Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
La fée Regina a usé de sa baguette magique

La fée Regina a usé de sa baguette magique

1.824 5

Jean Albert Richard


World Mitglied, Runkel

La fée Regina a usé de sa baguette magique

Avec l'aide du guide Michelin de 1919, je suis parvenu à identifier formellement la localité comme étant la ville Sainte de Moulay Idriss, qui est située à environ 20 kilomètres au Nord de Meknès.
Le premier Européen à y avoir pénétré fut le général français Moinier en 1911.
La population, composée de Musulmans et de Juifs, était alors de quelque 5.000 personnes.
La ville, où se trouve le tombeau d'Idriss Ier (fondateur du premier royaume marocain au VIIIème siècle), serait pour les Musulmans le deuxième lieu de pèlerinage le plus important juste après La Mecque.
Non loin de là sont les ruines de la ville romaine de Volubilis.

_ _ _ _ _ _ _ _ _

Die Fee Regina hat gezaubert

Vielen Dank, werte Regina, für diese hervorragende Nachbearbeitung!

Herzliche Grüße aus Runkel,

Jean

Maroc - 1920 (25) gauche
Maroc - 1920 (25) gauche
Jean Albert Richard


Maroc - 1920 (25) droite
Maroc - 1920 (25) droite
Jean Albert Richard


Mit der Hilfe des Michelin Reiseführers 1919 ist es mir
gelungen diese Ortschaft eindeutig zu identifizieren.
Es handelt sich um die Heilige Stadt Moulay Idriss, die
rund 20 Kilometer nördlich von Meknes liegt.
Der erste Europäer, der die Stadt betreten hat, war ein französischer General Moinier im Jahre 1911.
Damals wohnten etwa 5.000 Moslems und Israeliten dort.
Die Stadt, wo sich das Grab von Idriss I. (Gründer des ersten Königreichs Marokko im VIII. Jahrhundert) befindet, wäre die zweiwichtigste Wallfahrtsstätte für die
Moslems nach Mekka.
In der Nähe gibt es auch die Ruinen der römischen Stadt Volubilis.

Kommentare 5