Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?

Lebensaufgabe Nr. 1: Fressen

Es hat an diesem Tag geregnet und das Licht war fahl und nicht auf meiner Seite - doch ich konnte eine Raupe intensiv beim Fressen beobachten, wie sie die feinen Halme mit ihren Füssen ergreift und dann in einem rasanten Tempo futtert. Ihre Aufgabe besteht ausschliesslich darin, genügend Energie aufzunehmen, um sich später in einen erwachsenen Schmetterling zu verwandeln.

Ich habe mich dieses Jahr intensiver mit der Anatomie eines Schmetterlings/Raupe auseinander gesetzt, und was ich dabei erfahren habe, fasziniert.
In dieser Aufnahme ist die Brust des Tieres gut zu erkennen. Sie ist nur ein ganz kurzes Segment der Raupe und befindet sich direkt hinter dem Kopf wo sie drei Paar richtige Beine an der Unterseite ihres Körpers trägt. Die Saugfüsse befinden sich ein ganzes Stück weiter hinten an der Unterseite ihres Bauches. Später, wenn sich die Raupe in einen Schmetterling verwandelt hat, befinden sich die Flügel direkt oberhalb der richtigen, hier sichtbaren Beine. Bei der Verpuppung wird sie diese Beine samt ihrem Gesicht und den Saugfüssen einfach "ausziehen" - eine Beobachtung, die ich dieses Mal erstmals ganz bewusst wahrgenommen habe und auch fotografieren konnte. Eigentlich fast unglaublich, wenn man bedenkt, dass diese Gliedmassen hier noch vollständig innerviert und durchblutet sind.

Schwalbenschwanz-Raupe an unserem Gewürzfenchel am 15.6.15

7 Tage später
7 Tage später
Ursula Zürcher


Es war einmal…
Es war einmal…
Ursula Zürcher

Kommentare 74