Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
Landratte auf Wasserratte

Landratte auf Wasserratte

3.964 9

Ines Pérez Navarro


Free Mitglied, Dresden

Landratte auf Wasserratte

Pentacon F , Obj. 50mm, Bel. 6,7/100
Das Bld steht schon richtig unter Wildlife, haette ich vorher gewusst, dass dies keine Feldmaus ist haette ich sie wohl eher laufen lassen.
Das Foto entstand am Elbstrand bei Geesthacht, dort hatte im Gebuesch ein verwegener Jack Russel Terrier mehrere dieser possierlichen Tierchen aufgestoebert...
Oh` `ne Maus, dachte ich und packte sie am Schwanz, bisschen langsam war sie ja - irgendwie...
Gefallen hat's dem Nager nicht - dafuer gab's 'nen Biss.
Doch das Tierchen wurde zutraulich...
"Schau dir mal die Fuesse an", meinten meine Freunde - "sieht eher aus wie 'ne Babyratte"
Ach ja?? deshalb wohl so langsam und vertraeumt, weg wollte sie dann auch nicht mehr von mir, ihrem Mutterersatz...
Der Biss? Hat mir denn schon etwas Angst gemacht, ging aber nicht durch die haut und steif bin ich nicht gewordenauch nicht mit Schaum vorm Mund....

Kommentare 9

  • Markus Jung 25. März 2004, 9:29

    Absolut süß. Ratten sind auch nicht so erschreckend wie manche vielleicht denken mögen. Eine meiner Schwestern hält sich 3 davon als Haustiere, und das sind wirklich unheimlich interessante, aufgeweckte und intelligente Gesellen. Nur vor ihren Zähnen mußt du dich in Acht nehmen.
  • Lothar S. 25. Oktober 2002, 11:17

    Hallo Ines.
    Tolles Foto.
    Den Biss würde ich jedoch nicht ganz so auf die leichte Schulter nehmen. Die (Bisam?)Ratte ist gemeinsam mit dem Fuchs der Hauptüberträger des Fuchsbandwurms. Gerade in den Nordwestdeutschen BL. ist der Fuchsbandwurm extrem auf dem Vormarsch.
    Auch wenn der Biss nicht unter die Haut ging. Schon alleine das berühren dieser Tiere bzw. Sträucher oder Beeren auf denen diese Tiere evtl Kot, Urin oder Speichelreste hinterlassen haben kann (muß nicht) ausreichen um sich z.B. über die Mund.- und oder Nasenschleimhäute zu infizieren (gründlich die Hände gewaschen, Fingernägel gebürstet?). Wenn du nun schon 80 Jahre alt wärst, hätte ich mir dieses Posting sparen können, denn der in der Regel tödliche Krankheitsverlauf bricht erst nach ca. 10 Jahren aus. Habe selbst 2 JRT die gern Ratten fangen (Entschuldigung) und die ich jagdlich führe. Deshalb sind mir die Gefahren bewußt.
    Das ganze soll keine Panikmache sein. Möchte nur zur Vorsicht mahnen. Gerade bei so engem Kontakt. Am besten fährt man, wenn man Wildtiere gar nicht erst berührt. Mäuse sind übrigens auch Zwischenwirte und nicht zu knapp.

    MfG
    Lothar
  • Ines Pérez Navarro 21. August 2002, 12:20

    @Laura: das bild entstand am Elbstrand vonn Geesthacht, da gab's noch keine flut, mittlerweile muesste die dort auch angekommen sein - doch bis dahin werden die Biester wohl gefluechtet sein.
    Uebrigens, hier in Dresden wurden auch die Tiere in Sicherheit gebracht, die die auf den Menschen angewiesen sind, es gab auch Leute die Personen aufnahmen mit und ohne Tiere und welche, die sich speziell um die Haustiere kuemmerten, ich hatte mich auf gemeldet als Aufnehmer fuer Leute natuerlich auch mit Tier, jedoch kam nix, die haben sie lieber in Zeltlager geschickt, fand ich ganz schoen deprimierend.
  • Ines Pérez Navarro 19. August 2002, 11:48

    @Martin:
    @Laura:
    Genau Geesthacht liegt kurz vor HH an der Elbe, nur zu dieser Zeit, als ich die Aufnahme machte war die Welt noch in Ordnung, das war vor ca. 2Wochen.
    Und nun zu unsrer Stadt,es sieht katastrophal aus und ich denke zwei befreundete Familien hat es richtig hart getroffen, die sind nicht mehr zu erreichen, mir ist nix passiert, weswegen ich auch ueberall mit zugepackt habe...
  • Martin Mauerböck 14. August 2002, 22:19

    @Laura: Die Frage war eher allgemein an Ines gedacht, nachdem sie ja in Dresden wohnt und ich lauter Katastophenbilder von dort im TV sehe.
  • Martin Mauerböck 13. August 2002, 22:43

    Wirklich süss die kleine Ratte. Für 20h ist das Licht bei euch aber noch super.
    Wie schaut's sonst in Dresden aus? Im TV kann man ja nur noch Katastrophenberichte sehen, ich hoffe es hat dich nicht auch betroffen.

    Grüße aus Wien
    Martin

    P.S. bist du vielleicht auf auf der Fotowoche in Berlin ab 18.10.?
  • Pseudografin® 13. August 2002, 18:13

    Wirklich ein tolles Foto!!
  • Ingrid Mittelstaedt 13. August 2002, 14:27

    Ich bleibe heute immer wieder an Deinem Foto hängen. Schön ist es - gefällt mir. Nur dann lese ich den Text und mir bleibt die Luft weg - dachte doch, Du hast da eine nette zahme Hausratte!!! Hast Du sie danach mit nach Haus genommen und gezähmt?

    LG von Ingrid
  • Ines Pérez Navarro 13. August 2002, 11:04

    @Laura: eigentlich hatte ich hier was Negatives erwartet, von wegen Raaaatte...
    Ja das Licht war sehr schoen so gegen 20:00 Uhr, nur das Fotografieren war ein Leid, wahrscheinlich war ich eher davon steif, als vom Biss - das biest auf mein Knie gesetzt und so a la Taschenmesserhaltung abgelichtet - hab's zur Sicherheit ca. 6 x gemacht, weil wenn sich nicht das Tier bewegte war ich's die von der Haltung 'nen Krampf bekam...
    Mitnehmen durfte ich sie nicht, die Freunde haetten's auch nicht akzeptiert, das Baby schon, schliesslich hatte es echten Trennungsschmerz...