Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Lebensraum Nordseestrand - oder: ...voll krass, ey, Alder, ich schwör... !

Lebensraum Nordseestrand - oder: ...voll krass, ey, Alder, ich schwör... !

2.088 15

KLEMENS H.


Pro Mitglied, aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Lebensraum Nordseestrand - oder: ...voll krass, ey, Alder, ich schwör... !

Jugendliche unter sich...

Die Jugendzeit ist die Zeit des Wechsels
auf der Suche nach der eigenen Identität,
nach einer eigenen Selbstbestimmtheit,
nach einer eigenen Findung des Lebenssinns und Lebensziels...

Das fängt mit der Sprache an... ;-))

-------------------------------------------------------------------------------------------------

- siehe auch andere Motive vom Meer:

...allein in Sonne, Wind und Sand... (...auf Spiekeroog)
...allein in Sonne, Wind und Sand... (...auf Spiekeroog)
KLEMENS H.
Zeit für Strandläufer...
Zeit für Strandläufer...
KLEMENS H.
September-Frische... - oder: mit Stiefeln und Stativ...
September-Frische... - oder: mit Stiefeln und Stativ...
KLEMENS H.



Kommentare 15

  • Marlis E. 8. Januar 2018, 19:07

    Zuerst fällt mir bei diesem Bild die Harmonie der Farben auf, so fein abgestimmt sind die Meeresfarben mit dem Sand, den Möwen, den kleinen Prielen, so sommerlich leicht das helle Blau, die leichten Abstufungen im Sand, und die weissen Schaumkronen.
    Nun die Kleidung der Menschlein vor dem großen Meer, auch passend, und spielerisch dazu das Weiß der Möwen. Wie wunderschön.

    Eine schöne Perspektive so von oben herab, zeigt sie doch die Meeresgrösse, besonders so ohne den Himmel, unendlich.

    Über die Sprache der Jugend,ichen kann ich wenig beitragen, ich schließe mich da Norbert REN an. Vermutlich diskutieren sie etwas, könnte ja auch ein Fund vom Strand sein. Das Mädchen re. sieht wohl eher etwas abwartend zu.
    Die Gen. Z ist neugierig, selbstbewusst, interessiert, und unternehmenslustig, sie leben im Hier und Jetzt, das, was Du so ausdrückst ist eher eine Sprache einer weniger interessierten Jugend, und das hat nichts mit Smartphone zu tun, sondern mit Bildung und Erziehung, mit dem Umfeld, und dem, was sie sehen, hören, und übernehmen, weil es cool ist.

    So interpretiere ich das mal.

    Grüße
    Marlis
    • KLEMENS H. 8. Januar 2018, 19:44

      Danke, Marlis für deine Beschreibung und Analyse
      in so schönen Worten.

      Was die Zuordnung des Zitates auf die soziale Gruppe angeht,
      gebe ich dir (und vor allem Norbert REN) natürlich Recht -

      ...es sollte ja nicht suggeriert werden,
      als sei eine solche Jugendsprache typisch für "die" Jugend,
      von wann auch immer...

      Der Titel soll das Bild nicht erklären sondern ergänzen,
      Denkanstoß geben, Anstoß zum Mit-reden...

      Das Foto ist zwar unter "Alltagsreportage" eingeordnet,
      ist aber mehr ein Stimmungsbild
      (insofern "künstlerische Freiheit" - s. Antwort an Karl H.)
      als ein wahrheitsgetreuer "Tatsachenbericht"...

      Deswegen stellt sich die Frage nach "Wahrheit" oder "Fake" nicht...

      Die gewünschte Anregung klappt nicht immer, aber manchmal schon... ;-))

      Deiner Einschätzung der heutigen Jugend (Z - ?) kann ich vollends folgen,
      bezogen auf die bürgerliche Schicht...
      LG Klemens
    • Marlis E. 8. Januar 2018, 22:56

      Ich sehe es auch als Stimmungsbild, es vermittelt mir so viel Gefühl der Freiheit, des Sommers, Spüren von Wind, Sonnenstrahlen, und vor allen Dingen: Füße im Sand und am Meeressaum. Auch wenn die Kids Schuhe tragen ...
      Isso, echt! ;-)). !
      Schönen Abend noch,
      Grüße
      Marlis
    • KLEMENS H. 9. Januar 2018, 15:09

      Die Harmonie der Farben, wie Du schreibst, Marlis, ist naturgegeben,
      ich habe der Versuchung widerstanden,
      das Gelb des Sandstrandes reiner und leuchtender zu machen.

