Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
2.885 9

Christoph Schrenk


World Mitglied, Litschau

Lupinien in Blau

Lupinen in Blau - Detail
Lupinen in Blau - Detail
Christoph Schrenk


Die Lupine (Lupinus) oder Wolfsbohne (ahd. luvina, zu lat. lupus = Wolf) gehört zur Pflanzengattung der Schmetterlingsblütler (Faboideae), die ihrerseits eine Unterfamilie der äußerst artenreichen Hülsenfrüchtler (Fabaceae oder Leguminosae) darstellen. Verwandte Arten sind etwa Erbse, Kichererbse und Erdnuss.

In Mitteleuropa trifft man die Vielblatt-Lupine (Lupinus polyphyllus) am häufigsten an. Die ursprünglich aus Nordamerika stammende Art wurde 1829 in Europa eingeführt, in Deutschland wurden sie erstmals 1890 in Bayern gesichtet. Die neophytische (= gebietsfremde) Pflanze wächst bevorzugt an Böschungen von Straßen und Eisenbahnen, an Waldrändern, Lichtungen und ist auch eine beliebte Gartenpflanze. Lupinen reichern den Boden mit Stickstoff an, was in der Landwirtschaft erwünscht sein kann, jedoch an neu besiedelten Orten häufig zu nachhaltigen und damit problematischen Vegetationsveränderungen führt. Die Stickstoffbindung erfolgt mittels Knöllchenbakterien an den bis zu 1,5 Meter langen Wurzeln. Die Symbionten binden den Stickstoff aus der Luft und lösen zudem einen Teil des Phosphats im Boden.

Aus den gerösteten Früchten der Lupine kann ein kaffeeähnliches Getränk gewonnen werden. Durch den Zuchtfortschritt werden heute in Mitteleuropa zunehmend alkaloidarme Süßlupinen angebaut. Wegen der hohen Eiweißqualität der Körnerfrüchte ersetzen diese importiertes Soja als Viehfutter und ein Tofu-ähnliches Produkt (Lopino) wird für die menschliche Ernährung hergestellt. Eingelegte Lupinenkerne (it. Lupini, pt. Tremoços) sind in Südeuropa ein beliebter Bier-Snack in Gaststätten. Lupinenmehl wird zunehmend in der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Allergische Reaktionen gegen Lupinen sind möglich.

Pflanzenkrankheiten wie Anthraknose setzen dem Anbau von Lupinen enge Grenzen und führen in aller Regel zu weiten Fruchtfolgen.

(auszugsweise aus Wikipedia)

Ich hoffe sie gefällt euch. Aufgenommen mit ne Sony DSC-H5

Kommentare 9

  • Naturfotograf 3. Oktober 2007, 0:35

    Klasse Bild! LG Frank
  • Der Wolle 23. Mai 2007, 9:28

    Hallo Chrissi
    schön, dass Du wieder da bist. Deine Bilder erzählen Geschichten. Gefällt mir und Wissenswertes gibt es auch.
  • Holdrio 23. Mai 2007, 8:51

    Sehr, sehr interessant, was du uns da zeigst und auch beschreibst. Ich habe es auch nicht gewusst. Ich glaube, ich werde einige von denen anpflanzen !
    LG
    Eveline
  • Carolina J. 22. Mai 2007, 23:18

    ...die sieht ja auf deinem Bild riesig aus! Die Erklärung finde ich super, werd ich mir bestimmt merken!
    LG Caro
  • N. Claudia 22. Mai 2007, 18:25

    deine lupine it ganz toll... in dieser perspektive meint man sie würde in den himmel wachsen wollen.
    wunderbar hast du diese blaue blütenkerze in szene gesetzt... schöne aufnahme chris..
    einen lieben gruß für dich, claudia
  • Christoph Schrenk 22. Mai 2007, 13:06

    @ Annett

    Danke dir für den Tipp und hatte ich auch zuerst so eine Version mal nur fand ich sie so alleine mal so traurig sah das Bild aus und daher diese Version dann doch genommen.

    lg
    Chris
  • wanneka 22. Mai 2007, 13:04

    die hier find ich schöner...beim nächsten mal vielleicht ma ausschneiden u nur eine Blüte machen wirkt best auch gut
  • Christoph Schrenk 22. Mai 2007, 11:56

    @ Petra

    Nicht nur du hast vieles nicht gewusst. Du glaubst gar nicht, wie ich da nachgelesen habe, für was die alles gut wäre auch, da war ich erst mal paff, den ich dachte die Jahre es wäre ne nutzlose Pflanze auch.

    Aber ich bin froh ein wenig Wissen vermittelt zu haben.

    lg
    chris
  • just a moment 22. Mai 2007, 11:08

    Ein wunderschönes Foto zeigst Du hier, sehr schön die Schärfe und die Farben und Deine Info ist klasse, vieles davon habe ich noch nicht gewusst...man lernt hier eben immer wieder dazu...danke dafür!!!
    LG Petra