Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Kraichgau-Natur-Photo


Basic Mitglied, Oberderdingen

~ „küsten.kunst.flieger“ ~

... die KÜSTENSEESCHWALBE …
~~~~~~
… es braucht Ausdauer und Geduld, diese pfeilschnellen Vögel einigermaßen zu erwischen..
… und nen schnellen AF und ein wenig Glück..
… und …
DAUERFEUER
:-))
…der Foddofuzzie hat seine D500 samt Objektiv mal so richtig warm geschossen …
…und wie nicht anders zu erwarten …
…sehr viel Ausschuß dabei produziert,
…aber auch die eine oder andere schöne Aufnahme...
… gelle …
~~~~~~~

Aufnahmedaten
NIKON D500 / NIKKOR 300.0 mm f/2.8
Blende 4.5 / Belichtungszeit 1/4000
Brennweite 300.0 mm / ISO 320

~~~~~~~
Die Küstenseeschwalbe (Sterna paradisaea) ist eine Vogelart aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae). Sie gilt als der Zugvogel mit der längsten Zugstrecke, da sie in der Nordpolarregion brütet und in den Südpolarregionen überwintert.
Die langen Strapazen der Wanderungen überwindet die Küstenseeschwalbe mittels eines "Schlafs im Fluge": Während die eine Gehirnhälfte schläft, navigiert und steuert die andere den Flug.
In Mitteleuropa hat sie als regelmäßiger Brutvogel an der Nord- und Ostseeküste ihren südlichsten Verbreitungsraum. Sie ist hier, während der Brutzeit, nur in kleiner Zahl auf den Ostfriesischen Inseln anzutreffen. Größere Zahlen brüten an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins und Dänemarks. Auch an der Ostsee ist sie regelmäßiger Brutvogel in einigen Regionen.
In der Roten Liste der Brutvögel Deutschlands von 2015 wird die Art in der Kategorie 1 als vom Aussterben bedroht geführt.
IM HINBLICK DARAUF FREUT MAN SICH DANN NOCHMAL DOPPELT DIESE DOCH SEHR GEFÄHRDETEN SCHWALBEN
ERLEBEN ZU DÜRFEN

Kommentare 49