Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

... lonesome cowboy ...

... lonesome cowboy ...

66.063 180 Editors' Choice

Petra I. Henning


Free Mitglied, München

... lonesome cowboy ...

Editors' Choice

Eine enge Gasse, irgendwo im Süden, mit, typisch für diese Regionen, offen darüber schwebenden Kabeln.
Eine triste Umgebung, in die sich das Licht nur mühsam Zutritt verschafft.
Kein Ort, in dem ein fröhliches Spiel entstehen könnte.
Drei Kinder stehen im Hintergrund zusammen, scheinen zu tuscheln, haben etwas Gemeinsames.
Ein Junge kommt die Gasse herunter, mit gesenktem Kopf, die Arme am Körper. Es ist kein beschwingter Gang. Er scheint sich als der einsamste Mensch auf dem Planeten zu fühlen.
Was ist passiert?
Viele Fragen entstehen beim Betrachten des Bildes. Die Bildbearbeitung und auch der Titel lassen nichts Erfreuliches vermuten.

Kommentare 180

  • Horst Seibel 17. Dezember 2018, 1:05

    Ich habe dieses Foto zu meinen Favoriten genommen ohne es zunächst zu kommentieren, weil ich mich nicht dazu in der Lage fühlte. Nachdem du jetzt 2 meiner Bilder gelobt hast, habe ich es mir nochmal angeschaut und wage einen Versuch:
    Es geht um meinen ersten Freund, das muss 1954 gewesen sein, wir waren beide 5 Jahre alt. Wir waren zum Spielen in der kleinen Einzimmerwohnung meiner Eltern. Es kam zum Streit um mein Lieblingsspielzeug, meine Mutter meinte , ich könne ihn doch auch einmal damit spielen lassen. Das machte mich so wütend, dass ich ihn schlug. Er lief weinend aus der Wohnung, weinend die Treppe hinunter, weinend durch den Garten zum Gartentor, genau so mit gebeugtem Kopf und hängenden Schultern wie auf deinem Foto. Ich blickte ihm nach und es tat mir unendlich leid, fühlte mich aber vollkommen hilflos. Wir haben uns später wieder vertragen. Vor ein paar Jahren habe ich ihm gesagt wie sehr es mir immer noch leid tut. Er konnte sich an die Szene kaum mehr erinnern.
    Dein Bild zeigt so eine Geschichte so großartig und schmerzhaft, dass ich Scham und Mitleid gespürt habe wie damals und ich sehr lange gezögert habe darüber zu erzählen.
    Dein Foto ist so wie ich mir Fotografie vorstelle: Jedes Bild eine Geschichte. Das Krönchen hast du dir wahrlich verdient.
    • Petra I. Henning 17. Dezember 2018, 18:29

      Lieber Horst, wenn ich Deine Zeilen lese, für die ich Dir sehr herzlich danke, dann habe ich das Gefühl, bei diesem Bild einiges richtig gemacht zu haben, denn ich möchte mit meinen Bildern Geschichten erzählen, die berühren. Erlebnisse, wie Du sie schilderst, tragen viele von uns mit sich herum, oftmals tief im Verborgenenen und unausgesprochen. Wie schön, dass Du mit Deinem Freund darüber reden konntest, es war sicher gut für Dich, selbst wenn Deinem Freund die damalige Situation nicht mehr annähernd so präsent war wie Dir. Eine gute Freundschaft hält auch einen Fehler aus, und vor solchen sind wir alle nicht gefeit. In diesem Sinne wünsche ich Dir eine schöne und besinnliche Adventszeit!
  • fephoto 14. Dezember 2018, 16:01

    .... ganz große Klasse +++++, super SW-Umsetzung - vg :-)
  • HAJO 10. Dezember 2018, 20:19

    Interessantes Foto was du hier zeigst.
    Typlsch Petra, gefälltt.
    Gruß Achim
  • Rolf Meier 4. November 2018, 16:36

    Fantastisceh atmosphärisch und fotografisch starke Aufnahme.
  • Andreas Hurni 28. Oktober 2018, 20:11

    herzerweichend gut

    gruss
    andreas
  • Jürgen Ringmann 28. Oktober 2018, 6:46

    Ausdrucksstark, in jedem Fall. Es stell Überlegungen an, was hier auf zwischenmenschlicher Ebene Auslöser für das was wir interpretieren, sein könnte. Ein nachdenkliches Street, und verdammt gut!!! Glückwunsch zur Startseite. lg jürgen
  • Marion Jäger 26. Oktober 2018, 23:31

    Ein grandioses Street.
  • Joachim Aniol 26. Oktober 2018, 22:46

    Herzlichen Glückwunsch zur Auszeichnung durch die Redaktion.
  • sonnenlicht 26. Oktober 2018, 17:29

    großartig und beeindruckend, lässt der Interpretation Raum!
    Glückwunsch zu besonderer Streetfotografie! vG
  • Lawoe 26. Oktober 2018, 10:16

    grandios

    lg Frank
  • Enzo48 26. Oktober 2018, 9:09

    Jeder möchte in seinem Fotografenleben einmal so eine Szene einfangen,
    Hier lauerte das große Glück in einer südlichen Gasse.
    Wunderbar !
  • Klacky 23. Oktober 2018, 17:13

    Das ist wahre Streetfotografie.
    Klasse!
    Gruß,
    Klacky
  • P. Schnappi 22. Oktober 2018, 13:12

    Von Sehnsucht erfüllt ... der stumme Schrei eines Kindes verhallt in dieser (unserer) lauten Welt ... sehr berührend und ausdrucksstark ...
    Die Szene ist interessant und lässt den Betrachter in die Tiefe sehen in eine weit nach innen reichende Erinnerung ... haben wir nicht alle damals als Kind eine ähnliche Situation erlebt??? Ein spannendes und geheimnissvolles Motiv, besonders angetan hat es mir hier die S/W-Umwandlung und die ausgezeichnete kontrastreiche Nachbearbeitung!!
    Eine Kinderwelt die sich hintergründig, intensiv, melancholisch und berührend zeigt ... eine 1A Fotoarbeit und Herzlichen Glückwunsch zur Krönung!!
    VG Petra
  • Fotofroggy 22. Oktober 2018, 10:27

    Es gibt sprechende und nichtssagende Bilder. Dieses gehört ganz eindeutig zur ersten Sorte. Das Foto ist absolut gelungen.
    LG Barbara
  • Jens Lotz 21. Oktober 2018, 23:23

    sofort erinnert daran..., selbst nach gut 5 Jahren....
    Gratulation!
    LG jens
    • Ute Allendoerfer 26. Oktober 2018, 22:48

      Klasse, das muss gut sein, wenn nicht nur du dich daran noch erinnerst. Mich freut es sehr!   Es ist für mich ein Seelenbild!   Nicht vergessen!
    • Jens Lotz 27. Oktober 2018, 0:46

      Ich drücke mal die Daumen Ute, dass unser Erinnerungsvermögen fit bleibt. An dem Bild jedenfalls läge es nicht, wenn die Erinnerungen schwinden. 
      LG jens