Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
le gardien du louvre

le gardien du louvre

1.996 91

Frau Pasca


Free Mitglied, Aachen

Kommentare 91

  • BoSNSD 12. Oktober 2016, 11:59

    Aus einer schönen Perspektive geknipst ?
  • Karl-Heinz Omet 5. August 2008, 23:02

    absolut super :-)
    LG
    Karl-Heinz
  • HG P 31. Mai 2007, 17:51

    mist, da habe ich doch wirklich was verpasst, einfach 20 Tage zu spät hier rein geschaut ... schade :-)
    ach so zum Bild ...... ne, da sag ich nichts ohne meinen Anwalt :-)
    Im Ernst - wenn immer unter dem Bild stehen soll/muss, was sich der Fotograf, der Künstler dabei gedacht hat, erklären muss, warum er .. hups .. sie (sorry Pasca) es genau so gemacht hat wie sie es gemacht hat, dann haben Generationen von Künstlern, Dichtern, Malern, Bildhauern .... sträflichst eine Unterlassung begangen! Ganze Horden von Kunsthistoriker, Kunstdeuter und Interpreten wären arbeitslos, ganze Kritikerverbände würden Ihre Lebensberechtigung verlieren ..... ne ne ne, das das noch keinem aufgefallen ist ..... *Kopfschüttelgrins
    ich finde es klasse, genau so und genau so in SW, genau in dieser Bearbeitung - halt ein unverkennbarer Pasca!!!!
    LG HGP
  • Frau Pasca 11. Mai 2007, 0:13

    @ all

    Wie ich schon sagte, ich habe eine Situation vorgefunden, die mich angesprochen hat. Mit der Bearbeitung zu einem SW hat sich eine Stimmung ergeben, die nicht nur für mich Raum für Interpretationen läßt.

    Ich habe den Moment abgewartet, in dem ein Passant die Szene betrat, um durch das Setzen der Schärfe den Betrachter durch das Bild zu führen.

    Zahlreiche Anmerkungen haben mir gezeigt, dass andere Betrachter, die sich mit dem Thema Street und SW beschäftigen, ähnliche Assoziationen hatten.

    Ich habe mich sehr über den Votingvorschlag und die rege Diskussion gefreut, aber Diskussionen, die andere Fotos betreffen, sollten vor Ort ausgetragen werden.

    Hoffentlich ist die Frage über die Entstehung dieses Fotos jetzt geklärt.

    Mir hat die Diskussion viel gebracht und ich wünsche mir auch in Zukunft einen fairen und höflichen Austausch und konstruktive Kritik zu meinen Fotos.

    Vielen Dank und liebe Grüße aus Aachen ;-)

    Pasca

  • E. Oerter 10. Mai 2007, 23:19

    ich habe auch nicht den Eindruck, dass das hier totdiskutiert wird, eher im Gegenteil...grüßlein
  • rofa 10. Mai 2007, 18:26

    @Melanie: Da ich ja mitbekommen habe, dass du auch die Diskussion um Arnos Bild verfolgst, hier nur ein kurzes Statement zu deiner Interpretation/deinem Zugang zum Bild von Pasca: Wie ich an der anderen Stelle schon schrieb, ist ein Zugang zu einem Bild bzw. ein "Abbild" der Realität eines bestrimmten Augenblicks/einer bestimmten Situation *immer* subjektiv. Ein Bild kann mir etwas sagen - was es mir sagt, ist davon abhängig, welche in meinem Hirn gespeicherten "Realitäten" diesem Bild entsprechen oder eigentlich nur nahekommen. Von daher ist eine Interpretation zwar interessant zu lesen, aber nicht hilfreich in dem Sinne, dass man sie sich zu eigen macht - wenn man nicht die gleichen oder ähnliche Realitätsmuster gespeichert hat ...
    Wenn dir und anderen das Bild soviel und genau das sagt, was du schreibst, ist ist das toll (für *dich*) - hilft aber eigentlich nicht weiter, wenn die Fotografin nichts zu ihrem Werk sagt ...

    Damit wird ein Bild nicht totdiskutiert, denke ich ...
  • Lichthexe 10. Mai 2007, 8:37

    Warum muss ein interessanter Bildaufbau, eine Stimmung begründet werden? Was sehe ich hier?
    Ein steinerner Wächter, ruhig, im Sonnenlicht, aus einer Ecke heraus wachend über einen fast freien Platz. Der Wächter ist scharf abgebildet, der Platz liegt in Unschärfe. Ich sehe Laternen in einer Diagonalen. Ich sehe eine Diagonale vom Wächter zur Person auf dem Platz. Ich sehe eine Diagonale vom Fotografen zum Bild. Allein die Ästhetik des Bildaufbaus wirkt, sie läßt das Auge wandern, verweilen, eintauchen in eine sommerliche Atmosphäre. Warum dies totdiskutieren?
  • Arno M 10. Mai 2007, 0:00

    und ich freute mich lediglich... nichts, dass man sich zu eigen machen sollte... ;-)
  • rofa 9. Mai 2007, 23:58

    @Doro und Arno: ich sprach nur von einer "nachvollziehbaren Begründung", nicht davon, dass ich sie mir zu eigen machen würde ...
  • Doro E. 9. Mai 2007, 23:17

    och ...wenn man helfen kann ...:-))
  • Arno M 9. Mai 2007, 23:15

    :-)))
  • rofa 9. Mai 2007, 23:04

    @Doro: Das ist doch mal eine nachvollziehbare Begründung eines Zugangs zu diesem Bild ... ich erinnere mich zwar nicht mehr so genau an diese Serie - ist schon zu lange her - aber es könnte schon passen.
  • Doro E. 9. Mai 2007, 22:46

    btw ...mich erinnert es stark an "belphegor" , eine sehenswerte tv-serie aus längst vergangenen zeiten , die aber mit ähnlich guten perspektiven aufzuwarten wusste ...
  • rofa 9. Mai 2007, 22:13

    Sarah, meine Bemerkung: "Traurig oder beleidigt sein bringt da nix" meinte ich so, dass ein Zurückziehen in sein stilles Kämmerlein nichts bringt, sondern dass es Wege gibt, die Undeutliches, Unklares, auch Falsches bereinigen ;)

    Dir auch eine gute Nacht ;)

    Rolf
  • E. Oerter 9. Mai 2007, 21:53

    Rolf oft ist es doch so, wie man in den Wald schreit so....zurück. Es sei denn man kennt die Person:-)
    Klar kann man beleidigt und traurig sein und das dass nichts bringt sei dahingestellt und ist auch eine sehr wage Vermutung! So gutes nächtle ...