Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
450 2

Wolfgang B. Scheifers


Pro Mitglied, Remscheid

Lüneburg III

Lüneburg - Oktober 2008

Kommentare 2

  • Wolfgang B. Scheifers 3. Januar 2009, 0:36

    @Kerstin Kühn --- Das Grünkohlessen ist ein alter Brauch in Norddeutschland und Teilen Skandinaviens, der vor allem in Bremen und Umgebung, im Oldenburger Land, Emsland und Ostfriesland, Verden an der Aller, Rotenburg (Wümme), aber auch in Hamburg, in der Seestadt Bremerhaven nebst Altkreis Wesermünde und Hadeln sowie in der Umgebung von Braunschweig und in ganz Schleswig-Holstein gepflegt wird. Darüber hinaus wird der Brauch auch im Münsterland gepflegt.
    Grünkohlgericht mit Pinkel, Kochwurst, Kassler, Speck und Senf

    Die Teilnehmer an einer "Kohlfahrt" veranstalten einen Ausflug durch die Natur zu einem Dorfgasthof, meist im tiefen Winter. Oft wird der Ausflug mit Spielen (z. B. Boßeln) verbunden. Zur Abwehr des Frostwetters und zur Vorbereitung auf das deftige Essen werden in einem Handwagen (Bollerwagen) ausreichend alkoholische Getränke (z. B. Korn) mitgenommen, die anlässlich der Spiele oder sonstiger Unterbrechungen der Wanderung (z. B. Wegkreuzungen oder Masten) ausgeschenkt werden. Im Dorfgasthof wird der angeheiterten Gesellschaft dann Grünkohl mit Kartoffeln und Kasseler, Bregenwurst, Pinkelwurst oder Kohlwurst serviert.

    Quelle: Wikipedia

    Auf dem Schild könnte Bregenwurst stehen.

    LG Wolfgang
  • Kerstin Kühn 2. Januar 2009, 10:34

    Und Grünkohl gibts auch...nix wie rein !
    Gibts in Lüneburg eigentlich Bregenwurst dazu oder Pinkel ?

    Gruß
    Kerstin