      Auch das ist bewusste Gestaltung... ! ;-)))
      LG Klemens
  • pefö 8. Januar 2018, 12:56

    Mir gefällt der Bildaufbau, also die Anordnung der Personen im unteren Eck.
    Gruß Peter
  • Karl H 7. Januar 2018, 0:07

    Fangt mit der Sprache an - und mit Fake-News ... :-)
    lg Karl
    • KLEMENS H. 7. Januar 2018, 10:18

      Da sehe ich keinen Zusammenhang, Karl -
      hast Du mal keine Jugendsprache geredet... ? ;-)))
      LG Klemens
    • Karl H 8. Januar 2018, 17:05

      Schon! Das mit den Fake-News bezieht sich auf dein Foto! :-)
    • KLEMENS H. 8. Januar 2018, 17:15

      Achso... ! O.k., zugegeben,
      die "erlauschte" Redewendung habe ich hier unterstellt... ;-))
      (aber woanders "erlauscht"...). :-))

      ...künstlerische Freiheit, ohne Anspruch auf dokumentarische Richtigkeit... ;-))
      LG Klemens
  • Norbert REN 6. Januar 2018, 22:47

    Hey Klemens, i bims !
    Läuft bei Dir ?
    LG. Norbert
    • KLEMENS H. 6. Januar 2018, 23:49

      Hi, Norbert, ja, läuft... -
      ...is´ das deine Jugendsprache... ?
      Das find´ ich ja toff... ! ;-))
      LG Klemens
    • Norbert REN 7. Januar 2018, 8:36

      Ach Klemens.......
      I bims ist das Jugendwort des 2017, und "läuft bei Dir" das von 2014.
      ...voll krass, ey, ich schwör ´s, Alter (besser : Alder ich schwör !)
      wurde eine Zeit lang von Jugendlichen mit Migrationshintergrund der zweiten Generation benutzt.
      Die Leute, die mal toff, knorke oder Fete,Sause, rattenscharf ,spitzenmäßig, verschärft, usw gesagt haben, sind heute alt und grau.
      ISSO :-))
    • KLEMENS H. 7. Januar 2018, 10:17

      Ja, Norbert, isso... ;-))

      Erstaunlich, wie genau Du die neueren Zitate zeitlich zuordnen kannst,
      Du musst dich damit soziologisch beschäftigt haben... :-))

      Die letzteren sind schon lange "out"...
      LG Klemens
  • Th. G. 6. Januar 2018, 20:09

    ...oftmals als dann am Meer das Smartphone dann doch nur zweitrangig und es lockt am Wasser ein kleines Abenteuer.
    Bei dem Bild gefällt mir besonders das fehlen des Horizontes... so wir rückt die Gruppe der Jugendlichen mir in den Vordergrund und gleichzeitig erhält das Meer gegenüber dem Menschen seine Gewaltigkeit....

    Gruß ThG
    • KLEMENS H. 6. Januar 2018, 21:12

      Schön wär ´s, Thorsten... !

      Der Lange im blauen Anorak scheint doch tatsächlich
      auf sein Smartphone zu schauen -

      ...obwohl doch der Junge mit den ausgebreiteten Armen
      gerade eine tolle Geschichte zu erzählen scheint... ;-))

      ...und in folgendem Bild scheint der lange (ein anderer)
      wohl doch nicht auf ein Fundstück von Srand zu schauen
      sondern ebenfalls auf sein Smartphone...: ;-))
      ...hier, kuckt mal... ! - oder: auf der SUCHE NACH DEM GLÜCK...
      ...hier, kuckt mal... ! - oder: auf der SUCHE NACH DEM GLÜCK...
      KLEMENS H.

      Übrigens: ...erinnerst Du dich ?:
      ...die himmel-losen Bilder waren mal mein Markenzeichen...
      HG Klemens