Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Lokportrait: 'class GMAM'

Lokportrait: 'class GMAM'

1.465 11

Hans Günter Graser


Free Mitglied, Hersbruck

Lokportrait: 'class GMAM'

Die Baureihe GMAM der Südafrikanischen Staatsbahn (SAR/SAS) gehört zur Bauart Beyer-Garratt. Diese dreiteilige Lokomotivtype verfügt über 2 Tender, wobei der vor dem Kessel liegende nur Wasser und der hinter dem Führerhaus Kohle und Wasser enthält. Jeder der beiden Tender besitzt ein komplettes Dampfloktriebwerk. Der Kessel hängt auf einer Art Brücke zwischen den beiden Triebwerks-Tendern und hat selbst keine Räder. Durch die enorme Leistung und dem damit verbundenen hohen Wasserverbrauch ist bei der GMAM ein Wasserwagen mit zusätzlich ca. 30 cbm Wasser immer fest gekoppelt.
Von der GMAM wurden in den Jahren 1954-1958 insgesamt 120 Exemplare gebaut, und zwar durch drei Lokomotivfabriken: Henschel & Sohn, Beyer Peacock & Co sowie North British Locomotive Co. Durch die oben beschriebene Bauart können diese Loks noch einen Mindestradius von 84 m durchfahren. Sie verfügen über einen Stoker (mechanische Feuerung), Rollenlager und weitere im Dampflokbau sehr fortschrittliche Einrichtungen. Mit Vorräten wiegt die Lokomotive weit über 200 t. Die Achsfolge: (2'D1')(1'D2') bzw. englisch: 4-8-2 + 2-8-4.
Die Aufnahme zeigt GMAM 4117 im Ausfahrtbereich von Vryburg (im Norden des Landes). Auffällig ist der große Kesseldurchmesser, durch den ein hoher Kesselwirkungsgrad erreicht wird. Rechts erkennt man noch den obligatorischen Wasserwagen. Kurze Zeit nach der Aufnahme setzte sich die Lokomotive mit einem schweren Güterzug nach Mafikeng (Grenzbahnhof nach Botswana) in Bewegung.
(Originalaufnahme auf Diafilm; Südafrika, April 1983)

Eine Schwesterlokomotive dieser Maschine im Einsatz zeigen die Aufnahmen ...

After sunrise ...
After sunrise ...
Hans Günter Graser
Cape Venturer: S
Cape Venturer: S
Hans Günter Graser

Kommentare 11

  • Werner ES 23. Oktober 2006, 10:09

    Ein mächtiger und ungewohnter Anblick! Was es alles gibt/gab...
  • Armin Leitner 11. März 2006, 1:06

    Eindrucksvoll, rar !
    LG - Armin
  • Michaela Heckers 24. Oktober 2005, 14:51

    Meine Güte, welch ein sonderbares Teil...!
    LG, Michaela
  • Christiane B. 3 14. September 2005, 9:17

    was für ein koloss.
    beeindruckend.
    lg, c.
  • Olaf H 11. September 2005, 21:30

    @Hans Günter: na dann stimmt die Mischung :-) !

    Die Schönheit von Sharon Stone ist vergänglich, die der Garratt weniger ;-).
  • Thomaso Beck 11. September 2005, 19:34

    @hans günter: zweifelsfrei die gediegenere wahl!
  • Hans Günter Graser 11. September 2005, 16:47

    @alle:Danke für alle Eure Anmerkungen :-)
    @Olaf: Ein paar Lok-Portraits aus Afrika stelle ich schon noch ein, aber dann bringe ich mal einige ältere Sachen aus deutschen Landen ...
    @Thomaso: ... habe damals die Sharon Stone auch sausen lassen, sonst wär's mit der Garratt nix geworden ;-) ... hab's bis heute nicht bereut :-)))
    LG
    HGG
  • Friederich Rieber 10. September 2005, 21:26

    Gut getroffen, die alte Dame. Irgendwie faszinieren mich diese Garratts mehr, als unsere deutschen Dampfloks.
    Gut finde ich den Begleittext, jetzt brauche ich keine Bücher mehr zu wälzen, um was über die Maschine zu erfahren. Vielen Dank.

    LG Friederich
  • Georg Bommeli 10. September 2005, 21:24

    Schönes Foto und eine sehr interessante und ausführliche Beschreibung.
    Gruss, Georg
  • Thomaso Beck 10. September 2005, 20:46


    holy stoker - dafür würde ich eine nacht mit sharon stone sausen lassen!

    ich lüfte meinen sonntagshut!

    g>th.



  • Olaf H 10. September 2005, 20:43

    Schöne Standardaufnahme dieser gewaltigen Maschine. Obwohl eine Garratt nicht das klassische Aussehen einer Dampflok hat, besitzt sie doch eine eigenwillige Schönheit. Ich würde mich freuen, weitere Dampf-Aufnahmen aus Afrika von Dir zu sehen.
    Gruß, Olaf