Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Lebbe geht weita!

Lebbe geht weita!

1.824 14

Norbert Lutzner


kostenloses Benutzerkonto, Dresden

Lebbe geht weita!

... auch nach dem Abriss des ehemaligen Centrum-Warenhauses,
welches Platz machen muss für einen noch größeren, noch unsinnigeren Konsumtempel,

... in einer Kulturstadt, in der gerade der Kulturpalast geschlossen werden musste,
... in einer Musikstadt, die bisher einen Operttenneubau erfolgreich zu verhindern wusste,
... in einer Sportstadt, die sich schwer tut, ihrem Traditionsfußballverein eine Spielstätte zu geben,
... in einer Weltkulturerbestadt, die es darauf anlegt, ihren Titel unter den Bögen einer seit zehn Jahren nicht gebauten Brücke zu begraben

wird das Leben weiter gehen!

Informationen zum Centrum u.a. hier:

http://www.das-neue-dresden.de/centrum-warenhaus.html

"Eine Beseitigung dieser originären Kaufhausarchitektur beteutet aber ein großer Verlust eines der eigenwilligsten DDR-Nachkriegsbauten in Dresden. Gerade weil es so unangepaßt daneben steht, auch in seiner nicht Sandstein-konformen Materialität stellt es ein wichtiges Zeugnis einer (heute) nicht verstandenen 70er Jahre-Architektur dar."

Kommentare 14

  • Matthias Naumann 18. Juni 2007, 23:18

    Egal wie man zu Abriss und Neubau steht, ein eindrückliches Dokument, dass vom Alt-Neu-Kontrast lebt...

    VG
  • Harald Kannwischer-Range 4. Mai 2007, 15:12

    Du hast den Abriss perfekt eingefangen. Die Farbakzente gefallen mir besonders.

    Endlich wird es auch in Dresden bald ein Kaufhaus mit gehobenem Standard geben. So können all die Touristen (oder auch die Dresdner), die wegen der Museen, der Architektur und der Musik nach Dresden gekommen sind, "nebenbei" auch etwas mehr Geld in dieser wunderbaren Stadt lassen.

    Vielleicht stimmt dann die Werbung auch wieder:
    Fühlt die Stadt hier Amore?
    Fühlt die Stadt hier Amore?
    Harald Kannwischer-Range

  • manfredowitsch 26. März 2007, 16:45

    oh, aus der perspektive hab ichs noch gar nicht gesehn...
    mir tuts vor allem um die bäume leid und um den ruhepol dort... es wird eine enge gasse...
  • Frechdax . 23. März 2007, 12:10

    @Marcel, dich schlägt doch keiner..
    Eine Elbquerung ist schon von Nöten...mich kotzt nur diese Unbeweglichkeit in der Stadt an, das Hin und Her..
    Wir hätten schon 2 Tunnel für das ausgegebene Planungsgeld bauen können ;-)
    Das Kaufhaus mag dir hässlich erscheinen..das NEUE wird noch hässlicher sein!
  • Der Frosch 22. März 2007, 23:35

    super Bild..und nachdenklich machende Zeilen..ein unfähiger Stadtrat...das gibt zu denken

    Gruß Frosch
  • Schattenjaegerin 22. März 2007, 4:06

    N O R B E R T :

    V I E L E N D A N K ! !

    A.
  • Henryk Schwarzer 22. März 2007, 0:24

    echt krasse doku...
  • Roland Haseneder 21. März 2007, 15:35

    Jaja, die Kulturstadt....Einkaufskultur, Elbbrückenkultur,Palastkultur....undoderwie???
    Bis sich alle zu Tode shoppen ;-(
    LG Roland
  • Thomas Neubert 21. März 2007, 9:39

    Ein sehr interessanter Blickwinkel auf dieses Abrissereignis.
    Gruss Thomas
  • B.B. 21. März 2007, 8:38

    macht traurig
  • Mathias Bernhardt 21. März 2007, 8:30

    Da kommt ein wenig Wehmut auf. LG Mathias
  • Ela Ge 21. März 2007, 0:27

    das tut ja sogar mir als nicht-dresdnerin weh ..... ach, dort war ich auch einige male
    ela
  • Frechdax . 20. März 2007, 23:32

    Das ist ja spitze, diese Perspektive!!!!
    und ja, das ist scheußlich, dass man unsere architektonische Vergangenheit versucht zu beseitigen...
  • Willy Vogelsang 20. März 2007, 22:41

    Eindrückliche Doku!
    Was Bild und Text betrifft.
    Farben und Nichtfarben setzen die entscheidenden Akzente.
    Gruss WillY

Informationen

Sektion
Ordner Dresden
Views 1.824
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz