ausgedrückt durch den Propheten in seinem dritten Kommentar (von oben) um 8:48, bitte ich auch zu bedenken, dass der Fotograf durch seine Tätigkeit die Blicke auf sich und erst sekundär auf die Szenerie lenkt.
  • † Ute Allendoerfer 26. September 2011, 10:14

    Mir entlockt das Bild ein grinsen, der Blick der Passanten , der Mann hinter der Scheibe der die Szene beobachtet, also vielleicht auch den den Fotografen im Blick hat.
    Die Tauben, Ratten der Lüfte, nehmen alles, jagen es durch ihren Verdauungstrackt, und da ist es egal ob die Tauben das verdauen oder der Kellner die Reste in den Müll wirft.
    Ob ein herausragendes Bild möchte ich gar nicht beurteilen, jedenfalls hat der Fotograf etwas, vermutlich sogar alltägliches abgelichtet, das für mich wegen der drei beteiligten *Hingucker* das Bild zu einem macht, das mich länger als Bruchteile von Sekunden festhält.
    Lgute
  • Klaus-Günter Albrecht 26. September 2011, 9:23

    Beim Bildzuschnitt schließe ich mich der Meinung von Matthias an. Das mit dem "Luxus" ist eine sehr menschliche Interpretation, ob Tauben das als solches wahrnehmen, weiß man nicht. Auch nicht, ob sie den Kuchen als Eßware wahrgenommen haben, oder den Tisch nur als Zwischenstop nutzen. Aber diese Interpretation ist der Witz des Bildes, inklusive der emotionalen Reaktion der Zuschauerin, und das kommt eigentlich gut rüber.
    Liebe Grüße Klaus
  • Wolf Schroedax 26. September 2011, 8:04

    Was die eine Kreatur stehen ließ, weil es ihr nicht mehr schmeckte oder das wight watching es verlangte, ist Luxus für die andere. Mutig, die beiden und witzig : Sie schätzen gerade noch ihre Rangordnung ab, klären, wer zuerst reinhacken darf. Eine hat schon die Kralle auf dem Teller. Warum eigentlich spitzen sie beide auf dasselbe Stück ?
    - Stelle mir Stadtstreicher vor, welche sich darauf spezialisieren, die nicht nur Pfandflaschen sammeln, sondern sich hier an den Tisch setzen und fertig essen, so wie sie sich aus den Abfalltonnen der Supermärkte ernähren könnten.... Überleben in der Zivilisation bietet viele Möglichkeiten...Anpassung ist gefordert.