Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
480 4

lutzelbourg

Ist ein HDR: In einer Pizzeria hat ein Künstler Gemälde ausgestellt. Darunter dieses Motiv. Gesättigt habe ich den gleichen Standpunkt aufgesucht und dieses Foto gemacht. Mit diesem Hintergrundwissen, was meint Ihr, wieviel verliert dann ein Foto an Qualität/Originalität, künstlerischem Wert, etc.?

Kommentare 4

  • Paul_B 12. April 2014, 15:40

    Sehr schönes Städtchen!

    LG Paul
  • Andreas Mies 11. Mai 2008, 23:13

    Vielen Dank für die Antworten. Auch wenn ich wie Frodo und Grandfilou die Kunstarten nicht direkt vergleichen möchte, habe ich doch das Gefühl etwas nachgemacht zu haben. Die Idee hatte ein Anderer. Ich habe es nur mit einer anderen Technik ´reproduziert´. Ist halt mein Gefühl.
    @ Frodo: Foto kippt. Ich habe lange hin- und herkorregiert. zwischen perspektivisch komischen Kanalverlauf, schiefer Laterne und Häuserkanten. Ist ein Kompromiss geworden. Kannst es ja mal selber testen - sieht immer irgendwie schief aus.
    @ fraenkthetank: Ich glaube auch, dass das Foto durch anderen Aufnahmestandpunkt gewinnen könnte. Mein Kopf war allerdings so mit dem Gemälde ´voll, dass ich nicht weiter experimentiert habe - Mist.
    @ Grandfilou: Ich liebe Landschafts-HDR´s. Wird gerade meine Leidenschaft. Der Originalhimmel war bei dieser Wetterlage absolut uninteressant. Das Motiv hat imo durch HDR gewonnen. Kann ich gut behaupten, da Du ja das Ausgangsmaterial nicht kennst ;-)
    Andreas
  • fraenkthetaenk 11. Mai 2008, 13:49

    das dreieck links vorne -also der weg und der gruesnstreigfen, nerven.
    vielleicht mal direkt ran an die wasserkante?

    gruss,

    fra
  • Der Könich 11. Mai 2008, 13:39

    alsozuerst einmal kippt das bild ein wenig nach rechts, will mir scheinen.
    gemälde und photos sind nicht vergleichbar. du drückst (heute) den löschknopf, ein maler verwürfe die arbeit von stunden oder tagen. also ist die intention für ein gemälde eine zwangsläufig wesentlich überlegtere, als bei uns photographen. sich dieses zunutze zu machen ist imho legitim (es gibt auch motive, die nur aus bestimmten winkel zugänglich sind, wer beanspruchte das copyright wenn sich nahezu alle bilder diese motives ähneln? gott?), oder verzichtest du auf bilder von lächelnden damen, sonnenblumen oder eingeborenen auf tahiti, weil zu diesem thema bereits bilder existieren?

    der künstlerische wert eines photos allgemein und dieses im besonderen? auf diese diskussion werde ich mich nicht einlassen *g*