Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Linotype Setzmaschine

Linotype Setzmaschine

3.044 2

Dirk Gallmann


Premium (World), Murrhardt

Linotype Setzmaschine

Die Linotype ist eine Setzmaschine, die in der historischen Entwicklung der Satzverfahren wie der zeitlich folgende Fotosatz ein Bindeglied zwischen Handsatz und Desktop-Publishing (DTP) darstellt. Sie wurde von Ottmar Mergenthaler entwickelt und erstmals 1886 vorgestellt. Die „Linotype“ war Namensgeber für das Linotype-Unternehmen (mit Firmen bzw. Produktionsstätten in USA, England und Deutschland), das die Linotype-Setzmaschinen herstellte und weltweit verkaufte.

Die Linotype-Setzmaschine wurde in erster Linie für den Zeitungssatz genutzt; das Einzellettern erzeugende Satzsystem Monotype kam dagegen meist für den Satz von Büchern zur Anwendung. – Weiterentwickelte Modelle der Linotype-Setzmaschine besitzen bis zu sechs Magazine für unterschiedliche Schriftarten und Schriftgrößen. Mit der Linotype-Setzmaschine können 5.000 bis 6.000 Buchstaben stündlich gesetzt werden.

Am 31. Dezember 1976 endete die Herstellung von Linotype-Setzmaschinen im Berliner Werk. Die Maschinenfertigung in den USA wurde bereits 1971 eingestellt; in England lief die Produktion noch bis 1984, wenn auch nur in geringer Stückzahl (ca. eine Maschine im Monat).
Die Bleisatztechnik und damit auch die Linotype-Setzmaschine wurde schrittweise durch den Fotosatz verdrängt; in vielen Druckereien verwendete man die Maschine noch bis zur späteren Einführung des DTP (Desktop Publishing). – Im Vergleich mit den heutigen Satzmöglichkeiten auf einem PC und den zugehörigen Belichtungsanlagen bot die Linotype-Setzmaschine relativ begrenzte typografische Anwendungsmöglichkeiten. Dennoch galt die Maschine von Beginn an als ein genial konstruiertes Produkt, dessen technisches Prinzip fast 100 Jahre Bestand hatte. Die Linotype-Setzmaschine entwickelte sich weltweit für die Druckwelt zu einem Motor des Fortschritts.

Kommentare 2

  • Heinz R. Hennig 12. April 2017, 9:44

    Eine Technik die über viele Jahrzente Weltgeschichte in den Umlauf gebracht hat ,
    vg heinz
  • Thierry Soupault 13. Januar 2017, 20:21

    jolie prise de cette machine aujourd'hui disparue des imprimeries modernes! il y a de belles photos à faire dans les sites industriels anciens ou récents...

Informationen

Sektion
Ordner Sonstiges
Views 3.044
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D300
Objektiv AF-S VR Micro-Nikkor 105mm f/2.8G IF-ED
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 105.0 mm
ISO 200

Gelobt von